Nachrichten aus der Welt

  • vor 30 Minuten

Türkei: Wahlen von Ausnahmezustand nicht behindert

Binali Yildirim

Istanbul (dpa) - Nach Ansicht der türkischen Regierung behindert der Ausnahmezustand nicht die im Juni geplanten Parlaments-und Präsidentschaftswahlen. Der Notstand werde den Wahlkampf «nicht im Geringsten beeinträchtigen», sagte Regierungssprecher Bekir Bozdag in einem Interview mit - weiter


  • vor 2 Stunden

Parlament wählt Nachfolger: Auf Kuba endet die Ära Castro

Raul Castro

Historische Zäsur: Erstmals seit fast 60 Jahren wird der Staatschef der sozialistischen Karibikinsel nicht mehr Castro heißen. Der neue Präsident steht vor großen Herausforderungen: Ausländische Investoren anlocken und gleichzeitig den Sozialismus verteidigen. - weiter


  • vor 3 Stunden

Trump geht von Treffen mit Kim Jong Un aus

Trump in Florida

Nordkorea und Handelsfragen standen im Mittelpunkt des Treffens von Trump und Japans Regierungschef in Florida. Trump gibt sich wieder sicherer, dass es ein Treffen mit Nordkoreas Kim geben wird - aber nur, wenn es erfolgreich zu werden verspricht. - weiter


  • vor 5 Stunden

Zoll-Streit und Russland-Politik: Scholz im Weißen Haus

Olaf Scholz

Strafzölle, Eskalation in Syrien, Russland-Sanktionen, die auch deutsche Unternehmen treffen: Die Liste der Themen ist lang, wenn der deutsche Vizekanzler Scholz erstmals US-Vizepräsident Pence trifft. - weiter


  • vor 13 Stunden

Britisches Oberhaus verpasst Theresa May Brexit-Niederlage

Theresa May

Seit Monaten wird im Parlament über das EU-Austrittsgesetz debattiert. Jetzt verpasste das Oberhaus der Regierung bei einer Abstimmung eine schallende Ohrfeige. Wird der Brexit abgemildert? - weiter


  • vor 17 Stunden

Erdogan will vorgezogene Wahlen in der Türkei

Recep Tayyip Erdogan

Immer wieder hat die türkische Regierungspartei AKP Gerüchte über Wahlen vor dem geplanten Termin 2019 zurückgewiesen. Nun will Erdogan doch vorzeitig wählen lassen - und zwar schon im Juni. - weiter


  • vor 17 Stunden

UN-Botschafter: Untersuchung in Syrien beginnt erst heute

Duma

Schon fast zwei Wochen sind vergangen seit dem mutmaßlichen Giftgasangriff auf die syrische Stadt Duma. Die entsandten Chemiewaffenexperten können aber nicht mit der Spurensuche beginnen - obwohl die Zeit drängt. - weiter


  • vor 18 Stunden

Frühere First Lady Barbara Bush ist tot

Barbara Bush tot

Barbara Bush war zeit ihres Lebens sehr beliebt. Nun ist die frühere Präsidentengattin im Alter von 92 Jahren gestorben. Ihre Familie würdigt die «Matriarchin der Bush-Dynastie». - weiter


  • vor 22 Stunden

Trump: Direkte Gespräche mit Nordkorea

Donald Trump

Schon vor den geplanten Gipfeltreffen im Atomkonflikt sprechen die USA auf höchster Ebene mit Nordkorea. CIA-Direktor Pompeo ist nach Nordkorea gereist und traf sogar Machthaber Kim. Trump sieht «viel guten Willen». - weiter


  • vor 1 Tag

70 Jahre Israel: Feiern zum israelischen Unabhängigkeitstag

Israelische Soldatinnen salutieren

Israel feiert sein 70-jähriges Bestehen mit zahlreichen Partys und Feuerwerken. Doch der Konflikt mit den Palästinensern bleibt - wie blutige Proteste der vergangenen Wochen einmal mehr zeigen. - weiter


  • vor 1 Tag

Türkei weist Kritik der EU-Kommission zurück

Türkische und EU-Flagge

Istanbul (dpa) - Die Türkei hat die in einem Bericht geäußerte Kritik der EU-Kommission an der Situation im Land zurückgewiesen. «Zusammenfassend ist dieser Bericht weit davon entfernt, die Realitäten in der Türkei zu verstehen und - weiter


  • vor 1 Tag

Russischer Botschafter: OPCW-Team kann Mittwoch nach Duma

Israelischer F-16-Kampfjet

Die Luftabwehr feuerte, doch offensichtlich ins Leere: Ein Fehlalarm in Syrien zeigt, wie angespannt die Stimmung im Bürgerkriegsland ist. Derweil warten Chemiewaffenexperten weiter auf Zugang nach Ost-Ghuta. Israel sieht Anzeichen für iranische Vorbereitungen eines Angriffs aus Syrien. - weiter


  • vor 1 Tag

EU äußert vernichtende Kritik an Entwicklung der Türkei

Türkische und EU-Flagge

Der EU-Beitrittskandidat Türkei bekommt von der EU einmal mehr ein dramatisch schlechtes Zeugnis ausgestellt. Anderen Ländern, die in die Europäische Union wollen, wird hingegen Mut gemacht. - weiter


  • vor 1 Tag

Macron will EU-Reformen Schwung verleihen

Im Europäischen Parlament

Für den französischen Präsidenten geht es nicht nur um die Reform der EU. Er will damit auch EU-weit den Nationalismus bremsen. Berlin sträubt sich. Die Kanzlerin hofft dennoch auf eine gemeinsame Linie mit Paris. - weiter


  • vor 1 Tag

Bericht: OPCW-Chemiewaffenexperten in Duma angekommen

Duma

Ein Giftgasangriff soll Dutzende Menschen in Syrien getötet haben. Die Westmächte rechtfertigten damit ihren Raketenangriff auf die Regierung. Doch was ist genau passiert? Experten sind nun vor Ort. - weiter


  • vor 1 Tag

Ex-Managerin von Cambridge Analytica: Mehr Nutzer betroffen

Cambridge Analytica

London (dpa) - Von dem Datenskandal um Cambridge Analytica dürften nach Einschätzung einer ehemaligen Mitarbeiterin deutlich mehr Facebook-Nutzer betroffen sein als zuletzt vermutet. Bisher wurde lediglich eine Umfrage-App des Cambridge-Professors Aleksandr Kogan als Quelle für - weiter


  • vor 1 Tag

USA und Großbritannien warnen vor russischer Cyberattacke

Cybersicherheit

Die USA und Großbritannien werfen Moskau vor, in großem Stil Netzwerke infiltriert zu haben und eine globale Cyberattacke zu planen. Ein Vertreter des Weißen Hauses spricht von einer «gewaltigen Waffe». - weiter


  • vor 2 Tagen

Fox-Moderator Hannity ebenfalls Klient von Trump-Anwalt

Sean Hannity

Er ist einer der wichtigsten Anhänger des US-Präsidenten: Fox-Moderator Sean Hannity. Jetzt kommt heraus, dass er ebenfalls Klient von Trumps persönlichem Anwalt Michael Cohen gewesen ist. - weiter


  • vor 2 Tagen

Experten beraten über mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien

Duma

Der Staub hat sich gelegt nach dem Raketenangriff in Syrien, nun schlägt die Stunde der Diplomatie. Dabei wird auch eine größere Rolle für Kanzlerin Merkel gefordert. Ermittler der OPCW sollen Spuren sichern. Doch sie kommen nicht weiter. - weiter


  • vor 2 Tagen

Ex-FBI-Chef: Trump ist moralisch unfähig für Präsidentenamt

Trump und Comey

In einem mit Spannung erwarteten Interview greift der ehemalige FBI-Chef James Comey Donald Trump scharf an. Die Liste der Vorwürfe ist lang - und bringt den US-Präsidenten einmal mehr auf die Palme. - weiter


  • vor 2 Tagen

EU-Kommission für Ausweise mit digitalem Fingerabdruck

Fingerabdruck

Er ist etwas ganz persönliches, mit dem Fingerabdruck kann man Menschen zuordnen. Das würde auch Personalausweise sicherer machen, meint die EU-Kommission. Das sieht nicht jeder so. - weiter


  • vor 3 Tagen

Nato-Generalsekretär Stoltenberg in Ankara

Jens Stoltenberg

Istanbul (dpa) - Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg trifft sich am Vormittag mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Ankara. Auch Gespräche mit Außenminister Mevlüt Cavusoglu und Verteidigungsminister Nurettin Canikli sind geplant. Anschließend wollen Cavusoglu und - weiter


  • vor 3 Tagen

Japan und China wollen Beziehungen verbessern

Wang Yi und Shinzo Abe

Tauwetter zwischen Japan und China: Territorialstreitigkeiten, Chinas zunehmende Gebietsansprüche in der Region und Japans Umgang mit seiner Kriegsvergangenheit haben die Beziehungen immer wieder belastet. Jetzt wollen die Wirtschaftsmächte wieder mehr kooperieren. - weiter


  • vor 3 Tagen

Djukanovic triumphiert bei Präsidentenwahl in Montenegro

Jubel in der Wahlnacht

Der seit Jahrzehnten regierende Spitzenpolitiker hat es noch einmal geschafft. Doch trotz des Wahlsiegs sitzt ihm die Opposition im Nacken. Die schaut schon auf die Kommunalwahl in der Hauptstadt. - weiter


  • vor 3 Tagen

Nach Angriffen in Syrien plant Paris Diplomatie-Initiative

Russischer Präsident

Die USA, Frankreich und Großbritannien haben der syrischen Führung ein klares Signal gesendet: Stoppt den Einsatz von Chemiewaffen oder rechnet mit Militärschlägen. Russland verurteilt den Angriff verbal, die USA künden neue Sanktionen gegen Moskau an. - weiter


  • vor 3 Tagen

Djukanovic gewinnt klar Präsidentenwahl in Montenegro

Milo Djukanovic

Er war schon seit Jahrzehnten der alles bestimmende Politiker. Jetzt triumphiert Djukanovic auch bei der Präsidentenwahl. Er will seine bröckelnde Macht absichern. Der Ausgang ist offen. - weiter


  • vor 3 Tagen

Hunderttausende demonstrieren in Barcelona

Demonstration in Barcelona

Barcelona (dpa) - Hunderttausende Menschen haben von der Justiz in Spanien die Freilassung der hinter Gittern sitzenden katalanischen Separatisten-Führer gefordert. Bei der Kundgebung am Sonntag in Barcelona trugen die Demonstranten unzählige gelb-rot-gestreifte katalanische Fahnen sowie - weiter


  • vor 3 Tagen

Amerika-Gipfel sagt Korruption Kampf an

Evo Morales

Die Regierungen der Region sind sich einig, die Korruption gemeinsam zu bekämpfen. Zur Lage in Venezuela sind sie jedoch geteilter Meinung. Einige Staaten drohen, die dort anstehende Präsidentenwahl nicht anzuerkennen. - weiter


  • vor 3 Tagen

FPÖ droht kritischen ORF-Journalisten mit Entlassung

Österreichische Flagge

Die seit Monaten schwelende Auseinandersetzung zwischen der rechten FPÖ und dem Österreichischen Rundfunk hat eine neue Eskalationsstufe erreicht: Die FPÖ droht «nicht korrekten» Journalisten nun mit Entlassung. - weiter


  • 15.04.2018

Woche der Wahrheit: Was bleibt von den Plänen zur EU-Reform?

Zwölf Sterne

Er versucht es noch einmal: Frankreichs Präsident kommt nach Berlin, um die Kanzlerin von seinen Reformplänen zu überzeugen. Aber dort ist von der Europa-Euphorie des Koalitionsvertrags wenig übrig geblieben. Geht vor der Europawahl im Frühjahr 2019 überhaupt noch was? - weiter


  • 14.04.2018

Zehntausende demonstrieren in Budapest für Demokratie

Anti-Regierungsdemonstration in Budapest

Budapest (dpa) - Mehrere zehntausend Menschen haben am Samstagabend in Budapest gegen den Abbau von Rechtsstaat und Demokratie unter der rechtsnationalen Regierung in dem EU-Land demonstriert. Unter dem Motto «Wir sind die Mehrheit» verlangten die - weiter


  • 14.04.2018

Lawrow rügt OPCW-Bericht im Fall Skripal

Lawrow

Moskau (dpa) - Russland hält den Bericht der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) über den Giftanschlag auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal für unvollständig. Ein Schweizer Labor habe in den Blutproben Spuren - weiter


  • 14.04.2018

Westmächte greifen Ziele in Syrien an

Trümmer in Barsah

Mehr als 100 Marschflugkörper und Raketen haben die USA, Großbritannien und Frankreich auf Ziele in Syrien abgefeuert. Ihr Ziel: Die Assad-Regierung soll nie mehr Giftgas einsetzen. Doch ist die Mission tatsächlich erfüllt, wie der US-Präsident jubelt? - weiter


  • 14.04.2018

Südafrika nimmt Abschied von Winnie Mandela

Trauerfeier

Sie wurde als «Mutter der Nation» verehrt und war eine schillernde Symbolfigur des Anti-Apartheid-Kampfes in Südafrika. Anfang April ist Winnie Mandela gestorben, am Samstag nahm die Nation Abschied. - weiter


  • 14.04.2018

Putin fordert Sitzung des UN-Sicherheitsrates

Wladimir Putin

Russland wirft dem Westen vor, mit dem Militärschlag den Friedensprozess für das Bürgerkriegsland Syrien zu gefährden. Für Wladimir Putin steht bereits fest: Der Angriff wird nicht ohne Konsequenzen bleiben. - weiter


  • 14.04.2018

US-Justiz ermittelt gegen Trump-Anwalt Michael Cohen

Michael Cohen

Washington (dpa) - Donald Trumps persönlicher Anwalt Michael Cohen ist bereits seit Monaten Gegenstand von Ermittlungen der US-Justiz. Das ging am Freitag aus Gerichtsunterlagen hervor. Cohens Bemühen, Teile des bei einer FBI-Razzia beschlagnahmten Beweismaterials wiederzuerlangen, - weiter


  • 14.04.2018

OPCW untersucht vermutlichen Giftgasangriff in Syrien

Konflikt in Syrien

Damaskus (dpa) - Experten der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) wollen mit der Untersuchung des mutmaßlichen Giftgasangriffes im Osten der syrischen Hauptstadt Damaskus beginnen. Sie sollen herausfinden, ob am vergangenen Samstag in der - weiter


  • 13.04.2018

Islamist muss wegen Anschlagsplänen neun Jahre in Haft

Rathauscenter Ludwigshafen

Das Alter der Verdächtigen schockiert: Ein damals Zwölfjähriger, eine 15 Jahre alte Frau und ein zur Tatzeit 17-Jähriger sollen Anschläge in Deutschland geplant haben. Gegen einen ist jetzt das Urteil gefallen. - weiter


  • 13.04.2018

Noch keine Entscheidung über Militäreinsatz in Syrien

Russische Militärpolizei sichert Duma

Nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff im syrischen Duma haben die Chemiewaffen-Experten ihre Arbeit noch nicht aufgenommen. Doch für die Russen steht bereits fest, wer hinter dem Vorfall steckt. Sie werfen Großbritannien eine inszenierte Provokation vor. - weiter


  • 13.04.2018

Palästinenser planen neue Proteste an Gaza-Grenze

Aufruhr im Gazastreifen

Es ist der dritte Freitag in Folge, an dem es am Rande des Gazastreifens zu tödlichen Ausschreitungen kommt. Rund 10.000 Menschen versammeln sich an Israels Grenze, schwenken Palästinenserflaggen und verbrennen israelische Fahnen. - weiter


  • 13.04.2018

Fall Skripal: EU schickt Botschafter zurück nach Moskau

Sergej Skripal

Die Fronten im Fall Skripal sind verhärtet. London wirft Moskau vor, den vergifteten Ex-Spion Skripal und seine Tochter schon seit Langem beobachtet zu haben. Die Russen geben sich gelassen. - weiter


  • 13.04.2018

Ex-FBI-Chef Comey vergleicht Trump mit Mafia-Boss

James Comey

Gegenseitige Beleidigungen und harte Anschuldigungen: Das am Dienstag erscheinende Buch des von Trump entlassenen FBI-Chefs James Comey lässt keine Wünsche offen. Es könnte der Auslöser für eine der größten Schlammschlachten sein, die das Weiße Haus je erlebt hat. - weiter


  • 12.04.2018

Rätseln um Trumps Syrien-Strategie

Mutmaßlicher Giftgasangriff

Chemiewaffen sind für Frankreichs Staatschef Macron eine «rote Linie» im syrischen Bürgerkrieg. Doch wann eine Entscheidung über angedrohte Militärschläge fällt, ist offen. US-Präsident Trump spricht von einer baldigen Entscheidung. - weiter


  • 12.04.2018

EU-Parlament geschlossen für Zuckerberg-Anhörung

Mark Zuckerberg

Brüssel (dpa) - Das Europaparlament hat sich im aktuellen Facebook-Datenskandal geschlossen dafür ausgesprochen, den Chef des sozialen Netzwerks, Mark Zuckerberg, vorzuladen. Die Vorsitzenden aller Fraktionen unterstützten am Donnerstag eine entsprechende Initiative der Grünen-Abgeordneten Jan Philipp Albrecht und - weiter


  • 12.04.2018

Julia Skripal will keinen Kontakt zur russischen Botschaft

Krankenhaus in Salisbury

Der Giftanschlag auf den russischen Ex-Spion Skripal in Südengland löste schwere Spannungen zwischen dem Westen und Russland aus. Nun bestätigt die OPCW den Einsatz des Giftes. Doch wer steckt dahinter? - weiter


  • 12.04.2018

EU-Parlamentsbericht: Demokratie in Ungarn in Gefahr

Viktor Orban

Der ungarische Regierungschef Orban liegt seit Jahren im Clinch mit Brüssel. Jetzt debattiert das Europaparlament einen bedrückenden Bericht zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Aber was folgt daraus? - weiter


  • 12.04.2018

Erinnerung an Holocaust-Opfer in Israel und in Polen

Holocaust-Gedenken

Israel hat der sechs Millionen Juden gedacht, die während des Holocaust von den Nationalsozialisten und ihren Helfershelfern ermordet wurden. Am Vormittag heulten landesweit zwei Minuten lang die Sirenen. - weiter


  • 12.04.2018

Weniger Hinrichtungen und Todesurteile weltweit

Todeszelle

Die Todesstrafe gibt es nur noch in einem Drittel aller Länder weltweit. Trotzdem werden Jahr für Jahr immer noch Hunderte Menschen hingerichtet. Wie viele es genau sind, ist unklar. Das liegt vor allem an China. - weiter


  • 11.04.2018

Militärflugzeug mit 200 Menschen in Algerien abgestürzt

Qualmendes Wrack

Leichen liegen aufgereiht bei dem qualmenden Flugzeug, das kurz nach dem Start in Algerien abgestürzt ist. Die Opfer der Tragödie sind überwiegend Soldaten - und ihre Familien. - weiter


  • 11.04.2018

Facebook-Chef demütig vor Anhörung in US-Kongress

Mark Zuckerberg vor US-Kongress

Facebook-Chef Mark Zuckerberg kam glimpflich durch die mit Spannung erwarteten Anhörungen im US-Kongress. Dabei kam unter anderem heraus, dass auch seine persönlichen Daten an Cambridge Analytica gingen - und Facebook eine Bezahl-Version ohne Werbung nicht ausschließt. - weiter


  • 11.04.2018

Macron: Angriff auf Chemie-Einrichtungen in Syrien möglich

Tomahawk-Start

Der Syrienkonflikt droht zu eskalieren. US-Präsident Donald Trump kündigt einen Raketenangriff an und kann sich mit einer direkten Provokation in Richtung Russland nicht zurückhalten. Russland will notfalls auch US-Raketen abschießen. - weiter


  • 11.04.2018

Top-Republikaner Paul Ryan tritt nicht mehr an

Paul Ryan

Paul Ryan, der bisher wohl mächtigste Vertreter der Republikaner im Parlament, zieht sich aus der großen Politik zurück. Er will bis nach der Parlamentswahl weitermachen. Doch das Gerangel um sein Erbe hat schon begonnen. - weiter


  • 11.04.2018

Bundesermittler durchsuchen Büro von Trump-Anwalt

Michael Cohen

Der Präsident soll getobt haben: Ermittler beschlagnahmten Material bei seinem persönlichen Freund und Rechtsbeistand Michael Cohen. Viele glauben, Trump könnte sich nun rächen. Doch das Eis ist auch für den Präsidenten dünn. - weiter


  • 10.04.2018

Westen und Russland blockieren sich im UN-Sicherheitsrat

UN-Sicherheitsrat Sitzung

Schon wieder ein mutmaßlicher Giftgasangriff in Syrien - und schon wieder kann sich der Sicherheitsrat nicht einigen. Diesmal scheitern gleich zwei rivalisierende Resolutionen. - weiter


  • 10.04.2018

Trump sagt Reise nach Südamerika wegen Syrien ab

Trump im Weißen Haus

Donald Trump hat der syrischen Regierung wegen eines mutmaßlichen Giftgasangriffs mit militärischen Schritten gedroht. Nun sagt er wegen der Krise eine Reise ab. Der Weltsicherheitsrat tagt. - weiter


  • 10.04.2018

Berichte: Julia Skripal aus der Klinik entlassen

Julia Skripal

Mehr als fünf Wochen nach dem Attentat in Salisbury ist Julia Skripal aus der Klinik entlassen worden. Aber wo ist sie jetzt? - weiter


  • 10.04.2018

Russland: Mutmaßlicher Giftgasangriff war inszeniert

Mutmaßlicher Giftgasangriff

Syrische Aktivisten verweisen beim mutmaßlichen Angriff mit Giftgas auf dutzende Tote, doch Russland stuft den Vorfall als Fälschung ein. Eine fast dreistündige UN-Sitzung endet ergebnislos, während sich das Verhältnis zwischen Washington und Moskau wohl weiter verschlechtert. - weiter


  • 09.04.2018

Raketenangriff auf syrische Militärbasis

Israelischer Kampfjet

Am Wochenende schockten Bilder von Opfern eines mutmaßlich syrischen Giftgasangriffs die Welt. Nun droht US-Präsident Trump Syriens Machthaber Assad und kündigt eine «bedeutende» Entscheidung an. Macht er Ernst? - weiter


  • 09.04.2018

Facebook-Chef Zuckerberg vor Befragungen im US-Kongress

Stellt sich den Fragen

Nach dem Datenskandal um Cambridge Analytica ist Facebook-Chef Mark Zuckerberg auf einer wochenlangen Entschuldigungstour. In den nächsten Tagen steht er im US-Kongress Rede und Antwort. Facebook droht dort eine schärfere Regulierung seines Geschäfts. - weiter


  • 09.04.2018

Triumph für Orban bei der Parlamentswahl in Ungarn

Viktor Orban

Der starke Mann in Budapest kann sich wieder einmal im Erfolg sonnen. Die wiedererrungene Zweidrittelmehrheit im Parlament gibt ihm nahezu unbegrenzte Macht. Experten befürchten, dass er sie noch stärker zur Unterdrückung kritischer Stimmen nutzen wird. - weiter


  • 09.04.2018

China stoppt Export von Waren zum Waffenbau nach Nordkorea

Handel zwischen China und Nordkorea

Peking (dpa) - Im Streit um das Atom- und Raketenprogramm Nordkoreas hat China die Umsetzung neuer Sanktionen gegen das Nachbarland verkündet. Wie das Handelsministerium in Peking mitteilte, dürfen Maschinen, Software und Technologie, die einen «​doppelten - weiter


  • 09.04.2018

Viele Briten holen sich neue Staatsangehörigkeit in der EU

Einbürgerung

Luxemburg (dpa) - Der geplante EU-Austritt Großbritanniens bringt anscheinend viele Briten dazu, die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Landes zu erwerben. Nach jüngsten Zahlen des europäischen Statistikamtes Eurostat haben bereits 2016, also im Jahr des britischen Referendums - weiter


  • 08.04.2018

Orban in Ungarn vor der Wiederwahl

Stimmabgabe

Der überraschende Andrang der Wähler lässt Ungarns Opposition hoffen. Ministerpräsident Orban gilt dennoch als Favorit. Im Wahlkampf schürte er die Angst vor Migranten. Sein Boykott der EU-Asylquoten beschwor einen weiteren Konflikt mit Brüssel herauf. - weiter


  • 08.04.2018

Dutzende Tote bei mutmaßlichem Giftgasangriff auf Ost-Ghuta

Konflikt in Syrien

In den vergangenen Wochen hat die syrische Armee fast ganz Ost-Ghuta eingenommen. Bei einem Giftgasangriff auf die letzte Rebellenhochburg sollen mehr als 100 Menschen getötet worden sein. Wieder werden rote Linien überschritten. Assad und Russland dementieren. - weiter


  • 08.04.2018

Brasiliens Ex-Präsident Lula tritt Haft an

Lula

Seine Anhänger feiern ihn als mutigen Anwalt der Armen, seine Gegner sehen in ihm einen korrupten Machtmenschen. Lula wittert eine Verschwörung der Eliten und Medien, um seine Rückkehr als Präsident zu verhindern. Der Fall zeigt auch, wie gespalten Brasilien ist. - weiter


  • 08.04.2018

Puigdemont-Freilassung: Zorn in Spanien auf Deutschland

Puigdemont

Carles Puigdemont ist nun Berliner auf Zeit. Und gibt sich brav: Er will kooperieren, sich nicht in deutsche Angelegenheiten einmischen und mit Spanien reden. Die deutsch-spanischen Beziehungen leiden trotzdem. - weiter


  • 07.04.2018

Brasiliens Ex-Präsident Lula will Haftantritt aufschieben

Lula bei Metall-Gewerkschaft

Nach einem mehrtägigen Tauziehen gibt der frühere brasilianische Staatschef nach. Wegen Korruption soll Lula eine zwölfjährige Haftstrafe verbüßen. Seine Anhänger vermuten, dass der populäre Politiker an einer weiteren Amtszeit gehindert werden soll. - weiter


  • 07.04.2018

Zwei Tote und 250 Verletzte bei neuen Gaza-Protesten

Beobachter

Tausende Palästinenser protestieren den zweiten Freitag in Folge im Grenzgebiet zu Israel. Sie setzen entlang der Grenze Autoreifen in Brand, um israelischen Scharfschützen die Sicht zu versperren. - weiter


  • 07.04.2018

Kommt Puigdemont noch heute frei?

Carles Puigdemont

In der deutschen Hauptstadt gibt sich Carles Puigdemont konziliant. Gesprächsbereit sei er, nötig sei nun ein Vorschlag des spanischen Regierungschefs Rajoy zur Lösung der Katalonien-Krise. In Barcelona steuern die Separatisten unterdessen erneut auf eine Kraftprobe zu. - weiter


  • 07.04.2018

Dutzende Tote nach Luftangriffen auf Rebellen in Ost-Ghuta

Zerstörung in Ost-Ghuta

Damaskus (dpa) - Die syrische Armee ist begleitet von schweren Luftangriffen auf die letzte verbliebene Rebellenhochburg in Ost-Ghuta vorgerückt. Mindestens acht Zivilisten seien als Folge der Angriffe auf die Stadt Duma getötet worden, teilte - weiter


  • 07.04.2018

Fall Skripal: Großbritannien verweigert Visum für Verwandte

Boris Johnson

Dem vergifteten Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter geht es viel besser. Können sie zur Aufklärung des Anschlags beitragen? Moskau drängt auf ein Gespräch mit Außenminister Johnson. - weiter


  • 06.04.2018

Neue US-Sanktionen gegen Putins inneren Kreis

Steve Mnuchin

Es soll ein empfindlicher Schlag sein gegen Putins inneren Kreis. Die USA belegen Russland mit neuen Sanktionen, diesmal gegen Oligarchen und prominente Politiker. Grund: Moskau destabilisiere den Westen. - weiter


  • 06.04.2018

Streit mit China: Trump lässt zusätzliche Strafzölle prüfen

Handelsstreit

Der Handelskonflikt zwischen China und den USA eskaliert wieder. Zeigte sich das Weiße Haus zunächst gesprächsbereit, erwägt US-Präsident Trump plötzlich weitere Strafzölle. Empört droht Peking mit Vergeltung. - weiter


  • 06.04.2018

Weiter viele offene Fragen nach Giftattacke auf Skripal

Ermittlung im Schutzanzug

Sergej und Julia Skripal geht es besser, sie haben das Attentat mit dem Kampfstoff Nowitschok überlebt. Das nährt Hoffnungen auf eine Aufklärung des Falls. Doch das Ringen um Beweise geht weiter. - weiter


  • 06.04.2018

Mexiko bietet Trump im Grenzstreit die Stirn

Enrique Peña Nieto

Zuletzt hatte der US-Präsident kräftig gegen die Nachbarn ausgeteilt, die seiner Meinung nach nicht genug gegen die illegale Migration tun. Offensichtlich ist er frustriert, weil sein Mauer-Projekt nicht vorankommt. Jetzt fordert Mexikos Staatschef Respekt von Washington. - weiter


  • 06.04.2018

Südkoreas Ex-Präsidentin Park zu 24 Jahre Haft verurteilt

Park Geun Hye

Ein Korruptionsskandal um Südkoreas Ex-Präsidentin Park wühlte die Bevölkerung lange auf. Jetzt soll sie eine lange Freiheitsstrafe verbüßen. - weiter


  • 06.04.2018

Duterte: Europa soll Flüchtlinge aus Myanmar aufnehmen

Flüchtlingslager

Manila (dpa) - Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat Europa aufgefordert, sich an der Aufnahme von mehr als 700.000 muslimischen Flüchtlingen aus Myanmar zu beteiligen. In einer Rede vor Bauern am Donnerstagabend (Ortszeit) bezeichnete der - weiter


  • 06.04.2018

Macron und Hariri bei Libanon-Konferenz in Paris

Saad Hariri und Emmanuel Macron

Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der libanesische Regierungschef Saad Hariri werden heute bei einer Unterstützer-Konferenz für den Libanon in Paris erwartet. Wie Diplomaten berichteten, hofft Beirut auf Darlehen von bis zu sieben - weiter


  • 05.04.2018

Fall Skripal: Sitzung des UN-Sicherheitsrates gefordert

Julia Skripal

Vor einem Monat wurde der Ex-Spion Sergej Skripal vergiftet. Viele offene Fragen belasten die Beziehungen zwischen Moskau und dem Westen schwer. Nun meldet sich Skripals Tochter zu Wort. Was weiß die Russin? - weiter


  • 05.04.2018

Puigdemont kommt unter Auflagen frei

Carles Puigdemont

Juristischer Teilerfolg für Puigdemont: Das Oberlandesgericht Schleswig verfügt Haftverschonung für den Katalanen und verwirft den Vorwurf der «Rebellion» für eine Auslieferung. Erlassen wird aber ein Auslieferungshaftbefehl wegen Veruntreuung. - weiter


  • 05.04.2018

Weißes Haus bestätigt Besuch Merkels bei Trump

Donald Trump und Angela Merkel

Beim letzten Mal lief es nicht ganz so gut: Unvergessen der offizielle Fototermin, bei dem Donald Trump der deutschen Kanzlerin nicht die Hand schüttelte. Nun wird es einen neuen Anlauf geben. - weiter


  • 05.04.2018

Trumps Regierung setzt Militäreinsatz in Syrien vorerst fort

US-Militäreinsatz geht weiter

Donald Trump würde die US-Soldaten gerne aus Syrien abziehen. Aber aus seiner überraschenden Ankündigung zu einem Truppenrückzug wird erst einmal nichts, seine Regierung hält erst mal an dem Einsatz fest. - weiter


  • 05.04.2018

Italiens Präsident setzt Regierungsgespräche fort

Regierungsgespräche in Italien

Auf der Suche nach einer Regierung in Italien flirten die Rechtspopulisten heftig mit der Fünf-Sterne-Protestbewegung. Aber ein alter Bekannter steht zwischen dem neuen Paar. Die Verhandlungen gehen nun in eine neue Runde. - weiter


  • 05.04.2018

Brasiliens Justiz gibt grünes Licht für Inhaftierung Lulas

Luiz Inacio Lula da Silva

Schwerer Rückschlag für Brasiliens Ex-Präsidenten Lula. Er muss wohl ins Gefängnis, das Oberste Gericht hat den Weg freigemacht. Ist damit die Kandidatur des beliebtesten Politikers bei der Präsidentenwahl erledigt? - weiter


  • 05.04.2018

US-Nationalgarde wird an die Grenze zu Mexiko geschickt

Rio Grande

Seit Tagen macht Trump wieder Stimmung gegen Einwanderer. Nun weist er seine Regierung an, die Nationalgarde an die Grenze zu Mexiko schicken. Der Präsident will Handlungsfähigkeit demonstrieren - dabei dürfte er auch auf frustrierte Anhänger schielen. - weiter


  • 05.04.2018

Maas in Jordanien: Kriege und Konflikte im Mittelpunkt

Maas in Jordanien

Eine «Stimme der Vernunft» mitten im Kriegsgetöse des Nahen Osten. So hat Außenminister Heiko Maas Jordanien beschrieben. Bei seinem Besuch in dem Königreich stehen sämtliche Konflikte der Region auf der Tagesordnung. - weiter


  • 04.04.2018

Experte: «Keine präzise» Quelle für Gift im Fall Skripal

Ermittler

Bei der ersten direkten Konfrontation zwischen Großbritannien und Russland nach dem Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Skripal kommt es zu einem heftigen Schlagabtausch. Ein Vorschlag Moskaus zu gemeinsamen Ermittlungen wird abgelehnt. - weiter


  • 04.04.2018

Erdogan, Putin und Ruhani beraten über Syrien

Syrien-Gipfel in Ankara

Die Türkei, Russland und der Iran mischen selber kräftig im Syrien-Krieg mit - auf unterschiedlichen Seiten. Bei einem Gipfeltreffen plädieren ihre Präsidenten für ein Ende der Gewalt. Der deutsche Staatsminister Niels Annen spricht von einem «Kriegsgipfel». - weiter


  • 04.04.2018

Weißes Haus: US-Einsatz in Syrien geht weiter

Donald Trump

Überraschend hatte Donald Trump in der vergangenen Woche erklärt, dass das US-Militär Syrien bald verlassen wird. Nun sollen die Soldaten doch erst einmal noch bleiben. Das Hin und Her offenbart einmal mehr das Chaos in der US-Außenpolitik. - weiter


  • 04.04.2018

Maas will Jordanien stärken: Flüchtlingshilfe zugesagt

Maas in Jordanien

Jordanien ist eine kleine Insel der Stabilität inmitten eines großen Konfliktherds. Das will Außenminister Maas mit einem frühen Besuch in dem Königreich würdigen. - weiter


  • 04.04.2018

Mueller: Trump hat sich bislang wohl nicht strafbar gemacht

Robert Mueller

Zwar geht FBI-Sonderermittler Mueller derzeit nicht davon aus, dass sich Trump in der Russland-Affäre strafbar gemacht haben könnte. Die Ermittlungen gegen den US-Präsidenten setzt er trotzdem fort. Und bereitet einen Bericht über Trumps Verhalten vor. - weiter


  • 04.04.2018

Trump will Soldaten an Mexikos Grenze schicken

Grenze zwischen USA und Mexiko

Das Lieblingsprojekt des US-Präsidenten steckt in den Mühlen des Kongresses fest. Solange Trump seine Mauer nicht bekommt, sollen Militärs die Grenze zu Mexiko schützen. Ganz neu ist die Idee aber nicht. Schon Bush und Obama schickten die Nationalgarde zur Hilfe. - weiter


  • 03.04.2018

Trump kritisiert Deutschland wegen Ostsee-Pipeline

Rohre

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat Deutschland wegen seiner Unterstützung der russischen Ostseepipeline Nord Stream 2 scharf kritisiert. «Deutschland pumpt Milliarden nach Russland», sagte Trump bei einem Treffen mit den Staatschefs der drei baltischen Länder - weiter


  • 03.04.2018

Geberkonferenz für Jemen: Milliarden für die Bevölkerung

Krieg im Jemen

Der Hilferuf blieb nicht ungehört: Viele Staaten beteiligen sich an den UN-Programmen für die notleidende Bevölkerung im Bürgerkriegsland Jemen. Doch das zentrale Problem bleibt das Finden einer politischen Lösung. - weiter


  • 03.04.2018

Putin berät sich vor Syrien-Gipfel mit Erdogan

Erdogan und Putin

Russland und der Iran unterstützen Syriens Präsidenten Assad, die Türkei dagegen die Opposition. Nun suchen Russlands Präsident Putin und der türkische Staatschef Erdogan nach Wegen, das Elend in dem Bürgerkriegsland zu beenden - einen Tag vor einem Dreiergipfel mit dem Iran. - weiter


  • 03.04.2018

Netanjahu legt UNHCR-Flüchtlingsdeal überraschend auf Eis

Benjamin Netanjahu

Israel wollte rund 40.000 afrikanische Flüchtlinge abschieben. Dann verkündet Netanjahu, das UN-Flüchtlingshilfswerk werde Tausende Migranten in westliche Länder umsiedeln. Nun hat er nach Stunden der Unsicherheit das Abkommen endgültig gekündigt. - weiter


  • 03.04.2018

«Ich glaube, Israelis haben das Recht auf ihr eigenes Land»

Mohammed bin Salman

Der jüdische Staat Israel wurde vor 70 Jahren gegründet. Noch immer haben ihn aber viele islamisch geprägte Staaten in der Nahostregion nicht anerkannt. Im erzkonservativen Königreich Saudi-Arabien scheint sich überraschend ein Umdenken anzubahnen. - weiter


  • 03.04.2018

Probleme bei Facebook: Lösung wird Jahre dauern

Facebook-Gründer Zuckerberg

Facebook-Chef Mark Zuckerberg rechnet nach dem Datenskandal nicht mit einer schnellen Lösung der Probleme: «Wir werden uns aus diesem Loch herausgraben, aber es wird einige Jahre dauern», sagt er. Zugleich reagiert der 33-Jährige auf eine Attacke von Apple-Chef Tim Cook. - weiter


  • 02.04.2018

Medien: Winnie Mandela mit 81 Jahren gestorben

Winnie Mandela

Sie gehörte zu den Kämpfern für Freiheit im Südafrika der Apartheid. Viele sahen sie schon an der Seite von Nelson Mandela als First Lady. Doch Skandale und Affären führten dazu, dass er sich noch vor seiner Wahl von Winnie trennte. Nun ist auch sie tot. - weiter


  • 02.04.2018

Israel: 16.000 afrikanische Flüchtlinge werden umgesiedelt

Demonstration

Israel wollte rund 40.000 afrikanische Flüchtlinge abschieben. Nun wollen die Vereinten Nationen helfen, Tausende Migranten umzusiedeln. Netanjahu nennt dabei auch Deutschland als mögliches Ziel - offenbar ohne mit Berlin darüber gesprochen zu haben. - weiter


  • 02.04.2018

Carlos Alvarado gewinnt Präsidentschaftswahl in Costa Rica

Gewonnen

Der Wahlkampf drehte sich vor allem um die Ehe für alle. Mit seinem Diskurs für Einheit und Toleranz hat sich der Regierungskandidat Carlos Alvarado letztlich gegen seinen konservativen Konkurrenten durchgesetzt. Jetzt steht der junge Staatschef vor großen Aufgaben. - weiter


  • 02.04.2018

Guatemalas Ex-Diktator Ríos Montt in Hausarrest gestorben

Montt

Die Zeit seiner Herrschaft gilt als das düsterste Kapitel der guatemaltekischen Geschichte. Mit brutaler Gewalt ging der General gegen die indigene Landbevölkerung vor. Er selbst sah sich stets als Mann des Glaubens. - weiter


  • 02.04.2018

Zahl der getöteten Palästinenser steigt auf 18

Proteste im Gazastreifen

Wütende Palästinenser marschieren im Gazastreifen zur israelischen Grenze. Dort eröffnen Soldaten das Feuer. Die Bilanz: Viele tote und verletzte Palästinenser. - weiter


  • 02.04.2018

Juristische Entscheidung im Fall Puigdemont rückt näher

Puigdemont in Neumünster

Gut eine Woche nach der Festnahme des katalanischen Ex-Regionalpräsidenten Puigdemont rückt eine juristische Entscheidung näher. Mit Spannung wird erwartet, ob die Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig-Holstein einen Antrag auf Auslieferungshaft stellt. - weiter


  • 02.04.2018

Malala verlässt Pakistan nach emotionalem Besuch

Malala Yousafzai

Vier Tage Pakistan - mit hohen Besuchen und Wiedersehen mit Freunden. Die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai war - begleitet von massiven Sicherheitsvorkehrungen - zum ersten Mal wieder in der Heimat, nachdem Taliban ihr vor fünf Jahren in den Kopf geschossen hatten. - weiter


  • 01.04.2018

Trump schimpft über US-Einwanderungsgesetze und droht Mexiko

US-Präsident

Mehrere Tage lang hielt Donald Trump sich auf Twitter zurück, aber am Ostersonntag setzt er zu einer Tirade über das Thema Einwanderung an. Er droht Mexiko und erteilt einer Lösung für Hunderttausende Migranten eine Absage. Aber stecken dahinter konkrete Planungen? - weiter


  • 01.04.2018

UN-Generalsekretär «zutiefst besorgt» über Situation in Gaza

Benjamin Netanjahu

Die hohe Zahl der palästinensischen Toten bei Gaza-Protesten lässt den schwelenden Streit zwischen Israel und der Türkei wieder aufflammen. Netanjahu und Erdogan geraten sich mal wieder heftig in die Haare. - weiter


  • 01.04.2018

Inhaftierter Puigdemont zeigt sich siegesgewiss

JVA Neumünster

Er sitzt im Gefängnis. Doch sein Kampfgeist scheint ungebrochen. Diesen Eindruck vermittelt Kataloniens Ex-Regionalpräsident Puigdemont mit seinen Twitter-Kommentaren. Diese kann er allerdings nicht selbst absetzen. - weiter


  • 01.04.2018

Maas bleibt offen für Dialog mit Russland

Heiko Maas

60 russische Diplomaten sind unfreiwillig aus den USA zurückgekehrt: Die Reisewelle im Streit zwischen Moskau und dem Westen rollt. Doch wo steht die Welt: In einer neuen Art Krieg? Oder helfen Gespräche? - weiter


  • 01.04.2018

Papst feiert Ostermesse und spendet Segen «Urbi et Orb»

Papst Franziskus

Blauer Himmel, jubelnde Menschen: Die Osterbotschaft des Papstes ist der Höhepunkt für viele Christen. Aber für Franziskus stehen «schier endlose» Kriege im Zentrum. Vor allem die Kriegstreiber in Syrien hat er dabei im Sinn. - weiter


  • 01.04.2018

Syrische Armee bringt Ost-Ghuta fast völlig unter Kontrolle

Ost-Ghuta

Über Wochen erlebte die Region Ost-Ghuta eine heftige Angriffswelle. Mehr als 1600 Zivilisten kamen bei den Bombardierungen der Armee ums Leben. Die Regierungsanhänger feiern jetzt einen wichtigen Sieg. - weiter


  • 01.04.2018

USA und Südkorea starten ihr Frühjahrsmanöver

Frühjahrsmanöver

Inmitten eines möglichen politischen Tauwetters zwischen Süden und Norden marschieren gewaltige Streitkräfte auf der koreanischen Halbinsel auf: Das jährliche Frühjahrsmanöver Südkoreas und der USA beginnt. - weiter


  • 31.03.2018

Skripal-Affäre: Moskau dringt auf Antworten aus London

Deutsche Botschaft

Kofferpacken auf beiden Seiten des Atlantiks: In der Skripal-Affäre bereiten sich überall Diplomaten auf ihre erzwungene Abreise vor. Auch deutsche Offiziere sind betroffen. Und die Reibereien zwischen Moskau und London gehen weiter. - weiter


  • 31.03.2018

Trump friert Gelder für Wiederaufbau in Syrien ein

Trump

US-Jets fliegen in Syrien Luftangriffe gegen die IS-Terrormiliz. Am Boden unterstützen US-Soldaten die Kurdenmiliz YPG. Doch jetzt lässt Trump Millionengelder für den Wiederaufbau des Landes einfrieren. - weiter


  • 31.03.2018

Inhaftierter Puigdemont twittert: «Werde nicht aufgeben»

Carles Puigdemont

Neumünster/Barcelona (dpa) - Der in Deutschland inhaftierte katalanische Ex-Regionalchef Carles Puigdemont hat sich am Samstag erstmals seit seiner Festnahme persönlich zu Wort gemeldet. In einem Tweet des 55-Jährigen, der derzeit in der Justizvollzugsanstalt Neumünster einsitzt, heißt - weiter


  • 31.03.2018

Immer mehr Beschwerden über Missstände bei EU-Behörden

EU-Flagge

An die Europäische Bürgerbeauftragte Emily O'Reilly kann sich jeder wenden mit Klagen über die EU-Institutionen. Sie weiß, dass ihr Amt immer noch ziemlich unbekannt ist. Doch es ändert sich was. - weiter


  • 30.03.2018

Tausende beim «Marsch der Rückkehr» im Gazastreifen

Protest

In Gaza kommt es zu den massivsten Protesten seit der US-Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt. Die Palästinenser fordern die Rückkehr in die alte Heimat. Israels Armee schießt scharf. Mindestens 15 Palästinenser werden getötet. - weiter


  • 30.03.2018

USA warnen vor immer schlechteren Russland-Beziehungen

Deutsche Botschaft

Als angemessen hat Russland seine Reaktion auf die Ausweisung zahlreicher Diplomaten angekündigt. Und so ist sie auch gekommen. Für Deutschland heißt das nun: Vier Botschaftsmitarbeiter müssen das Land verlassen. - weiter


  • 30.03.2018

Macron will zwischen Kurden und Türkei vermitteln

Emmanuel Macron

Frankreichs Präsident Macron schlägt vor, zwischen der Türkei und der Kurdenmiliz YPG in Syrien zu vermitteln. Der türkische Staatschef Erdogan weist das nicht nur zurück - er greift Frankreich frontal an. - weiter


  • 30.03.2018

Stormy-Daniels-Affäre: Trump muss vorerst nicht aussagen

Stormy Daniels

Los Angeles (dpa) - Die US-Pornodarstellerin Stormy Daniels ist vorerst mit einem Versuch gescheitert, eine Zeugenaussage von US-Präsident Donald Trump zu ihrer angeblichen Affäre gerichtlich zu erzwingen. Der zuständige Richter im Bundesstaat Kalifornien lehnte den - weiter


  • 30.03.2018

Tödliche Polizeischüsse auf Schwarzen: Proteste

Demonstration in Sacramento

Sacramento (dpa) - Hunderte Menschen haben im kalifornischen Sacramento an der Trauerfeier für einen durch Polizeischüsse getöteten Afroamerikaner teilgenommen. Nach US-Medienberichten kam es in der Landeshauptstadt des Westküstenstaates am Donnerstag erneut zu Protesten gegen Polizeigewalt - weiter


  • 30.03.2018

Schäuble hält Brexit-Kehrtwende noch für möglich

Wolfgang Schäuble

Nach dem Giftanschlag auf den russischen Ex-Spion Sergej Skripal hätten die Briten gesehen, «wie gut es ist, wenn man in der Welt nicht alleine ist», sagt Bundestagspräsident Schäuble. Vielleicht bleiben die Briten doch in der EU. - weiter


  • 29.03.2018

Russland weist 60 US-Diplomaten aus und schließt US-Konsulat

Wladimir Putin

Am Anfang stand ein Giftanschlag auf einen russischen Ex-Agenten in England. Inzwischen hat sich der Fall Skripal zu einer globalen diplomatischen Krise ausgewachsen. Der UN-Generalsekretär sieht gar einen neuen Kalten Krieg heraufziehen. - weiter


  • 29.03.2018

Frankreichs Ex-Präsident Sarkozy soll vor Gericht kommen

Sarkozy

Erst der Wirbel um angebliches Libyen-Geld für den Wahlkampf 2007. Nun ein möglicher Prozess wegen des Vorwurfs der Bestechung: Frankreichs Justiz nimmt Ex-Staatschef Sarkozy ins Visier. - weiter


  • 29.03.2018

Ägyptens Präsident Al-Sisi klar wiedergewählt

Präsidentenwahl in Ägypten

Der Sieg von Ägyptens Staatsoberhaupt Al-Sisi bei der gelenkten Präsidentenwahl war Formsache. Wo das Land hinsteuert, ist aber unklar: Nicht wenige erwarten noch mehr Unterdrückung - und eine richtungsweisende Verfassungsänderung. - weiter


  • 29.03.2018

Angebliches Terrornetz in Italien ausgehoben

Vor der Polizeizentrale in Latina

Was trieb Anis Amri in Italien, bevor er seinen tödlichen Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt verübte? Die Polizei fasst nun mehrere mutmaßliche Komplizen. Die neue Anti-Terror-Aktion macht den Italienern kurz vor Ostern Angst. - weiter


  • 29.03.2018

Trump und May: Gemeinsam russische Spionagenetze zerschlagen

Polizei in Salisbury

Der Fall des Ex-Doppelagenten Skripal schlägt weiter hohe Wellen. Skripal und seine Tochter kamen wohl an ihrer eigenen Haustür im englischen Salisbury mit dem Gift in Kontakt. Der jungen Frau geht es inzwischen etwas besser. - weiter


  • 29.03.2018

Trump ernennt Leibarzt zu Veteranenminister

Donald Trump und Ronny Jackson

Donald Trump baut sein Kabinett weiter um. Er feuert den noch von Vorgänger Obama engagierten Minister für die Angelegenheiten der zahlreichen US-Kriegsveteranen. Nachfolger soll Trumps Arzt werden. - weiter


  • 29.03.2018

Süd- und Nordkorea bereiten Gipfeltreffen vor

Geplantes Gipfeltreffen

Beide Koreas nähern sich seit Anfang des Jahres nach einer Phase starker Spannungen wieder an. Jetzt gibt es Ende April sogar wieder ein Gipfeltreffen. Südkorea erhofft sich konkrete Zusagen von Nordkorea für eine atomare Abrüstung. - weiter


  • 29.03.2018

Friedensnobelpreisträgerin Malala wieder in Pakistan

Malala Yousafzai

Vor mehr als fünf Jahren hielten Taliban in Pakistan einen Schulbus an und schossen einem Mädchen in den Kopf: Malala, damals 15, hatte sich für Mädchenbildung eingesetzt. Sie überlebte. Nun kehrt die Friedensnobelpreisträgerin zum ersten Mal heim - unter Polizeischutz. - weiter


  • 28.03.2018

Fall Skripal: Politiker gegen diplomatischen Bann der WM

Nach dem Anschlag in Salisbury

London/Salisbury (dpa) - Der vergiftete russische Ex-Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Yulia sind wohl zuhause in Kontakt mit dem Kampfstoff gekommen. Das teilte die britische Polizei am Mittwochabend mit. Demnach wurde die höchste Konzentration - weiter


  • 28.03.2018

Tausende gedenken getöteter Holocaust-Überlebenden in Paris

Trauermarsch

Der gewaltsame Tod der 85-jährigen Jüdin Mireille Knoll erschüttert Frankreich. Nun gehen die Menschen auf die Straße. Beim Protest sind aber nicht alle willkommen. - weiter


  • 28.03.2018

Ecuador schneidet Wikileaks-Gründer Assange vom Internet ab

Assange

Quito/London (dpa) - Dem Wikileaks-Gründer Julian Assange ist der Zugang zum Internet gekappt worden: Die Botschaft Ecuadors in London, wo Assange seit fast sechs Jahren im Asyl festsitzt, schnitt ihm alle Kommunikationsverbindungen ab. Zur Begründung - weiter


  • 28.03.2018

Maas bei den UN: Werbetour für Sitz im Sicherheitsrat

Bundesaußenminister Maas bei den Vereinten Nationen

Wahlkampf mal anders: Außenminister Maas will 192 Staaten überzeugen, dass sie für Deutschland stimmen, wenn es im Juni um die Vergabe von Sitzen im UN-Sicherheitsrat geht. In New York startet er seine Kampagne - mit einem Seitenhieb gegen US-Präsident Trump. - weiter


  • 28.03.2018

Macron spricht bei Trauerfeier für getöteten Gendarmen

Gedenkfeier für getöteten Polizisten

Für Emmanuel Macron ist Arnaud Beltrame ein Held und Vorbild. Bei der Gedenkfeier für den Gendarmerieoffizier mahnt der Staatschef: Der Kampf gegen den Terror gehe jeden Bürger an. - weiter


  • 28.03.2018

China bestätigt überraschenden Besuch von Kim Jong Un

Kim Jong Un in China

Ein Sonderzug, ein Geheimbesuch und eine aufgefrischte Freundschaft mit China. Nordkoreas Machthaber schlägt Friedensgespräche vor und fordert «synchrone Schritte» zur Lösung des Atomkonflikts. Kim sucht «guten Willen» - besonders von Trump, der aber auf Druck setzt. - weiter


  • 28.03.2018

Netanjahu beschwichtigt nach Krankenhaus-Aufenthalt

Benjamin Netanjahu

Tel Aviv (dpa) - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich nach einem kurzen Krankenhaus-Aufenthalt mit beruhigenden Worten an die Öffentlichkeit gewandt. «Ich bin mir sicher, dass ein bisschen Ruhe und eine heiße Suppe die Sache - weiter


  • 28.03.2018

Schüsse auf Fahrzeugkolonne von Brasiliens Ex-Präsident Lula

Lula da Silva

Brasilia (dpa) - Unbekannte haben am Dienstag (Ortszeit) im Süden Brasiliens mehrere Schüsse auf die Fahrzeugkolonne von Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva abgefeuert. Dabei wurden mindestens zwei Fahrzeuge von drei Kugeln getroffen, hieß - weiter


  • 27.03.2018

Moskau berät nach Diplomaten-Ausweisung über Gegenmaßnahmen

Jens Stoltenberg

Immer mehr Länder solidarisieren sich im Skripal-Fall und weisen Moskauer Diplomaten aus. Nun entzieht auch die Nato mehreren russischen Diplomaten die Akkreditierung. - weiter


  • 27.03.2018

Erdogan setzt weiter auf EU-Beitritt der Türkei

Präsident Erdogan

Bei einem Spitzentreffen in Warna sprechen die EU und die Türkei über die lange Liste ihrer Konfliktpunkte. Am Ende gibt es allerdings keine Lösungen, sondern neue Anschuldigungen. - weiter


  • 27.03.2018

Verdächtige nach Tötung von Holocaust-Überlebender in U-Haft

Absperrband

Sind Juden in Frankreich noch sicher? Diese Frage stellen sich viele nach dem gewaltsamen Tod einer wehrlosen Frau mitten in Paris. Staatschef Macron versichert: Gegen den Antisemitismus wird entschlossen gekämpft. - weiter


  • 27.03.2018

Maas will für deutschen Sitz im UN-Sicherheitsrat werben

Heiko Maas

Deutschland bewirbt sich wieder einmal um eine zweijährige Mitgliedschaft im UN-Sicherheitsrat. Außenminister Maas geht auf Werbetour. Die Entscheidung fällt am 8. Juni. - weiter


  • 27.03.2018

Spekulationen über Geheimbesuch von Kim Jong Un in Peking

Geheimer Besuch

War Kim Jong Un in Peking? Vieles deutet darauf hin. Ein Sonderzug aus Nordkorea, strenge Sicherheit am Staatsgästehaus, ein Konvoi auf gesperrten Straßen. Ein Besuch des Machthabers wäre eine Gelegenheit, um auszuloten, wie ernst er es mit der Denuklearisierung meint. - weiter


  • 26.03.2018

Deutschland prüft Ausweisung russischer Diplomaten

Russische Botschaft in Berlin

Die internationale Affäre um den ehemaligen Spion Skripal schaukelt sich hoch. Nach Großbritannien erhöhen weitere Länder mit konkreten Konsequenzen den Druck auf Moskau. Wie wird die Antwort ausfallen? - weiter


  • 26.03.2018

EU-Spitzen treffen Erdogan in Warna

EU-Türkei-Gipfel in Bulgarien

Die Differenzen vor dem Gipfel der EU-Spitzen mit dem türkischen Präsidenten Erdogan in Warna waren groß. Sie sind es auch nach dem Treffen geblieben. Lösungen oder Kompromisse? Fehlanzeige. - weiter


  • 26.03.2018

Präsidentenwahl in Ägypten beginnt

Moussa Mostafa Moussa

Ernsthafte Konkurrenten konnten bei der Präsidentenwahl in Ägypten nicht antreten, der Sieg von Amtsinhaber Al-Sisi gilt als sicher. Auch deshalb wollen viele an der Abstimmung nicht teilnehmen. - weiter


  • 26.03.2018

Pornostar berichtet über Drohungen nach Affäre mit Trump

Pornodarstellerin Stormy Daniels

Pornostar Stormy Daniels spricht in einem großen TV-Interview über ihre angebliche Affäre mit Donald Trump. Es geht um Schweigegeld und Drohungen. - weiter


  • 26.03.2018

Maas trifft Netanjahu und Abbas

Maas besucht Ramallah

Außenminister Maas betont beim Treffen mit Israels Ministerpräsidenten die Freundschaft zwischen beiden Staaten. Differenzen beim Atomabkommen mit dem Iran und bei der Zwei-Staaten-Lösung bleiben aber. - weiter


  • 26.03.2018

Von der Leyen setzt Reise Afghanistan in fort

Von der Leyen in Kabul

Korruption, Seilschaften, Perspektivlosigkeit: Afghanistans Probleme sind vielschichtig. Militärische Gewalt allein wird dem Land nicht helfen, sagt Verteidigungsministerin von der Leyen. Und hinterlässt bei ihrem Besuch in Kabul eine mahnende Botschaft. - weiter


  • 26.03.2018

Gefährtin des Trèbes-Geiselnehmers in Gefährder-Datenbank

Geiselnahme in Trèbes

Carcassonne (dpa) - Die Lebensgefährtin des Geiselnehmers in Südfrankreich war bei den Behörden in einer Datenbank mutmaßlicher Gefährder verzeichnet. Entsprechende französische Medienberichten wurden der Deutschen Presse-Agentur am Montag aus Justizkreisen bestätigt. Der 25-jährige Radouane L. - weiter


  • 25.03.2018

Puigdemont bei Einreise nach Deutschland festgenommen

Rauch

Die spanische Justiz hat am Freitag neue europäische Haftbefehle gegen katalanische Separatistenführer erlassen. Nur zwei Tage später wird der frühere Regionalpräsident Puigdemont auf einer Raststätte in Deutschland gefasst. Wird Deutschland ihn ausliefern? - weiter


  • 25.03.2018

Maas besucht Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem

Außenminister Heiko Maas

Das erste Reiseziel des neuen Außenministers außerhalb Europas ist Israel. Heiko Maas hat sich vorgenommen, den angeschlagenen deutsch-israelischen Beziehungen einen neuen Schub zu geben. Aber zuerst geht es nach Yad Vashem. - weiter


  • 25.03.2018

Nationale Trauerfeier für getöteten Polizisten in Frankreich

Arnaud Beltrame

In Südfrankreich reißt ein islamistischer Gewalttäter vier Menschen in den Tod. Der Polizist, der sich gegen Geiseln eintauschen ließ, wird von Staatschef Macron eine nationale Würdigung erhalten. - weiter


  • 25.03.2018

EU-Justizkommissarin fordert Klärung von Facebook

EU-Justizkommissarin Vera Jourová

Einen Fehler hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg schon eingestanden. Der Politik ist das zu wenig - nicht nur die Bundesregierung will genauer wissen, wie es zum Datenskandal um Cambridge Analytica kam. - weiter


  • 25.03.2018

Türkische Armee bringt auch Region Afrin unter Kontrolle

Türkischer Panzer in Afrin

Istanbul (dpa) - Nach der nordwestsyrischen Region Afrin soll die türkische Armee nach dem Willen von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan auch die kurdisch kontrollierte Stadt Tell Rifat einnehmen. «So Gott will, werden wir in kurzer - weiter


  • 24.03.2018

Datenschützer sichern Beweise in Cambridge-Analytica-Büros

Durchsuchung bei Cambridge Analytica

Die Büros der Beratungsfirma Cambridge Analytica in London werden durchsucht. Das Unternehmen soll Millionen US-Wähler für Donald Trump beeinflusst haben - mit unrechtmäßig erlangten Daten. - weiter


  • 24.03.2018

Macron verspricht nach Terror-Geiselnahme Entschlossenheit

Supermarkt

Der 25-jährige Radouane L. sah sich als Soldat der Terrorgruppe IS. Durch seine Bluttaten in der Region Carcassone sterben am Freitag vier Menschen. Am Samstag macht die Polizei erschreckende Funde am Tatort. - weiter


  • 24.03.2018

Skripal-Schulfreund: Vergifteter Ex-Spion bat Putin um Gnade

Abgesperrtes Restaurant

Reue und ein Gnadengesuch an Putin? Ein Schulfreund des vergifteten Ex-Doppelagenten Skripal berichtet von einem Brief an den russischen Präsidenten. Doch der weiß nichts davon. - weiter


  • 24.03.2018

Spanien will Puigdemont in Finnland festnehmen lassen

Carles Puigdemont

Für die prominenten katalanischen Separatisten wird der Boden heiß. Die spanische Justiz versucht auch im Ausland zuzugreifen. Finnland erklärt sich bereit, den ehemaligen katalanischen Präsidenten Puigdemont festzunehmen. Doch der ist längst außer Landes. - weiter


  • 24.03.2018

Süd- und Nordkorea einigen sich auf Vorgespräche

Kim Jong Un

Der Konflikt auf der nordkoreanischen Halbinsel hält immer wieder die Welt in Atem. Jetzt wollen beide Seiten reden. Doch sie handeln in dem Konflikt nicht allein. - weiter


  • 24.03.2018

Auswärtiges Amt für Aufhebung des EU-Einstimmigkeitsprinzips

Auswärtiges Amt

Berlin (dpa) - Das Auswärtige Amt unterstützt den Vorstoß des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, bei außenpolitischen Fragen nicht länger am Einstimmigkeitsprinzip in der Europäischen Union festzuhalten. «Das Einstimmigkeitsprinzip bietet denjenigen, die von außen den Spaltpilz in - weiter


  • 24.03.2018

Nach Giftanschlag: Russischer Botschafter warnt Berlin

Botschafter Netschajew

Die EU-Staaten stehen im Fall Skripal fest an der Seite Großbritanniens. Der russische Botschafter in Berlin hat dafür kein Verständnis. Für ihn stammen die britischen Vorwürfe aus «der Welt der Psychiatrie». - weiter


  • 23.03.2018

Durchsuchung in Londoner Cambridge-Analytica-Zentrale

Cambridge Analytica

Unangenehmer Besuch vor dem Wochenende: Datenschützer verschaffen sich mit Gerichtsbeschluss Zugang zu Cambridge Analytica. Das Unternehmen steht unter Verdacht, Millionen US-Wähler für Donald Trump beeinflusst zu haben. - weiter


  • 23.03.2018

Bericht: Geiselnehmer in Südfrankreich beruft sich auf IS

Geiselnahme bei Carcassonne

Die vergangenen Monate war es ruhig, nun wird Frankreich erneut vom Terror heimgesucht. Drei Menschen sterben, ein mutmaßlich islamistischer Terrorist wird erschossen. Eine Kleinstadt im Süden steht unter Schock. - weiter


  • 23.03.2018

Trump droht mit Veto gegen US-Haushaltsgesetz

Werbung für die Mauer

Der US-Kongress verabschiedet ein Ausgabengesetz über 1,3 Billionen US-Dollar. Aber Trump ist unzufrieden damit, weil es keine Gelder für den Bau einer Mauer vorsieht. Er lässt die Muskeln spielen, droht mit einem Veto - und dann kommt doch alles anders. - weiter


  • 23.03.2018

Hardliner Bolton ersetzt McMaster als US-Sicherheitsberater

H.R. McMaster

Seit Tagen gab es in Washington Spekulationen, Trump könne den früheren UN-Botschafter John Bolton ins Weiße Haus holen. Nun soll der Hardliner den bisherigen Sicherheitsberater McMaster ersetzen. Das schürt Befürchtungen nach einer neuen Kursverschärfung. - weiter


  • 23.03.2018

Rebellen verlassen Ost-Ghuta - Ende der Kämpfe in Sicht

Wartende Busse

Die Rebellen haben den größten Teil der syrischen Region Ost-Ghuta verloren. Jetzt stimmt eine der stärksten Milizen einem Abzug zu. Aktivisten werfen Russland den Einsatz von Brandbomben vor. - weiter


  • 23.03.2018

EU: Russland sehr wahrscheinlich hinter Giftanschlag

Russischer Botschafter

Nach London geht jetzt auch die EU mit Moskau scharf ins Gericht: Die Verantwortung für den Giftanschlag auf einen ehemaligen Agenten schreibt sie Russland zu. Der EU-Gipfel beteuert seine Solidarität mit Großbritannien. - weiter


  • 23.03.2018

Sarkozy bezeichnet Libyen-Vorwürfe als Verleumdung

Nicolas Sarkozy

Angebliche Wahlkampf-Millionen aus Libyen, ein Ex-Präsident im Visier der Justiz: Der Verdacht gegen Nicolas Sarkozy ist enorm. Sichtlich angefasst setzt der Konservative in einem TV-Interview zum Gegenangriff an. - weiter


  • 23.03.2018

Neues Parlament in Italien startet

Parlament in Rom

Ein zähes Ringen um die Macht in Rom zeichnet sich nach der Wahl in Italien ab. Wenn die neugewählten Parlamentarier an diesem Freitag ihre Arbeit aufnehmen, gibt es zumindest einen ersten Mehrheitstest. - weiter


  • 22.03.2018

EU-Gipfel: Scharfe Töne gegen Russland, Entspannung mit USA

EU-Gipfel

Der EU-Gipfel wollte eigentlich beraten, wie Europa wettbewerbsfähiger werden kann. Doch dann ging es zunächst um ganz andere Baustellen der Weltpolitik. - weiter


  • 22.03.2018

EU-Gipfel: Handelsstreit und Giftanschlag im Mittelpunkt

Donald Trump

Atempause für die Stahlexporteure in Deutschland und der EU: Die USA nehmen ihre europäischen Verbündeten und einige weitere Staaten erst einmal von erhöhten Zöllen auf Stahl und Aluminium aus. China trifft es dagegen hart. - weiter


  • 22.03.2018

Datenskandal um Facebook: Politiker sehen Demokratie bedroht

Mark Zuckerberg

Nach wachsendem Druck entschuldigt sich Mark Zuckerberg im Datenskandal um Cambridge Analytica nun doch. In einer Medienoffensive kündigt er Reformen an. Die Politik will Antworten. - weiter


  • 22.03.2018

Beschuldigter Sarkozy beklagt «Hölle dieser Verleumdung»

Sarkozy

Hat Libyen den französischen Präsidentenwahlkampf vor elf Jahren mit Geld beeinflusst? Vorwürfe kursieren schon länger. Nun gerät Ex-Präsident Sarkozy ins Visier der Justiz. - weiter


  • 22.03.2018

Trumps Russland-Anwalt John Dowd wirft hin

John Dowd

Donald Trumps Chef-Anwalt in der Russlandaffäre, John Dowd, tritt zurück. Trumps Anwaltsteam verhandelt derzeit mit FBI-Sonderermittler Mueller über eine mögliche Aussage des Präsidenten. - weiter


  • 22.03.2018

Lighthizer: EU soll Ausnahmeregelung für Zölle erhalten

Stahlarbeiter

Washington (dpa) - Die Europäische Union soll Ausnahmeregelungen bei den von US-Präsident Donald Trump verhängten Strafzöllen auf Stahl und Aluminium erhalten. Das sagte Trumps Handelsbeauftragte Robert Lighthizer am Donnerstag vor einem Ausschuss des US-Senats. Die - weiter


  • 22.03.2018

Niederlande: Erfolge für Rechtspopulisten bei Kommunalwahlen

Geert Wilders

Rechte Parteien ziehen nun auch in die Rathäuser der Niederlande ein. Doch sie werden kaum zu einem Machtfaktor. - weiter


  • 22.03.2018

Studie: 3,3 Milliarden Menschen leben in Autokratien

Türkischer Polizist

Es ist ein düsterer Trend, den die Bertelsmann-Stiftung in 129 Entwicklungs- und Schwellenländern sieht: Repressionen nehmen zu, politische Freiheiten werden beschnitten. Auch in manchen Demokratien versuchten Staatschefs, mit harter Hand zu regieren. - weiter


  • 21.03.2018

Facebook betrachtet sich im Datenskandal als Opfer

Mark Zuckerberg

Tagelang schwieg Mark Zuckerberg im Datenskandal um die Firma Cambridge Analytica. Jetzt verspricht der Facebook-Chef, Informationen der Nutzer besser zu schützen. Eine ausdrückliche Entschuldigung bekommen sie nicht. - weiter


  • 21.03.2018

Altpräsident Sarkozy wird weiter von der Polizei befragt

Nicolas Sarkozy

Bekam Ex-Präsident Sarkozy für seinen Wahlkampf 2007 illegal Gelder vom Regime des damaligen libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi? Die französische Justiz erhebt Vorwürfe - und eröffnet ein Verfahren. - weiter


  • 21.03.2018

Entführte Schülerinnen aus Dapchi in Nigeria wieder frei

Schule in Dapchi

Islamisten verschleppen Dutzende Schülerinnen aus einem Ort im Nordosten Nigerias. Nun die große Erleichterung: Die Mädchen sind wieder bei den Eltern. Doch ob alle heil zurück sind, ist unklar. - weiter


  • 21.03.2018

Perus Präsident Kuczynski zurückgetreten

Pedro Pablo Kuczynski

Lange hat sich der 2016 gewählte peruanische Präsident Kuczynski gegen eine Rücktritt gesträubt. Jetzt warf der liberale Politiker das Handtuch. Schuld sei die Opposition mit ihrer Totalblockade. - weiter


  • 21.03.2018

Mindestens 26 Tote bei Anschlag auf Neujahrsfest in Kabul

Tote bei Anschlag in Kabul

Nauros ist eigentlich ein Feier- und Familientag: Menschen gehen picknicken oder besuchen einander. In diesem Jahr sprengt sich ein Attentäter inmitten von Passanten auf dem Weg zum Feiertagsgebet in die Luft. Wieder trifft es vor allem die schiitische Gemeinde. - weiter


  • 21.03.2018

Angriff auf Damaskus: Zahl der Toten steigt auf 43

Zerstörung in Syrien

Damaskus (dpa) - Nach dem schweren Angriff auf ein Viertel der syrischen Hauptstadt Damaskus ist die Zahl der Toten nach Angaben von Aktivisten auf 43 gestiegen. Unter den Opfern seien elf Kinder und acht Frauen, - weiter


  • 21.03.2018

Myanmars Präsident Htin Kyaw tritt überraschend zurück

Htin Kyaw

In Myanmar tritt überraschend der Staatspräsident zurück - ein herber Verlust für Regierungschefin Aung San Suu Kyi. Der Friedensnobelpreisträgerin selbst, die international gerade schwer in der Kritik steht, ist das höchste Staatsamt verwehrt. - weiter


  • 20.03.2018

15 Kinder und zwei Frauen bei Angriff auf Ost-Ghuta getötet

Konflikt in Syrien

In Afrin und Ost-Ghuta mangelt es Tausenden Menschen an Nahrung, Wasser und medizinischer Versorgung. Auch anderswo in Syrien nimmt das Leid kein Ende. Zehntausende sind auf der Flucht. - weiter


  • 20.03.2018

Trump dankt Saudi-Arabien für Rüstungszusammenarbeit

Saudischer Kronprinz besucht USA

Seite an Seite wollen Washington und Riad stehen, wenn es gegen den Iran geht. Überschwänglich loben sich die Verbündeten in Washington. Saudi-Arabien kauft Waffen der USA, um seine Rolle am Golf zu stärken. - weiter


  • 20.03.2018

Russische Diplomaten verlassen London

Ausweisung russischer Diplomaten

Großbritannien und Russland bleiben auf Konfliktkurs nach der Giftattacke auf einen Agenten. Moskau lädt alle ausländischen Botschafter ein, um sie von der russischen Sicht zu überzeugen. - weiter


  • 20.03.2018

Bericht: Frankreichs Ex-Präsident Sarkozy festgenommen

Nicolas Sarkozy

Ermittler befragen Ex-Staatschef Sarkozy in Nanterre bei Paris. Er soll seinen Wahlkampf vor elf Jahren auch mit Geld aus Libyen finanziert haben. Die Vorwürfe werden schon seit Jahren erhoben. - weiter


  • 20.03.2018

Türkei wegen U-Haft zweier Journalisten verurteilt

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

Verhaftungen, Entlassungen, Folter - die Türkei erntet für ihr Vorgehen gegen Oppositionelle und mutmaßliche Staatsfeinde schon länger harsche Kritik. Nun gibt es ein Urteil und einen neuen UN-Bericht. Die Regierung hält ihn für ein Terror-Machwerk. - weiter


  • 20.03.2018

Todesstrafe für Dealer: Trump stellt Anti-Drogenprogramm vor

Donald Trump

In den USA sterben mehr Menschen an Drogen als an Verkehrsunfällen und Schussverletzungen zusammen. Es ist wie eine Epidemie. Trump will, um sie einzudämmen, zum Äußersten greifen: Todesstrafe für Großdealer. - weiter


  • 20.03.2018

Chinas will «rechtmäßigen Platz in der Welt» einnehmen

Xi Jinping

Für China beginnt eine «neue Ära» - unter der Alleinherrschaft von Xi Jinping. Der «starke Mann» fordert Gefolgschaft vom Milliardenvolk, will eine «Weltklasse-Armee» aufbauen und China mehr Weltgeltung verschaffen. Was kommt da auf die Welt zu? - weiter


  • 20.03.2018

USA und Südkorea wollen Frühjahrsmanöver im April beginnen

Manöver in Südkorea

Für Nordkorea sind die regelmäßigen Großmanöver der USA und Südkoreas ein rotes Tuch. Während der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang gab es eine Manöverpause, die eine Phase der Entspannung erlaubte. Jetzt soll diese Pause enden. - weiter


  • 19.03.2018

Aktivisten: Protürkische Kämpfer plündern im syrischen Afrin

FSA-Kämpfer in Afrin

Rund zwei Monate nach Beginn ihrer Offensive kontrollieren die türkische Armee und ihre syrischen Verbündeten die von Kurden bewohnte Region Afrin. Zehntausende Menschen sind auf der Flucht. - weiter


  • 19.03.2018

Trump will Todesstrafe für bestimmte Drogenhändler

Donald Trump

Zehntausende Menschen sterben in den USA durch Drogen-Missbrauch. Die Regierung sagt den Dealern den Kampf an. Gegen Großdealer will Trump sogar die Todesstrafe verhängen lassen. - weiter


  • 19.03.2018

Britische Behörden verweigern Lutz Bachmann die Einreise

Lutz Bachmann

Die Anwesenheit des Pegida-Wortführers in Großbritanniens sei «dem Allgemeinwohl nicht zuträglich», heißt es in einer Mitteilung des Innenministeriums in London. Eine Nichtregierungsorganisation bezichtigt ihn, das Recht auf freie Meinungsäußerung zu missbrauchen. - weiter


  • 19.03.2018

EU und Großbritannien einig bei Brexit-Übergangsfrist

Barnier und Davis in Brüssel

In einem Jahr geht Großbritannien raus aus der EU - vor allem die Wirtschaft hatte diesem Datum entgegengezittert. Eine Übergangsphase verschafft Unternehmen und Bürgern nun etwas mehr Planungssicherheit. - weiter


  • 19.03.2018

Unabhängige Experten sollen Licht in Giftskandal bringen

Fundort

Die EU sichert Großbritannien im Fall des vergifteten Ex-Spions Sergej Skripal wie erwartet Solidarität zu. Eine klare Schuldzuweisung in Richtung Moskau bleibt jedoch aus. Schafft es Putin, die EU zu spalten? - weiter


  • 19.03.2018

Putin bietet Westen nach triumphaler Wiederwahl die Stirn

72,40 Prozent

Mehr als drei Viertel der Stimmen bei der Präsidentenwahl - das ist ein starkes Mandat für die vierte Amtszeit von Wladimir Putin. Dass es internationale Kritik an der Abstimmung gibt, dürfte ihn kalt lassen. - weiter


  • 19.03.2018

Trump setzt Angriffe auf Sonderermittler Mueller fort

Donald Trump

Sonderermittler Robert Mueller kann dem US-Präsidenten mit seinen Russland-Ermittlungen schwer schaden. Jetzt holt Donald Trump via Twitter zur nächsten Attacke aus. - weiter


  • 19.03.2018

Aktivisten: Protürkische Kämpfer plündern in Afrin

Besetztes Afrin

Afrin (dpa) - Nach der Eroberung von Afrin im Nordwesten Syriens haben mit der Türkei verbündete syrische Rebellen Aktivisten zufolge in der kurdischen Stadt geplündert. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete, die Kämpfer hätten in - weiter


  • 19.03.2018

Merkel trifft polnischen Ministerpräsidenten Morawiecki

Merkel und Morawiecki

Das deutsch-polnische Verhältnis ist abgekühlt. Auf ihrer zweiten Auslandsreise will sich die Kanzlerin um Verbesserungen bemühen. Doch an Differenzen mangelt es nicht. - weiter


  • 19.03.2018

Maas bei erstem EU-Außenministertreffen

Maas in Brüssel

Brüssel (dpa) - Der neue deutsche Außenminister Heiko Maas trifft heute zum ersten Mal seine EU-Kollegen in Brüssel. Bei den Gesprächen im EU-Ministerrat wird es unter anderem um eine mögliche Reaktion der Europäischen Union - weiter


Webstreams: Jetzt reinhören

Weitere News


Webradio


Staus & Blitzer


Wetter


antenne 1 Newsletter