nullnull

Viele Pflanzen wie Beerensträucher oder Kräuter könnt Ihr ganz einfach direkt vermehren. Regine zeigt, wie das mit Ablegern bei Erdbeeren funktioniert und hat für Euch die Absenker-Methode ausprobiert:

nullnull
nullnull

Die Absenker-Methode

Diese Methode eignet sich besonders für Beerensträucher wie Himbeeren, aber auch für Liguster, Glycinien oder Clematis. Hierbei biegt Ihr den Ast einer Pflanze nach unten und vergrabt ihn so in der Erde, dass das Ende noch ins Freie ragt. Am besten entfernt Ihr davor in der Mitte die Blätter. Der Ast bildet in der Erde wurzeln. Wenn er angewachsen ist, könnt Ihr ihn von der Ursprungspflanze abtrennen und habt somit eine zweite Pflanze.

nullnull

Vermehrung durch Ableger

Super einfach lassen sich auch Erdbeeren vermehren. Diese bilden an der Pflanze selbst kleine Pflänzchen, sogenannte Ableger. Diese könnt Ihr abtrennen und an anderer Stelle einpflanzen. Oder ihr zieht sie erst in einem Topf groß und pflanzt sie ein, wenn sie etwas größer geworden sind.

nullnull

Zweige ins Wasser stellen

Viele Pflanzen könnt Ihr vermehren, indem Ihr einen Zweig abtrennt und ins Wasser stellt. Dort bildet dieser dann Wurzeln und ihr könnt ihn erneut in die Erde stecken. Besonders gut funktioniert dies mit Kräutern wie Rosmarin, aber auch mit Tomatenzweigen.

nullnull

Schickt Regine Eure Fragen!

Welche Garten-Themen interessieren Euch? Bei was könnt Ihr Tipps von Regine gebrauchen? Schreibt Regine per Mail an [email protected]!

Mehr Gartentipps findet Ihr hier:

nullnull
undefinedundefined

Rezept: Holunderblüten-Küchlein

Der Holunder blüht und Ihr könnt daraus kleine Leckereien zaubern. Wie wäre es mit Holunderblüten-Küchlein oder einem Holundersirup? Die Rezepte findet Ihr hier. mehr...

undefinedundefined

Diese Fehler solltet Ihr beim Bienenhotel vermeiden

Regine zeigt Euch, wie Ihr ein Insektenhotel ganz einfach selbst bauen könnt! mehr...

undefinedundefined

Warum der Rasenmäher im Mai ruhen sollte

Einen Monat nich Mähen, zum Schutz der Bienen - Regine zeigt Euch, was hinter dem "No Mow May" steckt! mehr...