Die besten Tipps gegen Wespen

Mit dem Sommer kommen die Wespen - eigentlich nur auf der Suche nach Nahrung, stören sie uns doch häufig beim gemütlichen Grillabend oder dem Kaffeekränzchen auf der Terrasse. Im Internet findet Ihr unzählige Hausmittel gegen die Wespenplage, doch welche sind wirklich effektiv?

Was hilft - und was nicht?

Wespen einfach erschlagen?

Zuerst ist wichtig festzuhalten, dass sich Wespen vor allem auf ihren Geruchssinn verlassen. Wer also gegen Wespen vorgehen möchte, muss in erster Linie versuchen, sie durch Düfte von der eigenen Verpflegung fernzuhalten.

Aus demselben Grund ist unser erster Tipp: NIEMALS Wespen töten. Wer aggressiv gegenüber den Wespen agiert, geht das Risiko ein, dass die Wespen selbst aggressiv werden und uns attackieren. Sterbende Wespen geben ein Pheromon ab, welches andere Wespen anlockt und diese ebenfalls in Angriffsmodus versetzt. Darüber hinaus stehen Wespen bei uns unter Naturschutz. Wer sie grundlos tötet oder ihre Nester zerstört muss mit einer Strafe bis zu 15.000 Euro rechnen.

 

Nadjas Geheimtipp

Unsere Nadja von der antenne 1 Morgenshow schwört auf diesen Tipp: Die 1. Wespe fangen, zum Beispiel in einem Glas, und alle weiteren Wespen werden gar nicht erst auftauchen - denn wenn die sogenannte Späh-Wespe ihren Gesellen nicht mitteilen konnte, dass es auf Eurem Tisch tolle Düfte gibt, dann werden diese gar nicht erst auftauchen. 

 
pfefferminz293

© shutterstock.com / Variety beauty background

Helfende Düfte

Wespen können bestimmte Düfte nicht ausstehen. Der Geruch von geröstetem Kaffeepulver ist jedoch keiner davon. Ein uraltes Geheimrezept zur Abwehr der schwarz-gelben Nervensägen ist Kaffeebohnen oder Pulver anzuzünden, da das Aroma die Wespen abschrecken soll. Dies stellte sich jedoch als Irrtum heraus: Die Aromen sind einfach nicht irritierend genug, um die Wespen von ihrem Ziel abzubringen. Wirklich helfen sollen dagegen ätherische Öle wie Lavendel oder Pfefferminze.

 

Regen aus der Sprühflasche

Mit einer Sprühflasche funktioniert die Wespen-Abwehr sogar komplett geruchlos. Die müsst Ihr einfach mit Wasser füllen und den Sprühnebel in Richtung Wespe sprühen. Die denkt es regnet und verschwindet.

Der Wespenplage vorbeugen

Wie fast überall gilt auch bei der Wespenabwehr: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Bedeutet, am besten alle Essensreste sofort vom Tisch entfernen sowie offene Getränke abdecken. Wenn es für die Wespen nichts zu holen gibt, verschwinden sie von ganz alleine.

Achtung bei Ablenkungstaktiken! Wer z.B. überreifes Obst etwas entfernt als Köder auslegt, wird die Wespen vielleicht fürs Erste los, jedoch ist dies auch ein Signal für die Wespen, dass es hier etwas zu holen gibt, was dazu führt, dass nur noch mehr Wespen angelockt werden. 

Mit diesen Tipps gewappnet gilt es nun den restlichen Sommer unbeschadet zu überstehen, bis dann beim ersten Frost alle Wespen, bis auf die neue Königin, sterben.


Webstreams: Hier reinhören