Faultier-Nachwuchs in der Wilhelma

Am 27. Dezember 2018 erblickte ein kleines Zweifinger-Faultier in der Wilhelma das Licht der Welt. Das Faultierweibchen Marlies hat im Südamerikahaus im zoologisch-botanischen Garten zum Ende des Jahres ihr dreizehntes Jungtier zur Welt gebracht.

Von den Tierpflegern wurde der zurzeit jüngste Nachwuchs im Zoo bei der Morgenkontrolle entdeckt. Vermutlich lag die Geburt nur kurze Zeit zurück, da das Fell noch nass war. Dass man von der Geburt nichts mitbekommen hat, sei bei Faultieren ganz normal.

So geht's weiter

In den ersten Tagen steht der Nachwuchs noch unter Beobachtung. Das Jungtier verbringt seine erste Lebenswochen auf dem Bauch der Mutter; selbstständig wird es mit etwa zwei Monaten. Das Faultiermännchen Mike ist allerdings vom Nachwuchs wenig begeistert, er bewegt sich besonders schnell und fängt sogar an zu fauchen, wenn sie sich zu nah kommen. Aber auch das Weibchen möchte spätestens, wenn neuer Nachwuchs auf dem Weg ist, nichts mehr vom erwachsenen Jungtier wissen.

Weitere Eindrücke


Fotos: Wilhelma


Webstreams: Hier reinhören

Weitere News