nullnull

Gartenarbeit im Herbst bedeutet vor allem Abschneiden und Kürzen. Vor allem bei Stauden wie Pfingstrosen oder Astern werden die Zweige knapp über dem Boden gekappt, damit sie im nächsten Jahr mit aller Kraft neu treiben können. Was Ihr dabei beachten solltet erklärt Euch Regine:

 

nullnull
nullnull
nullnull
nullnull

Kranke Pflanzen auf den Grünmüll

Gesunde, wenn auch verwelkte Pflanzen könnt Ihr problemlos bei Euch auf den Kompost bringen. Sind Blätter und Zweige aber von Mehltau oder anderen Krankheiten befallen, bringt Ihr sie besser zu einer öffentlichen Grünschnittsammelstelle. 

nullnull

Kerne als Vogelfutter

Die Samen verblühter Sonnenblumen eignen sich prima als Vogelfutter. Bevor Ihr diese also entsorgt, verteilt doch die Samen auf dem Boden. Was die Vögel nicht aufpicken blüht im nächsten Jahr mit etwas Glück wieder auf.

nullnull

Schickt Regine Eure Fragen!

Welche Garten-Themen interessieren Euch? Bei was könnt Ihr Tipps von Regine gebrauchen? Schreibt Regine per Mail an [email protected]!

Mehr Gartentipps findet Ihr hier:

nullnull
undefinedundefined

So könnt Ihr grüne Paprika und Tomaten nachreifen lassen

Ihr habt Gemüse im Garten, das noch nicht reif ist? Regine zeigt Euch, wie Ihr das noch vor dem Frost retten könnt! mehr...

undefinedundefined

Diese gewöhnlichen Gartenpflanzen sind giftig!

Ob Oleander oder Eisenhut - bei diesen sechs Pflanzen solltet Ihr besonders aufpassen, wenn kleine Kinder oder Hunde in Eurem Garten toben. mehr...

undefinedundefined

Drei einfache Methoden, um Kräuter haltbar zu machen

Wie Ihr Rosmarin, Minze oder Schnittlauch aus dem eigenen Garten auch im Winter genießen könnt. mehr...