Fasching kann mehr!

Fasching kann mehr!​

Wenn ein Einhorn mit einer Hexe knutscht oder ein Sträfling ausgelassen mit einer Riesen-Biene tanzt, dann sind wir mitten in der fünften Jahreszeit. Es ist die Zeit der fröhlichen Ausgelassenheit. Nicht für alle, denn es gibt genug Menschen, die mit Fasching so überhaupt nichts anfangen können. Das sind nicht nur Menschen, die sonst zum Lachen in den Keller gehen und selbst dabei noch das Licht ausmachen. Aber, ich möchte hier nicht nur über meinen Chef sprechen. Ich finde, jeder soll das machen, worauf er Lust hat. Wer nicht feiern will, soll genauso akzeptiert werden wie der, der als Flamingo verkleidet durch das Dorf hüpft und sich am nächsten Tag fragt, wo und wie er so viel Federn lassen konnte.

Klar ist Fasching eine Ausnahmezeit, die Zeit der absoluten Ausgelassenheit eben. Deshalb kommt es auch nicht selten vor, dass in dieser Zeit Kinder entstehen. Das stellt manche Mama später vor  Herausforderungen, wenn sie ihrem Kind auf die Frage nach dem Papa sagen muss, dass es Winnetou war. Spaß beiseite!

Wisst Ihr, was ich an Fasching so toll finde?! Dass alle Menschen, egal welcher Kultur oder Hautfarbe, zusammen feiern. Mit Spaß, Arm in Arm, Seite an Seite, ohne Vorbehalte. Das kann Fasching eben auch. Somit ist Fasching ein großes Vorbild auch für unseren normalen Alltag. Der kommt auch bald wieder, denn an Aschermittwoch ist bekanntlich alles vorbei. Vielleicht ist es ja diesmal anders. Vielleicht nutzen wir den Aschermittwoch mal als Anfang?!

Schönen Fasching,

Euer Ostermann