Die besten Anti-Kater-Tricks

Am Abend ein bisschen zu tief ins Glas geschaut und prompt dröhnt der Schädel am Morgen. Aber nicht nur der Kopf leidet darunter, auch Magenkrämpfe und Erschöpfung sind typische Symptome eines Katers. Die meisten kennen es und haben schon die eine oder andere Präventionsmaßnahme ausprobiert. Vom Rollmops bis zum Konterbier: Welche Tricks wirklich funktionieren, haben wir für Euch rausgefunden.

Trick 1: Viel Wasser trinken

Schuld an den Katersymptomen ist in den meisten Fällen der Wassermangel. Trinken wir Alkohol, scheidet unser Körper nämlich zu viel Wasser aus und wir dehydrieren. Am besten, man trinkt schon während des Feierns ausreichend -  wer das nicht schafft, sollte spätestens vor dem Schlafengehen versuchen den Wasserverlust auszugleichen. Ein Konterbier würde das Gegenteil bewirken.

Trick 2: Essen!

Das ist sowohl vor dem Feiern wichtig, als auch wenn der Kater schon da ist. Am besten viel und reichhaltig. Dabei sollte man aber auch den Nähstoffgehalt nicht außer Acht lassen. Vor dem Feiern am besten Pasta oder Pizza mit Gemüse. Am Morgen danach bieten sich Haferflocken, Nüsse und Obst an. Es muss also nicht unbedingt der Rollmops sein!

Trick 3: Wechselduschen

Klingt hart – lohnt sich aber! So wird der Kreislauf angeregt und die Müdigkeit verschwindet.

Trick 4: Sauerstoff

Nachts mit offenem Fenster schlafen, das hilft dem Körper um sich zu regenerieren. Auch ein Spaziergang lohnt sich, der regt nämlich ebenfalls den Kreislauf an.

Trick 5: Mineralien und Vitamine

Ganz wichtig! Durch den Wasserverlust werden auch wichtige Mineralien aus deinem Körper ausgeschieden. Deswegen am besten reichlich Obst und Gemüse essen. Auch Nahrungsergänzungsmittel können helfen. Aber Achtung: Schmerztabletten beispielsweise können den Magen zusätzlich reizen!


Webstreams: Hier reinhören

Webradio


Staus & Blitzer