Manche Länder haben eigenartige Verbote

Frankreich

• In ganz Frankreich gibt es seit 1910 ein Kussverbot in allen Zügen und auf allen Bahnübergängen! Offiziell hat das Gesetz heute noch Bestand, geahndet wird ein Verstoß glücklicher Weiße schon lange nicht mehr.

• In Antibes am Mittelmeer solltet Ihr bloß keine Polizisten oder deren Autos fotografieren, auch wenn diese nur im Hintergrund zu sehen sind. Das ist strengstens verboten und kann Geld- oder sogar Haftstrafen nach sich ziehen.

 

Großbritannien

Skurril, aber wahr: Es ist verboten, sich in Pubs zu betrinken. Bis zu 200 Pfund Strafe können Euch dafür erwarten. Das Gesetzt stammt allerdings aus dem Jahr 1872 und scheint im Land, wo Ale und Scotch fließen, nicht mehr konsequent umgesetzt zu werden. Auf dem Weg heim vom Pub wüste Lieder zu singen ist allerdings auch heute noch untersagt.

 

Italien

• Stilbewusst: In Jesolo in Venetien zahlt Ihr für das Tragen von Fake-Sonnenbrillen am Strand bis zu 1.000 Euro Strafe. In Ausnahmefällen könnte sogar eine Haftstrafe verhängt werden.

• Auf dem Markusplatz in Venedig darf man weder Tauben füttern, noch sich im Brunnen abkühlen. Auch in den Kanälen gilt absolutes Badeverbot. Auch Stehenbleiben ist in der Lagunenstadt untersagt, zumindest auf den Brücken, da es sonst zu Staus kommt.

• In Eboli östlich von Neapel zahlt man bis zu 500 Euro fürs Küssen im Auto.

• Auch Picknicken im historischen Stadkern von Rom kann Euch bis zu 500 Euro kosten – vor dem Kolloseum ein Panini zu verdrücken ist also nicht drin. Das gleiche gilt auch für das Zentrum von Florenz. In Rom verscheuchen Polizisten die Picknicker mit der Trillerpfeife.

 

USA

• Tolles Gesetz: wer im US-Bundesstaat Indiana Knoblauch isst, darf die nächsten vier Stunden weder ins Kino noch ins Theater und auch nicht Straßenbahn fahren. Sehr rücksichtsvoll gegenüber den Mitmenschen.

• In Florida Strand oder City in Badehose oder Bikini zu erkunden ist kein Problem. Gleichzeitig zu singen ist in der Öffentlichkeit allerdings verboten.

• Kein Spaß versteht das Gesetzt auf Hawaii: laut Lachen ist hier nach 22 Uhr verboten. Auch schön: in der Hauptstadt des Inselstaats ist es verboten, aufs Handy zu schauen, wenn man die Straße überquert.

 

Deutschland

Aufs Sandburgen-Bauen müsst Ihr am Strand von Sylt verzichten – auch das Graben von Löchern, zum Beispiel für spektakuläre Wassergräben, ist untersagt. Bei Verstoß droht ein Bußgeld. Behaltet also besser Eure Kinder im Auge! Einer der Gründe: die Insel verliert ständig an Landfläche, große Sandburgen zu bauen könnte das beschleunigen. Übrigens gibt es solche Verbote auch an mehreren Stränden auf Teneriffa, dort allerdings aus ästhetischen Gründen.

 

Thailand

Den König solltet Ihr hier nicht mit Füßen treten, nicht einmal sein Abbild. Das befindet sich auch auf thailändischer Währung. Sollte Euch also eine Münze runterfallen, tretet bloß nicht drauf – im schlimmsten Fall könntet Ihr dafür im Gefängnis landen.

Hier geht's zum kompletten Urlaubs-Check

Ob Urlaub zuhause oder weit weit weg, wir haben für Euch jede Menge hilfreiche Informationen zum Thema Urlaub. Von A wie Apps bis Z wie Zuhause. Alles was Ihr für einen entspannten Urlaub braucht gibt es hier. [...] Zur Themen-Übersicht "Urlaub"