Faschingsgrauen oder: wenn Fliegenpilze nicht nähen können

Kaum ist die Weihnachtszeit vorbei werden sie in meinem Heimatdorf gehisst - die bunten Wimpel, eher Stofffetzen, die quer über die Hauptstraße an Häusern oder Laternen befestigt werden. Und sie läuten sie ein: Die Zeit, die für Viele im Ort wichtiger ist, als Weihnachten, Geburtstag und Ostern zusammen - die fünfte Jahreszeit. Fasnet! Zwar war ich nie im Faschingsverein, bin von Haus aus keine ausgewiesene Karnevalsrakete und konnte die Faszination für diese Ausnahmezeit auch nie wirklich nachvollziehen - aber wenn man dort aufgewachsen ist, wo ich aufgewachsen bin, kann man sich dem Trubel schwer entziehen. Schon im Kindergarten ist die Fasnet ein lange geplantes, leidenschaftlich zelebriertes und nicht wegzudenkendes Highlight im Jahresablauf. Und wie toll sie alle verkleidet waren: Da waren Prinzessinnen, Cowboys, Piraten und Clowns.

Der Fliegenpilz, der ein Drache sein wollte

Aber das mit Abstand großartigste Kostüm hatte Heiner. Heiner war ein schwarzer Drache, mit richtigem Schwanz, Zacken entlang der Wirbelsäule und bunten Sternen überall. So wie er sah sonst keiner aus. Und warum? Weil seine Uroma dieses Kostüm eigenhändig für ihn genäht hatte. Was hätte ich nicht dafür gegeben, als Drachenmädchen zusammen mit Heiner den Kindergarten unsicher zu machen. Ein frommer Wunsch. Denn was war ich? Ein Fliegenpilz. Jawohl, ein Fliegenpilz! Mein Kostüm bestand aus einer gerippten weißen Wollstrumpfhose, einem rot-weiß geringelten Oberteil und einem roten Pilzhütchen mit weißen Punkten. Die Kopfbedeckung war tatsächlich annähernd professionell. Geerbt von meinen Cousins. Juchee!

Da stand ich nun als Fliegenpilz, feierte mit all den Feen und Zauberern und fragte mich, warum ich nicht auch eine nähende Urgroßmutter haben konnte. Oder zumindest Eltern, die diesen Fasnets-Hype wenigstens ihrem Kind zuliebe ein bisschen ernsthafter verfolgen konnten. Aber meine Eltern hatten schon damals mit der närrischen Zeit genau so wenig zu tun, wie mit Schneiderei.

Nähen? Eine Zauberkunst für mich - die ich nicht beherrsche

Heute kann ich sie verstehen. Mein Kleiner feiert auch Fasnet im Kindi. Und auch er will sich verkleiden. Und wieder wird es sie geben: Die perfekt verkleideten Jungs und Mädels, die aussehen, wie aus dem Katalog für Karnevalszubehör entstiegen. Und als Mama denke ich: Ich mach bei dem ganzen Zauber nicht mit! Ich kann (wie meine Mama) nicht nähen und weigere mich, Unsummen für ein Kostüm auszugeben, das genau EINMAL getragen wird. Dazu kommt noch, dass es in jedem Jahr ein Motto gibt, dem man sich zu unterwerfen hat. Dieses Mal sind Zauberer und Hexen angesagt. In meiner Phantasie kaufe ich also einen schwarzen Stoff, befestige glitzernde goldene Sterne darauf, zieh eine Kordel durch - und fertig ist der Zaubererumhang. Kann ja nicht so schwer sein.

Ist es aber. Ich kann das einfach nicht. Ich besitze keine Nähmaschine, habe noch nie in meinem Leben auch nur einen Meter Stoff gekauft und absolut keine Ahnung von Schnittmustern und Materialbeschaffenheit. Was also tun? Um ehrlich zu sein: Ich weiß es noch nicht.

Spiderman naht zur Rettung

Zum Glück dürfen die Kindergartenkinder an zwei von drei Fasnets-Tagen tragen, was sie möchten. Und was für einen Schatz hat der Secondhand-Laden in der Stadt da offenbart? Ein echtes, richtiges, professionelles Kostüm. Ein Spiderman-Kostüm. Samt Maske. Mein Kleiner will seit Januar nichts Anderes mehr tragen und ist absolut happy.

Es ist zwar kein Drache, wie der von Heiners Uroma, aber mein Sohn ist im Glück. Und ich weiß, dass er sein Kostüm mit Stolz geschwellter Schaumstoff-Muskel-Brust tragen wird. Und das ist das Wichtigste.

Habt Ihr Ideen? Dann helft mir!

Und was ist mit dem Zauberer? Vielleicht finde ich ja noch eine schwarze Wollstrumpfhose, ein dunkles Oberteil und einen halbwegs professionellen Zauberhut. Oder habt Ihr eine tolle Idee für mich? Bitte! Schreibt mir an !

Mehr von den ÜberMüttern:


Webstreams: Hier reinhören


Original Ostermann

Nicht nur im Radio, sondern auch jeden Samstag lässt Euch unser Ostermann in seiner Kolumne "Original Ostermann" an seinen Erlebnissen teilhaben.


Die Mama-Kolumne: ÜberMütter

Jeden Mittwoch nehmen Euch Marie-Christin und Julia mit in die Welt des ganz normalen Mütter-Wahnsinns.


WWW - Walters Wide Web

Was gibt's neues bei WhatsApp? Was ist TikTok eigentlich und wie funktioniert die neue Facebook-Challenge? Unser Web-Walter hält Euch jeden Montag auf dem Laufenden!