undefinedundefined

Holunderbeeren - Das kann man daraus machen

Ein wichtiger Hinweis zu Beginn: Esst die Holunderbeeren nicht roh, denn sie sind giftig und man kann davon Bauchschmerzen bekommen. Am besten verarbeitet Ihr die Beeren zu Saft, dafür einfach mit Wasser und Zucker aufkochen und abseihen. Wer es alkoholischer mag kann den Saft auch noch mal aufkochen und mit braunem Zucker und Rum mischen, dann hat man einen Holunderbeeren-Likör! Außerdem hilft Holundertee bei Erkältungskrankheiten.

In der Mythologie ist der Holunderstrauch ein Schutzbaum gegen böse Geister. Deswegen steht vor vielen alten Häusern ein Holunderstrauch, der dem Volksglauben nach negative Einflüsse vom Haus ableiten soll.

nullnull
nullnull
nullnull

Mehr Gartentipps findet Ihr hier:

nullnull
undefinedundefined

Rezept: Fisch vom Grill mit Zitrone und Gartenkräutern

Regine zeigt Euch, wie Ihr den Fisch perfekt grillt und welche Sorten und Kräuter sich dafür eignen. mehr...

undefinedundefined

Kartoffeln auf dem Balkon

Wie Ihr ganz einfach Kartoffeln auf Eurem Balkon anpflanzen könnt, das erfahrt Ihr hier. mehr...

undefinedundefined

Rezept: Holunderblüten-Küchlein

Der Holunder blüht und Ihr könnt daraus kleine Leckereien zaubern. Wie wäre es mit Holunderblüten-Küchlein oder einem Holundersirup? Die Rezepte findet Ihr hier. mehr...

undefinedundefined
Mar 17, 2021

Schickt Regine Eure Fragen!

Welche Garten-Themen interessieren Euch? Bei was könnt Ihr Tipps von Regine gebrauchen? Schreibt Regine per Mail an [email protected]! mehr...