undefinedundefined

Holunderbeeren - Das kann man daraus machen

Ein wichtiger Hinweis zu Beginn: Esst die Holunderbeeren nicht roh, denn sie sind giftig und man kann davon Bauchschmerzen bekommen. Am besten verarbeitet Ihr die Beeren zu Saft, dafür einfach mit Wasser und Zucker aufkochen und abseihen. Wer es alkoholischer mag kann den Saft auch noch mal aufkochen und mit braunem Zucker und Rum mischen, dann hat man einen Holunderbeeren-Likör! Außerdem hilft Holundertee bei Erkältungskrankheiten.

In der Mythologie ist der Holunderstrauch ein Schutzbaum gegen böse Geister. Deswegen steht vor vielen alten Häusern ein Holunderstrauch, der dem Volksglauben nach negative Einflüsse vom Haus ableiten soll.

nullnull
nullnull
nullnull

Mehr Gartentipps findet Ihr hier:

nullnull
undefinedundefined

Warum Ihr aufpassen müsst, wenn Eichhörnchen Nüsse im Garten vergraben

Wie Ihr den Tieren im Winter etwas Gutes tut und was das Problem mit liegengebliebenen Vorräten ist. mehr...

undefinedundefined

Fünf besonders pflegeleichte Zimmerpflanzen

Welche Fehler Ihr unbedingt vermeiden solltet und wie Ihr sicherstellt, dass es Euren Pflanzen gut geht. mehr...

undefinedundefined

So legt Ihr mit Grünschnitt ein Hügelbeet an!

Die Technik bietet gleich zwei Vorteile: Ihr verlängert die Anpflanzzeit im Garten und werdet Grün- und Rasenschnitt unkompliziert los. mehr...

undefinedundefined
Mar 17, 2021

Schickt Regine Eure Fragen!

Welche Garten-Themen interessieren Euch? Bei was könnt Ihr Tipps von Regine gebrauchen? Schreibt Regine per Mail an [email protected]! mehr...