Die Rolltreppe des Lebens

Die Rolltreppe des Lebens

Findet Ihr es auch nicht irgendwie komisch, wie das Leben so funktioniert? Eigentlich doch wie eine Fahrt auf der Rolltreppe. Mit der Geburt beginnt die Fahrt. Dabei kommt man auf vielen verschiedenen Etagen des Lebens vorbei. Die Rolltreppe hält aber nie an, sondern es geht immer weiter, bis sie, und somit das Leben, zu Ende ist.

Jede Etage ein Lebensereignis

Während dieser Farht freuen wir uns auf einige Stationen, wie beispielsweise der Einschulung, den 18. Geburtstag, die erste Wohnung oder den ersten Urlaub ohne Eltern. Du wartest ewig, bis du diese Etagen endlich erreichst und plötzlich sind sie schon wieder Vergangenheit. Anschließend freust du dich auf die nächsten Stationen in deinem Leben - Deine Hochzeit oder die Geburt deiner Kinder.

Alles ohne Not-Aus-Knopf

Alles in Allem hat man doch ständig das Gefühl, jemand sollte mal auf die Not-Aus bzw. Austaste der Rolltreppe drücken. Einfach die Fahrt mal anhalten und die Situation im Hier und Jetzt so lange wie möglich genießen.

Die Sache mit der Zeit

Wäre es nicht toll, wenn wir mehr Zeit für Dinge hätten, die uns gut tun? Leider läuft es im Leben doch meist so ab: Im Teenageralter hast du Zeit und Energie, aber kein Geld. Im Arbeitsalter hast du Geld und Energie, aber keine Zeit. Und im Rentenalter hast du Zeit und ein bisschen Geld, aber keine Energie mehr. Irgendwas läuft hier doch falsch!

Ostermann for Bundeskanzler!

Aber ich verspreche Euch etwas: Wenn ich mal Bundeskanzler werde, ändere ich das! Bei mir gibt es erst die Rentenzeit und später dann den Rest. Versprochen!

Euer Ostermann