Gartentipp: Lavendel zurückschneiden

Ein Hauch von Provence im eigenen Garten - Lavendel sieht nicht nur gut aus, er duftet auch wunderbar. Lavendel bietet Nektar für Bienen und Material für Sträuse oder Deko. Verblühten Lavendel solltet Ihr am besten zurückschneiden, dann wächst er im nächsten Jahr besser nach. Was Ihr dabei beachten müsst zeigt Euch unsere Garten-Expertin Regine:

Verblühten Lavendel abschneiden

Wenn der Lavendel im Sommer bis Spätsommer verblüht ist, solltet Ihr ihn direkt zurückschneiden. Dann kommt er im nächsten Jahr schön buschig wieder. Achtet aber darauf, dass Ihr auf keinen Fall ins Holz schneidet.

Lavendel vermehren

Ihr könnt einzelne Lavendelzweige mit Blättern abschneiden und ins Wasser stellen, dann bilden sich neue Wurzeln. Dann könnt Ihr den Lavendelzweig wieder einpflanzen und habt eine neue Pflanze.

Schickt Regine Eure Fragen!

Welche Garten-Themen interessieren Euch? Bei was könnt Ihr Tipps von Regine gebrauchen? Schreibt uns hier Eure Fragen:

Lavendel anpflanzen und pflegen

Purpurne Felder, soweit das Auge reicht - Lavendel stammt aus dem Mittelmeerraum und ist vor allem für die Provence in Südost-Frankreich Sinnbild. Geschätzt wird er für seinen Duft und der Anbau dient oft der Parfum- und Kosmetikindustrie.

Den Duft könnt Ihr Euch ins Haus holen, wenn Ihr den Lavendel abgeschnitten in eine Vase stellt oder getrocknet in Lavendelsäckchen füllt. Im Garten ist der Lavendel pflegeleicht, er braucht nicht gedüngt und nur bei langer Trockenheit gegossen werden. 

Wann muss Lavendel geschnitten werden?

Lavendel sollte direkt nach der Blüte geschnitten werden. Schneidet die Stiele mit den verblühten Blüten ein stückweit unterhalb der Blüte ab. Wichtig ist dabei nur, dass Ihr nicht ins Holz unterhalb der Blätter schneidet, sonst Treibt der Lavendel nur schwer wieder aus dem Holz raus. Im Frühjahr vor der Blüte, wenn es keinen Frost mehr gibt, solltet Ihr den Lavendel dann erneut etwas stärker zurück schneiden. Das führt dazu, dass der Lavendel schön buschig wächst. Auch hier solltet ihr nicht zu tief ins Holz schneiden.

Regine Albrecht

Neue Serie: Radieschen von oben

Sie ist nicht nur erfahrene Nachrichtensprecherin sondern auch DIE Ansprechperson in der Redaktion, was Fragen rund ums Gärtnern anbelangt. In ihrem liebevoll gepflegten, von Obstbäumen flankierten Garten im Stuttgarter Westen blühen Rosen und Kräuter, reifen Tomaten in der Sonne und Brombeeren an der Hecke. Bestens gedüngt mit dem Kaffeesatz aus unserer Bürokaffeemaschine, den sie regelmäßig mit nach Hause nimmt.

This is a test