Die Baderegeln

Für die meisten Kinder hat Wasser eine hohe Anziehungskraft. Sie lieben es, damit zu spielen und darin zu planschen. Doch oft werden Kinder durch den Reiz der Wasseroberfläche zu leichtfertigem Verhalten verleitet. Dann kann das schöne Glitzernde schnell zur ernsten Lebensbedrohung werden. Grade Vorschulkinder bis zu fünf Jahren sind am meisten betroffen und sollten sich an allgemeine Regeln am Wasser halten.

Die Baderegeln der DLRG helfen, die persönlichen Fähigkeiten und Verhaltensweisen so einzuschätzen, dass niemand zu Schaden kommt. Klickt euch mal durch!

Schon gewusst?

Rufe nie um Hilfe, wenn du nicht wirklich in Gefahr bist, aber hilf anderen, wenn sie Hilfe brauchen.

Springe nur ins Wasser, wenn es frei und tief genug ist.

Gehe niemals mit vollem oder ganz leerem Magen ins Wasser.

Gehe nur zum Baden, wenn du dich wohl fühlst. Kühle dich ab und dusche, bevor du ins Wasser gehst.

Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich. Verlasse das Wasser sofort und suche ein festes Gebäude auf.

Bade nicht dort, wo Schiffe und Boote fahren.

Aufblasbare Schwimmhilfen bieten dir keine Sicherheit im Wasser.

Halte das Wasser und seine Umgebung sauber, wirf Abfälle in den Mülleimer.

Überschätze dich und deine Kraft nicht.

Gehe als Nichtschwimmer nur bis zum Bauch ins Wasser.