Vorsätze sind nicht meine Grammatik

Happy New Year! Die Korken Knallen mit den Raketen um die Wette, und hunderttausendfach werden sie anlässlich des Jahreswechsels wieder in Angriff genommen: Die guten alten (und neuen) Vorsätze. Ich gebe zu: mit meinen letzten Vorsätzen kam ich mal so gar nicht weit. Ich habe weder abgenommen noch mehr Zeit mit lesen verbracht, und mit Sport habe ich mich auch noch immer nicht anfreunden können. 

Wunsch statt Ziel

Wenn ich ehrlich bin, werde ich das auch im neuen Jahr nicht schaffen. Und mittlerweile finde ich es gar nicht mehr so schlimm. Ich habe nämlich gemerkt: Eigentlich sind Vorsätze für mich nur Wünsche, die ich gerne erfüllt haben möchte, ohne dafür etwas tun zu müssen. Wenn ich etwas wirklich will, dann setze ich mich intensiv damit auseinander, mache einen Plan, passe ihn immer wieder an die Realität an und, am Wichtigsten: Ich mache es dann auch! Nicht lange planen - loslegen. Das funktioniert bei mir immer noch am besten. Da brauche ich kein Datum oder einen Abschied von alten Gewohnheiten.

Wie ist das bei Euch? Könnt Ihr Eure Vorsätze angehen oder seid Ihr genau so schlampig wie ich? Schreibt mir gerne an mama_at_antenne1.de

Liebe Grüße,

Julia

Original Ostermann

Nicht nur im Radio, sondern auch jeden Samstag lässt Euch unser Ostermann in seiner Kolumne "Original Ostermann" an seinen Erlebnissen teilhaben. weiter

Mama-Wahnsinn

Jeden Mittwoch nehmen Euch Marie-Christine und Julia mit in die Welt des ganz normalen Mütter-Wahnsinns.  weiter

This is a test