Schalke holte sich zu Hause gegen Kaiserslautern die drei Punkte.
Schalke holte sich zu Hause gegen Kaiserslautern die drei Punkte. David Inderlied/dpa, dpa
  • Infoline
  • Sportsline
  • DPA-News

Schalke-Sieg in doppelter Überzahl - Hansa jubelt ganz spät

05.08.2023

Aufstiegsaspirant FC Schalke hat den drohenden Fehlstart in die 2. Fußball-Bundesliga dank langer Überzahl abgewendet. Gut eine Woche nach dem 3:5 beim Hamburger SV feierte das Team von Trainer Thomas Reis einen 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Liga-Debütant SV Elversberg muss dagegen weiter auf den ersten Sieg der Clubgeschichte in der 2. Liga warten. Beim 1:2 (0:0) daheim gegen Hansa Rostock verschoss der Aufsteiger sogar erst einen Elfmeter und musste erst in der Nachspielzeit noch die beiden Gegentreffer hinnehmen.

Der perfekte Saisonstart mit zwei Siegen gelang neben dem neuen Tabellenführer Rostock auch Holstein Kiel mit dem 2:1 (0:0)-Sieg gegen die SpVgg Greuther Fürth. Die Aufstiegskandidaten FC St. Pauli und Fortuna Düsseldorf trennten sich 0:0. Die Hanseaten spielten nach einer Roten Karte gegen Abwehrspieler Karol Mets ab der 83. Minute in Unterzahl. Der lautstark protestierende St.-Pauli-Trainer Fabian Hürzeler sah noch die Gelbe Karte.

Terodde leitet Schalker Sieg ein

Vor 61.801 Zuschauern in der Veltins Arena trafen Simon Terodde (13. Minute), Kenan Karaman (70.) und Bryan Lasme (90.+2) im Duell der Traditionsvereine für Schalke. Die Lauterer mussten nicht nur die zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel verkraften, sondern auch die Rote Karte für Torhüter Andreas Luthe (39.) und die Ampelkarte für Boris Tomiak (57.).

Elversberg hatte bereits am vergangenen Spieltag bei Hannover 96 beim 2:2 einen Zwei-Tore-Vorsprung verspielt. Gegen Rostock waren die Chance auf den Premieren-Sieg für den Liga-Debütanten noch größer: Nach Carlo Sichingers (55.) Führungstreffer hatte Jannik Rochelt in der 90. Minute vom Elfmeterpunkt die Möglichkeit zur Entscheidung - er verschoss jedoch.

Rostocks Perea: «Das ist ein Traum für mich»

Dafür traf danach Rostocks Neuzugang Juan José Perea. Der erst tags zuvor vom VfB Stuttgart ausgeliehenen Kolumbianer markierte in der Nachspielzeit (90./+10 und 90./+13) zwei Tore und machte aus dem 0:1 noch ein 2:1. «Das ist ein Traum für mich», sagte Perea anschließend dem TV-Sender Sky.

Auch Kiel konnte sein Heimspiel noch drehen, nachdem Fürths Stürmer Branimir Hrgota (63. Minute) ein sehenswerter Treffer gelungen war. Nach einem Fehler von Kiels Torwart Thomas Dähne schoss Hrgota den Ball aus rund 40 Metern in leere Tor. Doch kurz darauf und innerhalb von nur vier Minuten schafften Jonas Sterner (67.) und Shuto Machino (71./Foulelfmeter) mit ihren Toren die Wende zum Kieler Sieg.

Bundesliga-Absteiger Hertha BSC hatte bereits am Freitagabend zu Hause gegen Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden mit 0:1 auch die zweite Begegnung der neuen Saison verloren. Der SC Paderborn musste sich trotz einer Torvorbereitung von Neuzugang Max Kruse gegen den VfL Osnabrück mit einem 1:1 begnügen.

Neuzugang Juan José Perea schoss Rostock zum Sieg.
Kiels Shuto Machino (l) trifft zum 2:1 gegen Fürth.
St. Pauli und Düsseldorf trennten sich torlos.

© dpa-infocom, dpa:230805-99-718219/4