Schwimmen lernen - Tipps und Infos

Die Zahl ist erschreckend: 59 Prozent der Kinder in Deutschland können nicht richtig schwimmen. Schlicht und ergreifend, weil den Kindern niemand das Schwimmen beibringt, weder Eltern noch Lehrer. Zu viele Bäder schließen, zu wenige Schwimmkurse gibt es. Die Zahl der tödlichen Badeunfälle ist im letzten Jahr zudem deutlich gestiegen, nicht nur bei Kindern, auch bei Erwachsenen. Am meisten Menschen ertrinken laut der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Bayern - gefolgt von Baden-Württemberg.

Damit schnelles Abkühlen im Wasser und Spaß am Badesee nicht zur Gefahr werden, ist es wichtig, dass Kinder das Schwimmen früh lernen und üben. Schwimmen steht an den Grundschulen eigentlich auf dem Lehrplan, an vielen fehlt aber der Zugang zu Schwimmbädern. Schwimmkurse sind teuer, die Wartelisten lang. Wir haben Euch einige Infos zusammengestellt, wie Ihr Kurse finden könnt und was es beim Schwimmen lernen generell zu beachten gibt.

"Fahrradfahren und Schwimmen muss jeder können"

schwimmen lernen freibad header 750 shutterstock Pavel L Photo and Video


"Mit Schwimmanfängern ist es wie beim Fahranfänger mit dem Auto - der Führerschein berechtigt zu fahren, das heißt aber nicht, dass man es in allen Situationen kann", meint Rainer Kömpf vom DLRG in Althengstett. Wichtig sei, dass die Kinder das Schwimmen nicht nur erlernen sondern auch üben. Ein Seepferdchen sei unter klinischen Bedingungen im Hallenbad vielleicht leicht zu bekommen, sicher schwimmen, beispielsweise im Badesee, können die Kinder deswegen nicht unbedingt.

Auch sollten Erwachsene Interesse zeigen, früh mit ihren Kindern zum Schwimmen gehen und den Kindern die Freude am Wasser vermitteln. Wenn schon die Eltern das Wasser scheuen oder nicht schwimmen können, fehlt auch den Kindern die Motivation und die Übung. Das komplette Interview hört Ihr hier:

Gespräch mit Rainer Kömpf, Vorsitzender der DLRG in Althengstett


Kurs-Plätze finden und Initiativen im Land

Schwimmen Lernen Text 293 shutterstock seyomedo

Einige Initiativen in Baden-Württemberg gehen das Problem an. Wenn Ihr in Stuttgart lebt, findet Ihr auf der Seite schwimmfit der Stadt Stuttgart Kurse in Eurem Stadtteil. In Ludwigsburg läuft seit einigen Jahren die Initiative Schwimmfix. Dabei werden in den Schulen Schwimmanfänger und Kinder, die schon schwimmen können, getrennt unterrichtet - das steigere die Motivation. Auch Lehrer aus dem örtlichen Schwimmverein machen dabei mit. Und in Tübingen unterstützt die Initiative Schwimmen für alle Kinder diejenigen, die sich keinen Kurs leisten können.


Unsere Freibad-Tipps

Einen Überblick über die Freibäder in der Region mit Eintrittspreisen und Öffnungszeiten findet Ihr hier. [...] weiter...

Die Baderegeln

Genau wie im Straßenverkehr gibt es auch im Wasser und beim Schwimmen Regeln, die für die allgemeine Sicherheit sorgen. Schaut doch mal, ob Ihr alle gewusst hättet! [...] weiter...

Test: Ostermann schwimmt mit Kleidung

Wie schnell man im Wasser nach einem Bootsunfall ermüdet, will Osterman am eigenen Leib erfahren und macht zusammen mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft den Praxistest an der Nagoldtalsperre. [...] weiter...

Umgang mit Schwimmhilfen

Anders als vermutet, sind aufblasbare Wassertiere, Reifen oder Wasserbälle allenfalls Spielzeug, aber keine sicheren Hilfsmittel zum Schwimmen. Auch Schwimmflügel an den Armen bieten keinen kompletten Schutz vor dem Ertrinken. [...] weiter...

DLRG, WRD, Z-WRD-K, Lehrschein und SR?!

So viele Fachbegriffe rund ums Wasser und Schwimmen und Ihr wisst nicht, von was wir sprechen? Hier ein kleiner Erklärbär! [...] weiter...