Foodsharing-Café Raupe Immersatt

Millionen Tonnen an Lebensmitteln landen jährlich im Müll. Viele davon sind noch genießbar. Fünf Studenten aus Stuttgart haben in der Landeshauptstadt vor knapp eineinhalb Jahren ein Café eröffnet, das genau dieses Problem angeht. Raupe Immersatt heißt es, und ist nach eigenen Angaben das erste Foodsharing-Café Deutschlands. Für das Konzept wurde die Gruppe schon 2017 mit dem Bürgerpreis der Stuttgarter Bürgerstiftung ausgezeichnet. Das besondere: die Lebensmittel bekommt ihr in dem Café am Hölderlinplatz kostenlos.

Ihr bestimmt den Preis

Im Café wird nicht nur Kuchen angeboten, auch Obst und Gemüse und andere Lebensmittel liegen aus. Ihr könnt direkt vor Ort essen oder die Produkte mit nach Hause nehmen. "Wir möchten auf den ideellen Wert von Nahrung aufmerksam machen", betont Mitbegründer Maximilan Kraft. "An den Lebensmitteln bei uns darf sich jeder bedienen, sonst wären sie weggeworfen worden. Daran wollen wir kein Geld verdienen."

Der Umsatz kommt über den Getränkeverkauf, und auch die haben keinen festen Preis. Als Gast bestimmt Ihr selber, wie viel Ihr zahlen möchtet. Neben Kaffee stehen auch Wein, Bier und gegen Abend Longdrinks auf der Karte.

Damit Ihr die Speisen im Foodsharing-Café ohne Bedenken genießen könnt, steht das Team im Kontakt mit dem Lebensmittelüberwachungsamt. Mit dem zusammen wurde ein Hygieneplan ausgearbeitet, alle angebotenen Lebensmittel sind also problemlos für den Verzehr geeignet.

Lebensmittel per App retten

Mit der App Too Good To Go findet Ihr Läden in Eurer Nähe, die Lebensmittel, die unverkauft geblieben sind, zu einem vergünstigten Preis in einer Überraschungstüte anbieten. Die App bekommt Ihr kostenlos für Android und iPhone: mehr

Foodsharing-Netzwerk

Über die Plattform foodsharing.de könnt Ihr Lebensmittel mit anderen über zentrale Sammelstellen teilen und vor dem Wegwerfen retten: mehr

This is a test