Handy – nichts Besseres zu tun?

Handy – nichts Besseres zu tun?

Liebe Grüße gehen heute an den Traktor-Fahrer, der meinen Schwiegervater und mich bei der letzten Radtour fast in den Acker gedrängt hat.

Gut, er hat das nicht bemerkt, da er gerade am Handy zugange war. Wieder in meiner Heimatstadt Tübingen angekommen– ein ähnliches Bild: Zwei kleine Mädchen liefen ihrer Mama etwas orientierungslos hinterher. Wir fuhren mit unseren Rädern Schritttempo und machten durch Klingeln auf uns aufmerksam. Die Mama schaute nur, drehte sich aber nicht mal zu ihren Kids. Gut, sie war abgelenkt, denn auch sie war mit ihrem Mobilteil beschäftigt. Nachdem wir die kleinen Stöpsel passiert hatten, fiel mir eine weitere Mutter mit Kinderwagen auf. Drin saß ein kleiner Junge, der seine Mama zuckersüß anschaute. Das reichte ihr allerdings nicht aus, denn auch sie war am Handy.

Was ist nur los mit den Menschen? Haben sie nichts Besseres zu tun, als ständig am Handy zu hängen?

Der kleine Kerl im Kinderwagen wäre sicher froh gewesen, wenn Mama ein paar Worte mit ihm gewechselt hätte. Die zwei Mädchen hätten sich bestimmt sicherer gefühlt, wenn Mama ihnen erklärt hätte, dass wir nur Radfahrer und keine Helm-Monster sind.

Handys sind eine tolle Erfindung, keine Frage. Aber, miteinander sprechen und die Zeit zusammen nutzen, ist doch viel sinnvoller! Ich höre ja auch nicht einfach auf zu schreiben, nur weil gerade eine Whats-App kommt. Oh, sie ist von meiner Frau… ich muss weg.

Schönes Wochenende!
Euer Ostermann