So vermeidet Ihr Fehler bei der Küchenplanung!

Fehler bei der Küchenplanung lassen sich vermeiden, wenn man ein paar Punkte beachtet. Das Budget falsch anzulegen und an den falschen Ecken zu sparen sind hierbei die größten Fehltritte. Unüberlegte Entscheidungen sind meist nicht mehr rückgängig zu machen und sehr ärgerlich. Es macht also durchaus Sinn auf Qualität zu setzen und sich mehrere Angebote einzuholen!

Anschlüsse richtig planen

  • Den Küchenraum genauestens ausmessen.
  • Starkstromanschluss und Anschluss für Wasserversorgung gut überdenken.
  • Genügend Steckdosen planen. Mindestens zehn, wovon sechs für die elektrisch betriebenen Küchenhelfer gedacht sind.
  • Bei der Dunstabzugstechnik, sich entweder für eine Umlufthaube entscheiden oder eine Abluftleitung durch die Hauswand planen.
  • Die Nutzung der Ecken überdenken. (Zum Beispiel für Stauraum)

Ergonomisch einrichten

  • Die richtige Arbeitshöhe der Arbeitsplatte sollte sich am Hauptakteur der Küche orientieren.
  • Zwischen den angewinkelten Armen und der Arbeitsfläche sollte ein Abstand von 10-15 Zentimetern vorhanden sein.
  • Es wird empfohlen die Kochstelle eher tiefer anzusetzen.
  • Der Spülrand der Spüle ist ideal angebracht, wenn er etwas höher als die Arbeitsfläche liegt. So bleibt auch der Boden der Spüle leicht erreichbar.
  • Um den Rücken zu schonen: Statt Unterschränke lieber Auszüge planen. So sind Töpfe und Pfannen einfacher zu erreichen.
  • Für zusätzlichen Stauraum eigenen sich Apothekerschränke.

Richtige Geräte wählen

  • Achtung vor Komplettpaketen, hier ist keine individuelle Einrichtung der einzelnen Geräte möglich.
  • Sich für Technik mit hoher Energieeffizienzklassen entscheiden (A++ oder sogar A+++). Diese sind zwar teuer in der Anschaffung, rentieren sich aber auf Dauer mehr.
  • Die Gerätegröße an den täglichen Bedarf anpassen.
  • Das Fassungsvermögen des Kühlschranks auf Haushaltsgröße anpassen. (Singles: 100 Liter, Paare 140 Liter), sich über die Null-Grad-Zone informieren.
  • Richtige Beratung der Kochstelle. (Elektro, Induktion, Gas oder Kombi?)
  • Bei der Spülmaschine auf ein "flexibles Innenleben", wie herausnehmbare Körbe achten. Eventuell sogar zum Probehören gehen, um unschöne Überraschungen zu vermeiden.
  • Backofen: Die Funktionen genauer testen. Ist ein Selbstreinigungssystem integriert? Gibt es eine Dampfgarausstattung?  

Webstreams: Hier reinhören


Webradio