Helfer für Corona-Impfzentren gesucht
  • Gesundheit
  • Corona
  • Baden-Württemberg

Helfer für Corona-Impfzentren gesucht

17.12.2020

Nach Weihnachten will das Land Baden-Württemberg mit den Impfungen gegen Corona beginnen. Für die Impfzentren werden noch freiwillige Helfer gesucht. Nicht nur medizinisches Fachpersonal, sondern auch Personen für Verwaltungsaufgaben oder zur Unterstützung vor Ort. Wo Ihr Euch melden könnt und wie der Einsatz bezahlt wird lest Ihr hier.

Wer kann sich als Helfer melden?

  • Medizinisches Fachpersonal: Pflegekräfte, Medizinisch-Technische Assistenten, Apotheker/Pharmazeutisch-Technische Assistenten, Rettungssanitäter, Notfallsanitäter, Medizinstudierende ab dem 7. Semester oder im Praktischen Jahr.

  • Personen für Verwaltungsaufgaben, Begleitung zum Impfbereich, Unterstützung der Abläufe an der Anmeldung und bei der Dokumentation.

Wo kann ich mich melden?

Wenn Ihr helfen möchtet, meldet Euch direkt per Email bei Eurem nächsten Regierungspräsidium:

ImpfhilfeBW@rpk.bwl.de (Regierungspräsidium Karlsruhe)

ImpfhilfeBW@rpf.bwl.de (Regierungspräsidium Freiburg)

ImpfhilfeBW@rps.bwl.de (Regierungspräsidium Stuttgart)

ImpfhilfeBW@rpt.bwl.de (Regierungspräsidium Tübingen)

Wir würden nicht in Deutschland leben, wenn dazu nicht auch ein paar Formulare ausgefüllt werden müssten. Dabei handelt es sich um eine Einwilligungserklärung, die Ihr als PDF ausfüllen und mit der Email mitschicken müsst. Diese findet Ihr hier auf den Seiten der Regierungspräsidien: Karlsruhe | Freiburg | Stuttgart | Tübingen

Wird die Arbeit bezahlt?

Ja, es gibt ein Stundenhonorar. Das Sozialministerium hat uns mitgeteilt, dass Ärzte mit 130 Euro pro Stunde bezahlt werden, sonstiges medizinisches Fachpersonal erhält 27,60 Euro pro Stunde. Eine Antwort, wie nicht-medizinisches Personal bezahlt wird, also beispielsweise Helfer in der Verwaltung, haben wir bisher noch nicht bekommen. Wahrscheinlich werden auch hier die 27,60 Euro gezahlt.

Bis spätestens Anfang Januar soll ein erster Impfstoff gegen SARS-CoV-2 zur Verfügung stehen. Die Impfstrategie des Landes sieht für eine rasche Impfung der Bürgerinnen und Bürger insgesamt 59 Impfzentren sowie unterstützende Mobile Impfteams vor, damit rasch eine hohe Anzahl von Menschen geimpft werden kann. Der Impfbetrieb soll in der Regel von 7 bis 21 Uhr in zwei Schichten an sieben Tagen pro Woche durchgeführt werden.

Interview mit leitendem Mediziner zu Impfzentrum in Stuttgart

In Stuttgart gibt es zwei Impfzentren, eines davon beim Robert-Bosch-Krankenhaus oberhalb des Pragsattels. Regine Albrecht aus unserem Nachrichten-Team hat sich mit dem Medizinischen Geschäftsführer, Prof. Dr. med. Mark Dominik Alscher unterhalten, wie der Ablauf in dem Impfzentrum funktioniert oder ob auch schon genügend Personal bereitsteht:

Dr. Alscher zum Impfzentrum am Robert-Bosch-Krankenhaus
00:00
11:31