undefinedundefined

Wer sind denn The Quarrymen, Wicked Lester und Xero? Von diesen Musikgruppen habt Ihr noch nie etwas gehört? Tatsächlich handelt es sich dabei um drei der erfolgreichsten Bands der Welt. Dass deren Weg nicht immer geradlinig verlief, zeigt sich in deren Umbesetzungen über die Jahre hinweg und in den Namensänderungen - hin zu The Beatles, Kiss und Linkin Park. 

The Beatles – Improvisierte Musik wird zur Weltsensation 

John Lennon lässt sich, zusammen mit einem Schulfreund, von seiner Mutter die ersten drei Akkorde auf der Gitarre beibringen. Er ist 15 Jahre alt, als er eine Band gründet. Inspiriert von der Hymne seiner Schule, der Quarry Bank High School, nennt sich die Gruppe The Quarrymen – die Steinbrucharbeiter.  

Nicht alle Bandmitglieder spielen ein Musikinstrument, weshalb die jungen Briten unter anderem auf einem Waschbrett musizieren. Die ersten Auftritte der Band sind skandalös - treten sie zu Beginn doch in einer Jazz-Bar auf, in der nicht gerne gesehen wird, dass Musiker Rock ‘n‘ Roll spielen. Die Besetzung ändert sich, Paul McCartney stößt zur Band hinzu. Aus den Quarrymen werden zunächst die Silver Beatles und schließlich nur die Beatles. Unter dem Namen wird die Band zu einer der erfolgreichsten der Musikgeschichte. Musik der Fab Four hört Ihr übrigens auch hier in unserem kostenlosen Oldies-Stream! 

Queen – Wendepunkt durch Beitritt Freddie Mercurys 

Ende der 1960er gründen Brian May, Tim Staffell und Roger Taylor die Band Smile

Bereits zwei Jahre später verlässt Staffel die Band. Die übrigen Gründungsmitglieder schließen sich daraufhin mit Freddie Mercury, einem begeisterten Fan von Smile, zu zusammen und nennen sich Queen. Ihr Live-Debüt im selben Jahr geben die Musiker wegen bereits erfolgter Werbung zwar noch unter ihrem alten Namen, doch der neue Name brennt sich schnell in die Köpfe ein und ihre Songs sind wochenlang an der Spitze der Singlecharts. 

Coldplay – Seestern der Musikwelt 

Die fünf Mitglieder der 1996 gegründeten Musikgruppe, von denen sich zwei schon während der Orientierungswoche am College kennenlernten, entscheiden sich nach der Bandgründung für den Namen Starfish. Doch dabei bleiben sie nicht lange, sondern ändern ihn in Coldplay. Den Namen übernehmen sie von einer befreundeten Band, nachdem diese sich umbenennt. Coldplay erhalten duzende Auszeichnungen und ihre Lieder halten sich bis zu 99 Wochen auf Platz 1 der deutschen Charts. Ihre Songs hört Ihr übrigens auch in unserem kostenlosen 2000er-Musikstream! 

Kiss – Schrille Kostüme und neues Image 

Äußerlich deutlich auffälliger ist die Band Kiss, deren Geschichte 1971 beginnt. 

Ursprünglich heißt die HardRock-Band nämlich Rainbow, dann Wicked Lester und sie ist im Rock ‘n‘ Roll zuhause. Gene Simmons und Paul Stanley verlassen ihre Band Wicked Lester, weil sie mit den Ergebnissen ihrer ersten Studioaufnahmen nicht zufrieden sind. Und die beiden wissen: Ohne sie wird Wicked Lester den bereits bestehenden Plattenvertrag nicht aufrechterhalten können.  

Zur gleichen Zeit schaltet der Schlagzeuger Peter Criss eine Suchanzeige bezüglich einer Band im Magazin Rolling Stone. Mit ihm zusammen gründen die beiden Aussteiger die Musikgruppe Kiss. Und obwohl der erste Auftritt vor nur drei zahlenden Zuschauern stattfindet, ist die US-amerikanische Band bald in aller Munde. 

Guns n‘ Roses – Aus zwei Bands wird eine 

Der Name der Band, die ihren Durchbruch 1987 feiert, entsteht aus den Namen ihrer beiden Vorgängergruppen. Aus Hollywood Rose und L.A. Guns wird so Guns n‘ Roses – eine Musikgruppe, die neben dem Namen auch einige Lieder von den Vorgängerbands erhält. 

Maroon 5 – Vom Blumen schenkenden Fan zum Bandnamen 

Bei der Suche nach dem richtigen Namen spielt die richtige Inspirationsquelle eine große Rolle, wie auch Maroon 5 aka Kara’s Flowers feststellen musste. Der Name entsteht Mitte der 1990er. Die vierköpfige Band um Sänger Adam Levine ging damals noch zur High School - und alle schwärmten sie für dieses eine Mädchen: Kara. Das erste Album war ein mäßiger Erfolg - danach benannten sie sich um in Maroon 5

Linkin Park – Neuer Name nach rechtlichen Problemen 

Von Linkin Park haben wohl die meisten schon mal gehört – dass die Karriere der amerikanischen Band aber unter dem Namen Xero begann, wissen die wenigsten. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die nächste Namensänderung schnell folgen sollte: Hybrid Theory nannte sich die Band, weil es zu rechtlichen Schwierigkeiten kam, gab es doch schon eine Band namens Xero. Die Hits von Linkin Park hört Ihr übrigens auch kostenlos in unserem Modern-Rock-Musikstream! 

Obwohl sich all diese Musikgruppen für völlig verschiedene Band-Namen entschieden haben, haben sie doch eines gemeinsam: Sie stehen auf den ganz großen Bühnen dieser Welt. Und das mit Namen, die oftmals nicht von Anfang an feststanden, sondern die erst noch von den Bandmitgliedern gefunden werden mussten. 

undefinedundefined

Ukraine gewinnt den ESC

Der Beitrag aus Deutschland landet auf dem letzten Platz mehr...

undefinedundefined

Fanta 4 bekommen ihren eigenen Micky Maus Comic

Die Hip-Hop-Legenden aus Stuttgart treten ab sofort auch in Entenhausen auf. mehr...

undefinedundefined

Backstreet Boys in Mannheim

Wir dürfen Euch eine der erfolgreichsten Boybands aller Zeiten in Mannheim, in der SAP Arena präsentieren! mehr...

undefinedundefined

Hitradio antenne 1 Feiertag 2022

undefinedundefined

Open Air Tübingen: Johannes Oerding

undefinedundefined

Diese Songs haben einen Oscar gewonnen

Bei der Oscar-Verleihung in Los Angels werden neben Schauspielern und Filmemacherinnen auch Musiker in der Kategorie "Bester Filmsong" ausgezeichnet. Kennt Ihr die bekanntesten Oscar-Hits? mehr...

undefinedundefined

Baden-Württemberger gewinnt Oscar für visuelle Effekte

Gerd Nefzer aus Schwäbisch Hall war für die Effekte beim Blockbuster-Film "Dune" zuständig - er hat uns von seiner Arbeit erzählt. mehr...