5 Tipps für mehr Nachhaltigkeit beim Einkaufen

Gemeinsam Verantwortung unternehmen - das ist unser Motto der Themenwoche bei unserer Senderinitiative "Unser Land, unsere Wirtschaft". 

Nachhaltigkeit ist wichtig, wirft aber viele Fragen auf: Kann ich wirklich was ausrichten? Wo fange ich überhaupt an?

Ihr müsst nicht gleich Selbstversorger werden: 5 Erinnerungen, wie Ihr Euren Einkauf nachhaltiger gestalten könnt:

Gerade Produkte, die eigentlich in Deutschland wachsen, stammen im Supermarkt oft aus fernen Ländern - zum Beispiel Kartoffeln (Ägypten, Israel) und Äpfel (Chile, Neuseeland). Der Blick aufs Herkunftsland schafft Abhilfe - und unterstützt die heimische Wirtschaft.

Klar, dass Erdbeeren im Februar nicht sein müssen, ist uns bekannt. Doch dadurch, dass in den Supermärkten mittlerweile nahezu alles  ganze Jahr über verfügbar ist, haben viele Verbraucher den Überblick verloren, was denn nun Saison hat und was nicht. Deswegen: werft vor der Wochenplanung Eures Speiseplans einen Blick auf den Saisonkalender.

Weniger Plastik, weniger Müll. Papiertüten sind schon mal ein guter Anfang, besser jedoch sind wirklich haltbare varianten wie Gemüsenetze oder die gute alte Jutetasche.

Hier ein Schnäppchen, da ein Vorrat - Nachhaltigkeit bedeutet auch, nur das zu kaufen, was man wirklich braucht. Bedeutet: Keine 3 Haarshampoos gleichzeitig, um neue Düfte auszuprobieren (oder selbige gleich selbst machen), verderbliche Lebensmittel nur in den Mengen kaufen, die Ihr auch verbrauchen könnt.

Alles, nachhaltig, fair und bio? Leider tun nur viele Unternehmen als ob. Deshalb gilt es für uns als Verbraucher: Ganz genau hinschauen! Ist wirklich das komplette Produkt klimaneutral hergestellt, oder nur die Verpackung? Ist die "tierfreundliche Haltung" wirklich geprüft, oder nur eine Einschätzung des Herstellers? 

5 Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag

Wie Ihr ganz einfach etwas für die Umwelt tun könnt.  mehr

Hygieneartikel selber machen

Mit Rezepten | Wir zeigen Euch, wie Ihr Produkte wie Citrusreiniger, Lipbalm oder Deo ganz einfach selber herstellen könnt: mehr

Lebensmittel per App retten

Mit der App Too Good To Go findet Ihr Läden in Eurer Nähe, die Lebensmittel, die unverkauft geblieben sind, zu einem vergünstigten Preis in einer Überraschungstüte anbieten. Die App bekommt Ihr kostenlos für Android und iPhone: mehr

Foodsharing-Netzwerk

Über die Plattform foodsharing.de könnt Ihr Lebensmittel mit anderen über zentrale Sammelstellen teilen und vor dem Wegwerfen retten: mehr

This is a test