Nachrichten aus der Welt

  • vor 28 Minuten

Industrie wehrt sich gegen Exportstopp für Saudi-Arabien

Rüstungsexporte

Saudi-Arabien zählte einmal zu den besten Kunden der deutschen Rüstungsindustrie. Seit November dürfen die Unternehmen der Branche aber nichts mehr dorthin liefern. Einzelne betroffene Unternehmen wollen sich das jetzt nicht mehr so einfach gefallen lassen. - weiter


  • vor 49 Minuten

Außenminister beraten über Entwicklungen im Syrien-Konflikt

Heiko Maas

Trump fordert europäische Länder auf, die in Syrien gefangenen IS-Kämpfer aufzunehmen und zu verurteilen. Außenminister Maas hält das für unrealistisch. Das Thema dürfte auch beim EU-Außenministertreffen in Brüssel eine Rolle spielen. - weiter


  • vor 12 Stunden

Trumps Kandidatin für UN-Botschafterposten zieht sich zurück

Heather Nauert

Washington (dpa) - Die Kandidatin für das Amt der UN-Botschafterin der USA, Heather Nauert, hat überraschend ihre Bewerbung zurückgezogen. Das erklärte Nauert in einer schriftlichen Mitteilung des US-Außenministeriums. Die US-Vertretung in Berlin dementierte inzwischen einen - weiter


  • vor 13 Stunden

Trump fordert Europa zur Aufnahme von IS-Kämpfern auf

Syrien

Militärisch steht die Terrormiliz IS in Syrien vor dem Ende. Schon droht ein neuer Konflikt: Hunderte IS-Anhänger befinden sich in Gewahrsam der mit den USA verbündeten Kurden. Was soll mit ihnen geschehen? Europa müsse sie zurücknehmen, findet US-Präsident Trump. - weiter


  • vor 17 Stunden

Netanjahu ernennt Israel Katz zum amtierenden Außenminister

Netanjahu und Katz

Jerusalem (dpa) - Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu hat am Sonntag Israel Katz zum amtierenden Außenminister ernannt. Ein ranghoher Berater von Katz bestätigte entsprechende Medienberichte. Das dortige Außenministerium begrüßte die Ernennung. «Wir sind sicher, dass - weiter


  • vor 18 Stunden

Iran wirft USA «pathologische Besessenheit» vor

Mohammed Dschawad Sarif

München (dpa) - Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat den USA «pathologische Besessenheit» gegenüber Teheran vorgeworfen und den Vorwurf zurückgewiesen, seine Regierung plane einen neuen Holocaust. Das sei «lachhaft, aber gleichzeitig auch sehr, sehr - weiter


  • vor 20 Stunden

Immer mehr Saudis beantragen Asyl

Asylverfahren

Berlin/Riad (dpa) - Immer mehr Menschen aus Saudi-Arabien fliehen aus dem erzkonservativen Königreich und beantragen Asyl in Deutschland und anderen EU-Ländern. Ihre Zahl habe sich weltweit im Jahr 2017 verdreifacht, sagte ein Sprecher der - weiter


  • vor 1 Tag

Massenprotest gegen Prozess gegen katalanische Separatisten

Massenprotest

Barcelona (dpa) - Zehntausende Menschen haben in Katalonien gegen den Prozess gegen zwölf Separatistenführer der Konfliktregion im Nordosten Spaniens protestiert. Die Kundgebung fand am Samstagabend im Zentrum der Regionalhauptstadt Barcelona unter dem Motto «Selbstbestimmung ist - weiter


  • vor 1 Tag

Großer Widerstand gegen Trumps Notstandserklärung

Demonstration

Im US-Kongress hat Präsident Trump nicht das von ihm geforderte Geld für eine Grenzmauer zu Mexiko bekommen. Nun will er andere Geldtöpfe anzapfen - am Kongress vorbei. Das sorgt für viel Kritik, nicht nur bei den Demokraten. Trump droht einiger Ärger. - weiter


  • vor 1 Tag

Britischer Justizminister warnt vor No-Deal-Brexit

David Gauke

London (dpa) - Ein ungeregelter Brexit wird nach Ansicht des britischen Justizministers David Gauke «sehr schädliche Effekte» für die Wirtschaft des Landes und die Sicherheit in Nordirland haben. Er hoffe, dass in den nächsten zehn - weiter


  • vor 1 Tag

Papst entlässt früheren Erzbischof von Washington

Theodore McCarrick

Er war einer der einflussreichsten Kirchenmänner der USA: Nun ist der frühere Erzbischof von Washington wegen sexuellen Missbrauchs aus dem Klerikerstand verbannt worden. Nächste Woche steht zu diesem dunklen Kapitel in der katholischen Kirche eine Konferenz im Vatikan an. - weiter


  • vor 1 Tag

Sonderermittler will hohe Strafe für Trumps Ex-Wahlkampfchef

Robert Mueller

Geht es nach Sonderermittler Mueller, müsste Trumps Ex-Wahlkampfchef Paul Manafort lange hinter Gitter - womöglich den Rest seines Lebens. Er habe aus Gier gehandelt und sich offenbar für unantastbar gehalten. - weiter


  • vor 1 Tag

Präsidentenwahl in Nigeria in letzter Minute verschoben

Vor Wahlen in Nigeria

Die Wecker waren schon gestellt in Afrikas größter Demokratie. Doch nur Stunden vor der Öffnung der Wahllokale zog die Wahlkommission überraschend die Reißleine. Die Opposition spricht von versuchter Wahlmanipulation. - weiter


  • vor 2 Tagen

Weißes Haus: Trump wird Nationalen Notstand erklären

Donald Trump

Im US-Kongress hat Donald Trump nicht das von ihm geforderte Geld für eine Grenzmauer zu Mexiko bekommen. Nun will er sich die restlichen Milliarden auf anderem Weg besorgen - seine Gegner sprechen von Verfassungsbruch. Was werden die Gerichte dazu sagen? - weiter


  • vor 2 Tagen

Tausende Schüler demonstrieren gegen Klimawandel

Protest

London (dpa) - Tausende Schulkinder haben am Freitag in Großbritannien für mehr Maßnahmen gegen den Klimawandel demonstriert. Allein vor dem Parlament in London versammelten sich Medienberichten zufolge mehrere Tausend Kinder und Jugendliche, die dafür - weiter


  • vor 2 Tagen

Parlament in London stimmt über weiteren Brexit-Kurs ab

Theresa May

Nach der Schlappe im Parlament gibt sich Theresa May stur. Die Option eines Brexits ohne Abkommen will sie nicht ausschließen. Am 27. Februar könnte die letzte Chance für die Abgeordneten sein, die Regierung zum Einlenken zu zwingen. - weiter


  • vor 2 Tagen

USA geben für Verteidigung zehn Mal mehr aus als Russland

Drohne MQ-9 Reaper

Drohende Konflikte und wachsende Sorgen in vielen Regionen der Welt lassen die großen Staaten weiter aufrüsten. Globaler Spitzenreiter sind weiter mit Abstand die USA. In Europa führt Großbritannien die List an. - weiter


  • vor 2 Tagen

Fast jedes fünfte Kind wächst in Konfliktgebieten auf

Kinder in Syrien

420 Millionen Mädchen und Jungen wachsen momentan in Konfliktgebieten auf. Über 100.000 Babys sterben jährlich durch Krieg. Am schlimmsten ist es aktuell in Afghanistan, Jemen und dem Südsudan. - weiter


  • vor 2 Tagen

Madrid: Regierungschef Sánchez kündigt Neuwahl an

Ministerpräsident Sanchez

Pedro Sánchez gibt auf. Der Sozialist ruft die Spanier vorzeitig zu den Wahlurnen. Die einst stabile viertgrößte Volkswirtschaft der Eurozone steht damit vor schweren Zeiten. Auch die EU dürfte Grund zur Sorge haben. - weiter


  • vor 2 Tagen

Menschenrechtler: Ungarn lässt Asylsuchende wieder hungern

Tompa in Ungarn

Budapest (dpa) - Das EU-Land Ungarn lässt nach Darstellung von Menschenrechtlern Asylsuchende in sogenannten Transitzonen an der Grenze zu Serbien hungern. Ein irakisches Ehepaar habe erst nach einer Eilverfügung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) - weiter


  • vor 3 Tagen

«Krieg mit dem Iran»: Netanjahu-Äußerung sorgt für Wirbel

Mike Pence

Frieden und Stabilität im Nahen Osten insgesamt sollte das Thema einer hochrangig besetzten Konferenz in Warschau sein. Am Ende ging es fast nur um den Iran. Der Streit über den Umgang mit dem Land belastet zunehmend das Verhältnis zwischen Europa und den USA. - weiter


  • vor 3 Tagen

Anschlag auf indische Sicherheitskräfte in Kaschmir

Anschlag in Kaschmir

Ein mit Hunderten Kilogramm Sprengstoff beladener Wagen explodiert in Kaschmir neben Bussen mit 2500 indischen Sicherheitskräften. Es ist vom schlimmsten solchen Anschlag in der blutigen Geschichte Kaschmirs die Rede - und es stellt sich die Frage, wie Indien reagieren wird. - weiter


  • vor 3 Tagen

Nato berät über Zukunft des Afghanistan-Einsatzes

US-Präsident Donald Trump strebt einen schnellen Abzug von Truppen aus Afghanistan an. Lässt sich das Ziel über die laufenden Verhandlungen mit den radikalislamischen Taliban erreichen? Bei der Nato wurden am Donnerstag kritische Frage gestellt. - weiter


  • vor 3 Tagen

Ex-FBI-Vize: Ministerium diskutierte Amtsenthebung Trumps

Andrew McCabe

Im Mai 2017 feuerte US-Präsident Trump FBI-Direktor James Comey. In einem Interview sagte er später, er habe die Russland-Ermittlungen dabei im Kopf gehabt. Comeys ehemaliger Vize Andrew McCabe berichtet nun darüber, wie das Justizministerium auf Trumps Aktion reagierte. - weiter


  • vor 3 Tagen

Proteste in Haiti: Diplomaten bringen Familien in Sicherheit

Proteste in Haiti

Steine fliegen, Straßensperren brennen, das öffentliche Leben liegt lahm. Haiti erlebt die heftigsten Proteste seit vergangenem Jahr. Mehrere Menschen kamen bereits ums Leben. Die Menschen fordern den Rücktritt des Präsidenten. Kann es eine friedliche Lösung geben? - weiter


  • 14.02.2019

Trumps Ex-Wahlkampfchef Manafort hat Sonderermittler belogen

Manafort

Donald Trump wird die Russland-Ermittlungen einfach nicht los. Auch wenn er noch so sehr gegen die «Hexenjagd» wettert: Der Druck auf den Präsidenten wächst. Nun sieht es ein Gericht als erwiesen an, dass Trumps Ex-Wahlkampfchef Manafort bei den Untersuchungen gelogen hat. - weiter


  • 13.02.2019

Nato berät über INF-Streit und Verteidigungsausgaben

Marschflugkörper SSC-8

Die Nato bereitet sich auf eine Welt ohne INF-Abrüstungsvertrag vor. Kann schon jetzt ausgeschlossen werden, dass neue Atomwaffen nach Europa kommen? Von der zuständigen deutschen Ministerin gibt es jetzt eine ehrliche, wenn auch nicht beruhigende Antwort. - weiter


  • 13.02.2019

USA rüsten Polen mit schweren Kriegswaffen auf

Mike Pence in Warschau

US-Vizepräsident Pence ist erstmals in Polen. Anlass ist eine umstrittene Nahost-Konferenz, die Kritiker für ein Anti-Iran-Treffen halten. Der zweite Mann im Weißen Haus will aber auch an ein anderes Land ein klares Signal aus Warschau senden. - weiter


  • 13.02.2019

Trump bei Streit um Geld für Grenzmauer vor Einlenken

Grenzmauer

Monatelang hat Donald Trump um die Finanzierung seines Lieblingsprojektes gekämpft - nun muss er wohl klein beigeben. Vermutlich wird er einen Haushaltsentwurf unterzeichnen, der wesentlich weniger Geld vorsieht, als Trump verlangt hatte. - weiter


  • 13.02.2019

Brexit-Rebellen vertagen Aufstand auf Ende Februar

Unterhaus

Der Brexit-Streit steuert auf einen weiteren Höhepunkt Ende des Monats zu. Unternehmen werden angesichts der Gefahr eines ungeregelten EU-Austritts immer nervöser. Der Flirt der Premierministerin mit den Brexit-Hardlinern scheint zu Ende. - weiter


  • 13.02.2019

Katalanen lassen Sánchez fallen: Spanien wohl vor Neuwahl

Pedro Sánchez

Mit hängendem Kopf verlässt Pedro Sánchez am Mittwoch das spanische Parlament. Nach der Abstimmungsniederlage über seinen Haushalt bleiben dem Regierungschef wohl nur noch Neuwahlen als Ausweg. Ausgerechnet die ungeliebten Katalanen sind für die Regierungskrise verantwortlich. - weiter


  • 13.02.2019

Deutsche sehen USA als größte Gefahr für den Weltfrieden

Kim und Trump

Viele Menschen in Deutschland fühlen sich heute persönlich sicherer als noch vor wenigen Jahren. Doch außenpolitisch sehen sie aus einem Land große Gefahren aufziehen: aus Amerika. - weiter


  • 13.02.2019

Thai-Prinzessin entschuldigt sich für Ausflug in die Politik

Prinzessin Ubolratana

Bangkok (dpa) - Die älteste Schwester von Thailands König, Prinzessin Ubolratana, hat sich für ihren schnell wieder beendeten Ausflug in die Politik entschuldigt. Auf ihrem Instagram-Konto bedauerte die 67-Jährige, dass sie überflüssigerweise «Probleme» bereitet - weiter


  • 13.02.2019

Attacke auf Journalisten bei Trump-Auftritt

Donald Trump

Bei Trumps Wahlkampfveranstaltungen werden regelmäßig Journalisten beschimpft. Ein Mann in El Paso/Texas ging nun so weit, dass der Präsident seine Rede unterbrach. - weiter


  • 12.02.2019

Spanien als «Geisel» der Separatisten

Angeklagte

Spanien stehen spannende Wochen bevor. Während in Madrid der Prozess gegen die katalanischen Separatistenführer startet, muss die Regierung wegen des Streits mit der Region womöglich Neuwahlen ansetzen. Die zentrale Figur des Konflikts fehlt auf der Anklagebank. - weiter


  • 12.02.2019

US-Außenminister kritisiert in Polen Nord Stream 2

Mike Pompeo

Auf seiner Europareise prangert US-Außenminister Pompeo den zunehmenden Einfluss Russlands und Chinas in Ostmitteleuropa an und kritisiert die Erdgaspipeline Nord Stream 2. Als nächstes steht eine Nahost-Konferenz in Warschau auf dem Plan - und die ist umstritten. - weiter


  • 12.02.2019

Italiens Regierungschef Conte im EU-Parlament

Giuseppe Conte

Straßburg (dpa) - Der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte hat mehr Befugnisse für das Europäische Parlament gefordert. Dieses sei die vom Volk legitimierte Institution auf EU-Ebene, sagte Conte am Dienstag vor den Abgeordneten. Das Parlament solle - weiter


  • 12.02.2019

Guaidó meldet Übergabe erster Hilfslieferung in Venezuela

Krise in Venezuela

Die Opposition wendet sich direkt an das mächtige Militär: Die Soldaten sollen die dringend benötigten Hilfslieferungen in das Land lassen. Die Streitkräfte stecken nun in der Zwickmühle: Öffnen sie die Grenzen oder halten sie weiter zu Präsident Maduro? - weiter


  • 12.02.2019

Aussicht auf mögliche Einigung im US-Haushaltsstreit

Donald Trump

Es sollte ein inoffizieller Wahlkampfauftakt nach Maß werden: Donald Trump in El Paso, mächtige Grenzanlagen als Fotomotiv gleich nebenan. Doch der Kongress dämpfte erst einmal die Hoffnungen des Präsidenten. - weiter


  • 12.02.2019

Theresa May bittet Unterhaus um mehr Unterstützung

Brexit

Schlagabtausch im britischen Parlament zwischen Premierministerin May und Oppositionschef Jeremy Corbyn. Der Labour-Politiker wirft May vor, auf Zeit zu spielen, um das Parlament zu erpressen. - weiter


  • 12.02.2019

Hungernotstand im Jemen: Regierung erhebt Vorwürfe gegen UN

Hungersnot im Jemen

Aden (dpa) - Im Streit um blockierte Lebensmittelhilfe für Millionen Notleidende im Jemen hat die Regierung des Bürgerkriegslandes den UN Parteilichkeit vorgeworfen. Der UN-Jemengesandte Martin Griffiths unterwerfe sich dem Druck der Huthi-Rebellen, erklärte Jemens Informationsminister - weiter


  • 11.02.2019

May lehnt Corbyns Forderung nach Zollunion mit EU ab

Michel Barnier

Ungewöhnlich milde ist der Brief, den die britische Premierministerin May an Oppositionschef Corbyn geschickt hat. Doch seinen wichtigsten Kompromissvorschlag im Brexit-Streit weist sie zurück. - weiter


  • 11.02.2019

Trump will als fleißig gelten

Donald Trump

Der Job als US-Präsident ist fraglos enorm belastend. Allerdings hat Donald Trump nicht besonders viele Termine und dafür reichlich Zeit zur freien Verfügung. Das heiße nicht, dass er wenig arbeite, rechtfertigt sich der Präsident nun - ganz im Gegenteil. - weiter


  • 11.02.2019

Iran feiert den 40. Jahrestag der islamischen Revolution

Großkundgebung

Der Iran lässt seine islamische Revolution hochleben. Viel zu feiern gibt es eigentlich nicht. Denn das Land steckt politisch wie wirtschaftlich in der Krise. - weiter


  • 11.02.2019

Salvinis Rechtspopulisten triumphieren bei Regionalwahl

Matteo Salvini

Rom (dpa) - Triumph für die Rechtspopulisten von Matteo Salvini, schwere Schlappe für die Fünf Sterne: Aus einer Regionalwahl in Italien ist die rechte Lega von Innenminister Salvini als klarer Sieger hervorgegangen. Die Fünf-Sterne-Bewegung erlitt - weiter


  • 11.02.2019

US-Verteidigungsminister Shanahan besucht Afghanistan

US-Verteidigungsminister in Kabul

Der amtierende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan besucht erstmals Kabul. Dort trifft er Vertreter der Regierung, die den Verhandlungen für eine politische Lösung des Afghanistan-Konflikts zwischen den USA und Taliban zunehmend kritisch gegenüberstehen. - weiter


  • 11.02.2019

Demokratin Klobuchar kandidiert für US-Präsidentenwahl

Amy Klobuchar

Washington (dpa) - Bei der US-Präsidentenwahl im kommenden Jahr wollen immer mehr Demokraten gegen den republikanischen Amtsinhaber Donald Trump antreten. Die Senatorin Amy Klobuchar erklärte am Sonntag (Ortszeit) in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota offiziell - weiter


  • 11.02.2019

Unicef: Bis zu eine Viertelmillion Kindersoldaten

Kongo

Weltweit gibt es zahlreiche militärische Konflikte. Oft werden dabei auch Kinder an vorderster Front eingesetzt, warnt Unicef. - weiter


  • 10.02.2019

Verhandlungen im Streit um Trumps Mauer stocken

US-Präsident Trump

Vor gut zwei Wochen endete der längste «Shutdown» in der US-Geschichte mit einer Frist, um eine Lösung im Haushaltsstreit zu finden. Die Uhr tickt - und ein Kompromiss ist nicht in Sicht. Droht schon in dieser Woche eine Neuauflage des «Shutdowns»? - weiter


  • 10.02.2019

Auch Netanjahu kommt nicht zur Münchner Sicherheitskonferenz

Merkel und Pence

Erst Macron, jetzt Netanjahu: Der Münchner Sicherheitskonferenz kommt ein Hochkaräter nach dem anderen abhanden. Die Gründe für die Absage sind auch im Fall Netanjahu unklar. Liegt es am Iran oder an der Innenpolitik? - weiter


  • 10.02.2019

Afrikas Regierungschefs beraten zum Thema Flüchtlinge

UN-Generalsekretär Guterres

Addis Abeba (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat Afrika für seine Solidarität mit Flüchtlingen gelobt. Trotz sozialer und wirtschaftlicher Herausforderungen hätten die Regierungen und Einwohner des Kontinents «Grenzen, Türen und Herzen» für Millionen notleidender Menschen - weiter


  • 10.02.2019

May will angeblich erneut mehr Zeit für ihren Brexit-Deal

Theresa May

Bis zum 27. Februar will die britische Premierministerin versuchen, der EU weitere Zugeständnisse beim Brexit-Deal abzuringen. Die Opposition wirft Theresa May vor, einfach nur Zeit schinden zu wollen. - weiter


  • 10.02.2019

Bericht: Russland hat mehr Marschflugkörper als bekannt

Putin

Dem INF-Abrüstungsvertrag zwischen Moskau und Washington droht das Aus. Nun wird berichtet, dass die russische Armee bereits über mehr Marschflugkörper des umstritten Typs verfügen soll, als bisher bekannt. - weiter


  • 10.02.2019

Botschafter Grenell warnt EU vor Umgehung von US-Sanktionen

Richard Grenell

Berlin (dpa) - Der US-Botschafter Richard Grenell hat den europäischen Mechanismus zum Schutz europäischer Unternehmen vor den Iran-Sanktionen der USA als «Missachtung» der US-Politik kritisiert. «Amerikanische Sanktionen zu umgehen ist nicht ratsam», sagte Grenell der - weiter


  • 10.02.2019

Türkei empört über Chinas «Konzentrationslager» für Muslime

Uigure in China

Ankara (dpa) - Mit scharfen Worten hat die türkische Regierung von China die Schließung der Umerziehungslager für Uiguren in der westlichen Provinz Xinjiang verlangt. Die Zwangsinternierung der muslimischen Minderheit sei eine «Schande für die - weiter


  • 09.02.2019

Großdemonstration gegen populistische Regierung in Rom

Großdemonstration in Rom

Rom (dpa) - Zehntausende Menschen haben in Rom gegen den Kurs der populistischen Regierung demonstriert. Verschiedene Gewerkschaften hatten zu dem Protest auf der zentralen Piazza San Giovanni am Samstag aufgerufen, bei dem sie zu - weiter


  • 09.02.2019

Zehntausende Serben gehen gegen Präsident auf die Straße

Protest in Belgrad

Belgrad (dpa) - Zehntausende Menschen haben in Belgrad und anderen serbischen Städten den zehnten Samstag in Folge gegen den Präsidenten Aleksandar Vucic demonstriert. Unter dem Motto «Einer von fünf Millionen» forderten sie freie Medien und - weiter


  • 09.02.2019

Elizabeth Warren bewirbt sich um Präsidentschaftskandidatur

Elizabeth Warren

Washington (dpa) - Mit einer Kampfansage an die Reichen und Mächtigen will die linke demokratische US-Senatorin Elizabeth Warren bei der Präsidentschaftswahl 2020 Amtsinhaber Donald Trump herausfordern. Warren erklärte am Samstag in Lawrence im Bundesstaat Massachusetts - weiter


  • 09.02.2019

Wieder Gewalt bei «Gelbwesten»-Protesten in Frankreich

Proteste in Frankreich

Es nimmt kein Ende: Auch an diesem Wochenende demonstrieren wieder «Gelbwesten» in Frankreich. Zwar sind es weniger, doch es gibt Zusammenstöße mit der Polizei. Und einen Schwerverletzten. - weiter


  • 09.02.2019

Venezuela: Auf welche Seite schlägt sich das Militär?

Krise in Venezuela

Nervenprobe an der Grenze: Eine Hilfslieferung steht bereit - aber Venezuelas Militär verhindert die Weiterfahrt. Der selbsternannte Interimspräsident Guaidó nennt dennoch schon mal Details der geplanten Verteilung. Das Militär steckt in einer Zwickmühle. - weiter


  • 09.02.2019

Streit um Nord Stream 2: Moskau warnt vor Hindernissen

Nord Stream 2

Moskau (dpa) - Im Streit über den Bau der russisch-deutschen Erdgasleitung Nord Stream 2 warnt Moskau vor neuen Hürden. Zuvor hatten sich die EU-Staaten auf einen Kompromiss geeinigt, nach dem über Änderungen an der - weiter


  • 09.02.2019

London kündigt Vertrag mit «Reederei ohne Schiffe»

Union Jack

London (dpa) - Die britische Regierung hat einen umstrittenen Vertrag mit einer Reederei für den Fall eines Brexits ohne Abkommen gekündigt. Das Unternehmen hatte gar keine Schiffe. Die neu gegründete Fährgesellschaft Seaborne sollte eine Schiffsverbindung - weiter


  • 09.02.2019

UN-Organisation: Extreme Not in syrischem Lager Rukban

WFP-Logo

Damaskus (dpa) - Die Lage von mehr als 40.000 Menschen im Flüchtlingslager Rukban im Süden des Bürgerkriegslands Syrien ist nach Angaben von Helfern dramatisch. Es handele sich um einen der schlimmsten humanitären Notfälle, den sie - weiter


  • 09.02.2019

Zweiter Gipfel von Trump und Kim findet in Hanoi statt

Händedruck

Ob am Ende ein bahnbrechendes Ergebnis stehen wird, lässt sich noch nicht sagen - auf den Ort ihres nächsten Gipfels haben sich Donald Trump und Kim Jong Un aber immerhin schon geeinigt. Der US-Präsident und Nordkoreas Machthaber treffen sich an symbolträchtiger Stelle. - weiter


  • 08.02.2019

Athen stimmt Nato-Beitritt Nordmazedoniens zu

Nato-Beitritt von Nordmazedonien

Athen (dpa) – Das griechische Parlament hat das Nato-Beitrittsprotokoll des künftigen Nordmazedonien ratifiziert. Für den Beitritt votierten 153 Abgeordnete. 140 Parlamentarier stimmten dagegen. Dies teilte das Parlamentspräsidium mit. In den kommenden Tagen soll Mazedonien alle - weiter


  • 08.02.2019

Internationale Kontaktgruppe fordert Neuwahl in Venezuela

Hilfsgüter in Kolumbien

Die venezolanischen Streitkräfte stehen vor einem Dilemma: Stoppen sie die Hilfslieferungen, verspielen sie ihren Rückhalt in der Bevölkerung. Lassen sie die Güter aber passieren, verweigern sie damit einen Befehl von Präsident Maduro. - weiter


  • 08.02.2019

Frankreich stellt sich bei deutsch-russischer Pipeline quer

Pipeline

Der Bau der russisch-deutschen Erdgaspipeline Nord Stream 2 ist eines der umstrittenesten Energieprojekte in Europa. Jetzt haben Gegner und Befürworter einen Kompromiss vereinbart. - weiter


  • 08.02.2019

Schwester von Thailands König tritt gegen Militär-Junta an

Prinzessin Ubolratana

An Überraschungen mangelt es in Thailands Politik nie. Aber dass eine Schwester des Königs plötzlich Premierministerin werden will, ist so etwas wie eine Sensation. Die regierenden Militärs stecken nun in großen Schwierigkeiten - auch wenn der Bruder auf Distanz geht. - weiter


  • 08.02.2019

Frankreich nicht über Di Maios Besuch informiert

Luigi Di Maio

Es ist ein Warnschuss: Der Rückruf des französischen Botschafters aus Rom ist zwar nur vorübergehend, aber doch das letzte Mittel vor dem Ende einer diplomatischen Beziehung. Aus dem Streit der Nachbarn ist ein ernsthaftes Problem geworden - auch für Europa. - weiter


  • 08.02.2019

Bericht: Saudischer Kronprinz erwog «Kugel» für Khashoggi

Kronprinz Mohammed bin Salman

Vor rund vier Monaten ermordete ein saudisches Spezialkommando in Istanbul den Journalisten Jamal Khashoggi. Noch immer ist unklar, wer dafür die Anweisung gab. Die Spur führt aber ins Königshaus. - weiter


  • 07.02.2019

Streit um Gas-Pipeline: Frankreich stellt sich gegen Berlin

Nord Stream 2

Seit langem gibt es Skepsis gegenüber Nord Stream 2. Vor allem die USA sehen die Erdgas-Pipeline von Russland nach Europa kritisch. Nun stellt sich auch der engste Partner Deutschlands in der EU dagegen. - weiter


  • 07.02.2019

UN-Expertin: Saudi-Arabien behinderte Khashoggi-Ermittlungen

Jamal Khashoggi

Genf (dpa) - Saudi-Arabien hat die türkischen Ermittlungen im Fall des in Istanbul ermordeten Regierungskritikers Jamal Khashoggi nach Überzeugung einer UN-Menschenrechtsexpertin behindert. Die saudischen Behörden hätten keine sorgfältige Untersuchung des Tatorts ermöglicht, berichtete Agnes Callamard, - weiter


  • 07.02.2019

Frankreich ruft Botschafter aus Italien zurück

Macron empfängt Conte

Sticheleien, Provokationen, Beleidigungen: In letzter Zeit hatten Rom und Paris keine netten Worte füreinander übrig. Jetzt scheinen Frankreich die Angriffe aus Italien endgültig zu reichen. - weiter


  • 07.02.2019

EU-Innenminister suchen Lösung für Rettungsboote

Rettungsschiff

Immer wieder müssen Rettungsschiffe mit Migranten an Bord wochenlang im Mittelmeer ausharren. Berlin und Paris setzen sich nun für eine Lösung ein. Aber reicht die Solidarität der anderen EU-Staaten? - weiter


  • 07.02.2019

May zu neuen Brexit-Gesprächen in Brüssel

Begrüßung

Mit Blick auf einen drohenden harten Bruch Ende März treten die EU und Großbritannien auf die Bremse: Bis Ende Februar soll noch einmal geredet werden. - weiter


  • 07.02.2019

Macron sagt Teilnahme an Münchner Sicherheitskonferenz ab

Emmanuel Macron

Berlin (dpa) - Der französische Präsident Emmanuel Macron hat überraschend seine Teilnahme an der Münchner Sicherheitskonferenz in der kommenden Woche abgesagt. Die Absage sei bereits am vergangenen Freitag erfolgt, sagte ein Sprecher der Konferenz der - weiter


  • 07.02.2019

Arbeitslosen steht Kindergeld für Nachwuchs im EU-Ausland zu

Antrag auf Kindergeld

Kindergeld-Zahlungen ins Ausland sind vielen ein Dorn im Auge. Doch für Familien ist die Leistung wichtig - gerade bei Arbeitslosigkeit. Der Europäische Gerichtshof hat nun ein Urteil gefällt. - weiter


  • 07.02.2019

Merkel berät mit Visegrád-Staaten über Europawahl und Brexit

Merkel in der Slowakei

Es war eine schwierige Reise. Doch selbst bei der Flüchtlingspolitik gab es beim Treffen von Kanzlerin Merkel mit der Visegrad-Gruppe freundliche Worte. Aber wie lange halten die Freundlichkeiten an? Noch ist die neue EU-Finanzplanung nicht unter Dach und Fach. - weiter


  • 07.02.2019

Es wird ein Ausweg aus venezolanischen Krise gesucht

Kundgebung in Caracas

Die sogenannte Kontaktgruppe will über freie und transparente Wahlen den gefährlichen Konflikt entschärfen. Staatschef Maduro aber lehnt Neuwahlen ab, Gegenpräsident Guaidó hält nichts von einem weiteren Dialog. Die Verhandlungen in Montevideo dürften mühsam werden. - weiter


  • 07.02.2019

Trump sieht die Anti-IS-Koalition kurz vor dem Sieg

Donald Trump

79 Länder und Organisationen gehören der internationalen Anti-IS-Koalition an. In Washington sicherten sich die Staaten noch einmal ihre Bereitschaft zur Auslöschung des Terrornetzwerkes zu. US-Präsident Trump sieht den Untergang der Terrormiliz kommen. - weiter


  • 07.02.2019

Nato-Generalsekretär will INF-Abrüstungsvertrag retten

Jens Stoltenberg

Über 30 Jahre hat der INF-Abrüstungsvertrag gehalten, nun haben die USA ihn aufgekündigt und auch Moskau fühlt sich nicht mehr gebunden. Nato-Generalsekretär Stoltenberg gibt das Abkommen noch nicht verloren. - weiter


  • 06.02.2019

May kommt nach Brüssel - Merkel hofft auf gütliche Trennung

Donald Tusk

Wenige Wochen vor dem britischen EU-Austritt liegen die Nerven auf beiden Seiten des Ärmelkanals blank. Aus Brüssel kommt eine Breitseite nach London - und erregt dort verlässlich die Gemüter. - weiter


  • 06.02.2019

Trump spricht: Die verspätete Rede zur Lage der Nation

Trump und Pelosi

In seiner Handlungsfähigkeit eingeschränkt, hat es Donald Trump auf die weichere Art versucht: In seiner Rede zur Lage der Nation unternahm er den Versuch, den Demokraten seine Ziele schmackhaft zu machen - ohne jedoch von seinen umstrittenen Positionen zu weichen. - weiter


  • 06.02.2019

Maas warnt vor Vakuum nach US-Abzug aus Syrien

Anti-IS-Konferenz in Washington

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump geht davon aus, dass die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) schon in der kommende Woche ihr verbliebenes Gebiet in Syrien verlieren könnte. Trump sagte am Mittwoch bei einer Anti-IS-Konferenz im - weiter


  • 06.02.2019

Guaidó sucht Unterstützung des Militärs bei Hilfslieferungen

Politische Krise in Venezuela

Die Menschen in Venezuela leiden Hunger, in den Kliniken gibt es kaum noch Medikamente und Material. Gegenpräsident Guaidó will Hilfsgüter ins Land schaffen. US-Außenminister Pompeo fordert Staatschef Maduro auf, die Hilfe nicht zu blockieren. Maduro aber schafft Tatsachen. - weiter


  • 06.02.2019

Zweiter Gipfel zwischen Trump und Kim am 27. und 28. Februar

Trump und Kim

Die Erwartungen waren groß, als Donald Trump im Juni 2018 den nordkoreanischen Herrscher Kim Jong Un zu Gesprächen über die atomare Abrüstung traf. Doch was folgte, waren Zweifel und Enttäuschungen. Ende Februar wollen sich beide erneut treffen. - weiter


  • 05.02.2019

Russland will bald Atomraketen mit höherer Reichweite bauen

Russischer Marschflugkörper

Russland und die USA haben einen wichtigen Abrüstungsvertrag ausgesetzt. Moskau will nun Fakten schaffen - und neue Raketen entwickeln. Beginnt nun ein Wettrüsten? - weiter


  • 05.02.2019

Ein Besuch zwischen Tennō und digitaler Zukunft

Merkel und der Kaiser

Für Angela Merkel war es ein Besuch wie zwischen zwei Welten: Erst eine Audienz beim japanischen Kaiser in seinem ehrwürdigen Palast in Tokio. Dann Gespräche über Digitalisierung, Huawei und die Risiken Künstlicher Intelligenz. Dabei wird die Kanzlerin fast philosophisch. - weiter


  • 05.02.2019

Massenandrang bei erster Papst-Messe auf Arabischer Halbinsel

Christliche Messe

Es ist eine Premiere, die ein Zeichen setzen soll: Franziskus feiert mit Katholiken in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine riesige Messe in einem Fußballstadion. Für die Christen in der Region hat der Papst eine Botschaft. - weiter


  • 05.02.2019

US-Regierung appelliert zur Rücknahme von IS-Kämpfern

Kapitol in Washington

Donald Trump will die US-Soldaten aus Syrien zurückholen. Die Kurden in dem Bürgerkriegsland warnen deswegen davor, dass Tausende Dschihadisten aus Gefangenenlagern entkommen könnten. Washington reagiert mit einem Appell an andere Länder. - weiter


  • 04.02.2019

USA schickt 3750 Soldaten zusätzlich an Mexiko-Grenze

US-Soldaten

Im Januar endete der längste «Shutdown» in der Geschichte der USA. Der Streit um die von Präsident Trump geforderte Mauer an der Grenze zu Mexiko ist aber nicht gelöst. Trump warnt vor Migranten-«Karawanen» - und schickt weitere Soldaten an die Grenze. - weiter


  • 04.02.2019

EU-Staaten wollen Guaidó als Interimspräsidenten

Krise in Venezuela

Immer mehr Länder stellen sich hinter den jungen Abgeordneten. Nach den USA und zahlreichen Staaten aus Lateinamerika haben jetzt auch viele EU-Länder Position bezogen. Doch der Machtkampf wird in Venezuela entschieden. Guaidó muss das Momentum nun nutzen. - weiter


  • 04.02.2019

Historische Papst-Reise in Emirate

Papst Franziskus

Weihrauch in der Luft, prächtige Kulisse vor Wolkenkratzern und Palästen. Prunkvoll muss es sein, wenn ein Papst erstmals auf der Arabischen Halbinsel ist. Doch Franziskus will auch die Schattenseite dieser künstlichen Welt zeigen. Sein Gastgeber hat anderes vor. - weiter


  • 04.02.2019

Konservativer Bukele wird El Salvadors jüngster Staatschef

Nayib Bukele

San Salvador (dpa) - El Salvador hat einen neuen Präsidenten gewählt. Nayib Bukele von der konservativen Großen Allianz der Nationalen Einheit (GANA) konnte nach dem vorläufigen Endergebnis 53 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, - weiter


  • 04.02.2019

Merkel von Abe zu zweitägigem Besuch in Japan empfangen

Merkel und Abe

Die Großmächte der Welt sortieren sich neu - und weg von internationalen Krisenlösungen und Freihandel. Kanzlerin Merkel und Japans Premier Abe wollen verstärkt dagegenhalten. Auch gegen schwierige Nachbarn wie China. - weiter


  • 03.02.2019

Merkels Japan-Reise: Krisen, Handel und Werte im Mittelpunkt

Merkel und Abe

Zwei Tage lang nimmt sich Kanzlerin Merkel für den ersten bilateralen Japanbesuch seit 2015 Zeit. Es geht um die Wirtschaft - und um Partnerschaft in einer sich verändernden Welt. - weiter


  • 03.02.2019

Papst beginnt historischen Besuch in Abu Dhabi

Papst Franziskus in Abu Dhabi

Mit viel Pomp feiern die Emirate schon jetzt einen Besuch von Papst Franziskus. Immerhin war noch nie zuvor ein Pontifex auf der Arabischen Halbinsel. Kurz vor dem Abflug hat der Papst aber eine heikle Botschaft an seine Gastgeber. - weiter


  • 03.02.2019

USA wollen aus historischem Abrüstungsvertrag aussteigen

Trump und Putin

Russland und die USA setzen einen der wichtigsten Abrüstungsverträge aus. In Teilen der Welt wächst die Angst vor einem neuen atomaren Wettrüsten. Kremlchef Putin setzt ein Signal. - weiter


  • 03.02.2019

May setzt weiter auf Nachverhandlungen beim Brexit

Theresa May

Die Uhr tickt, die Fronten scheinen zementiert. Nur eine präsentiert Zuversicht im Brexit-Chaos: Die britische Premierministerin gibt sich sicher, dass sie rechtzeitig liefern kann. - weiter


  • 03.02.2019

Venezuelas Gegenpräsident Guaidó will nicht mehr verhandeln

Nicolás Maduro

Bis zum Wochenende haben Deutschland und sechs weitere EU-Staaten dem venezolanischen Staatschef Maduro Zeit gelassen, um Neuwahlen auszurufen. Dieser warnt lieber vor einem Bürgerkrieg. - weiter


  • 03.02.2019

Virginias Gouverneur: Rassistisches Bild zeigt nicht mich

Ralph Northam

Überraschende Kehrtwende: Erst entschuldigte sich Virginias Gouverneur, Ralph Northam, dafür, einst auf einem rassistischen Foto posiert zu haben. Nun bestreitet er, überhaupt auf der Aufnahme zu sein. - weiter


  • 03.02.2019

Unter Druck: Israels Netanjahu droht Korruptionsanklage

Benjamin Netanjahu

Israels Regierungschef Netanjahu steht wegen Korruptionsvorwürfen unter Druck. Im Februar wird die Erklärung des Generalstaatsanwaltes erwartet, ihn abhängig von einer Anhörung anzuklagen. Was passiert dann? - weiter


  • 02.02.2019

Wieder «Gelbwesten»-Proteste in Frankreich

«Gelbwesten»-Protest

Paris (dpa) - Zehntausende «Gelbwesten» sind in verschiedenen Städten Frankreichs auf die Straße gegangen. Viele protestierten dabei auch gegen das aus ihrer Sicht brutale Vorgehen der Polizei, nachdem zahlreiche Demonstranten seit Beginn der Protestbewegung - weiter


  • 02.02.2019

Briten müssten bei Brexit-Verzögerung Europawahl abhalten

Brexit

Schwarz auf weiß steht es so in den EU-Verträgen: Sollte sich der EU-Austritt Großbritanniens um mehr als drei Monate verzögern, müsste das Vereinigte Königreich an der Europawahl im Mai teilnehmen. - weiter


  • 02.02.2019

Nato will Aufnahme Nordmazedoniens auf den Weg bringen

Jens Stoltenberg

Mazedonien heißt seit gut einer Woche Nordmazedonien. Nachdem Athen und Skopje ihren Nachbarschaftsstreit nach fast drei Jahrzehnten beilegen konnten, kann das Balkanland nun Nato-Mitglied werden. - weiter


  • 02.02.2019

«Sea-Watch 3» darf Hafen in Catania nicht verlassen

Kein Fehlverhalten von Sea-Watch

Rom (dpa) - Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch hat sich nach Einschätzung der italienische Justiz im Zusammenhang mit der Rettung von 47 Migranten nicht falsch verhalten. Zwar äußerte die Staatsanwaltschaft in Catania in einer Mitteilung am Samstag Bedenken - weiter


  • 01.02.2019

EU will Briten nach Brexit visafreies Reisen ermöglichen

Britischer Pass

Brüssel (dpa) - Die EU-Staaten wollen britischen Staatsbürgern nach dem Brexit die visafreie Einreise ermöglichen. Darauf verständigten sich die Botschafter der 27 verbleibenden EU-Staaten in Brüssel. Mit dem Europaparlament solle nun eine Einigung gefunden werden, - weiter


  • 31.01.2019

Venezolaner demonstrieren gegen Maduro

Juan Guaidó

Die Streitkräfte sind in Venezuela der entscheidende Machtfaktor. Während Präsident Maduro die Truppen auf sich einschwört, will sich sein Herausforderer Guaidó bereits heimlich mit Militärs getroffen haben. Schafft er es, sie auf seine Seite zu ziehen? - weiter


  • 31.01.2019

Trump glaubt nicht an Einigung im Mauerstreit

Donald Trump

Der Mauerstreit zwischen US-Präsident Trump und den oppositionellen Demokraten schwelt weiter. Der Präsident pocht auf Geld für eine Mauer an der Grenze zu Mexiko. Die Demokraten verweigern die Finanzierung für Trumps Wahlkampfversprechen und Prestigeprojekt. - weiter


  • 31.01.2019

Migranten von Schiff «Sea-Watch» können aussteigen

Vor Küste von Sizilien

Die Migranten an Bord des Rettungsschiffs der deutschen Hilfsorganisation «Sea-Watch» dürfen nach fast zwei Wochen aussteigen. Ein Grund zum Feiern für die EU ist es nicht. - weiter


  • 31.01.2019

EU-Staaten gründen System zur Umgehung von Iran-Sanktionen

EU-System zur Umgehung von Iran-Sanktionen

Kann das Iran-Geschäft europäischer Unternehmen den massiven US-Sanktionen standhalten? Deutschland, Frankreich und Großbritannien schaffen ein Schutzsystem gegen die Strafmaßnahmen und stellen die transatlantischen Beziehungen damit vor eine neue Belastungsprobe. - weiter


  • 31.01.2019

Außenminister: Brexit-Verschiebung könnte notwendig sein

Jeremy Hunt

Die Entscheidung des britischen Parlaments, den Brexit-Vertrag nochmal aufzuschnüren, hat das Risiko eines Austritts ohne Abkommen erhöht. Außenminister Jeremy Hunt hält eine Verschiebung des Brexits aber auch mit Abkommen für möglich. Die Zeit drängt. - weiter


  • 30.01.2019

EU schließt neue Brexit-Verhandlungen aus

Brexit

Im Streit über den britischen EU-Austritt beharren London und Brüssel auf ihren unvereinbaren Positionen. Aber immerhin: Der Gesprächsfaden reißt nicht ab. - weiter


  • 30.01.2019

Guaidó darf Venezuela nicht verlassen

Krise in Venezuela

Im Machtkampf in Venezuela zeigt der umstrittene Präsident Zähne. Sollten die USA militärisch in dem Krisenstaat eingreifen, würden sie sich eine blutige Nase holen, droht Maduro. Viel konkreter ist aber der Gegenwind, der ihm auf der Straße entgegenbläst. - weiter


  • 30.01.2019

Amnesty: Buchungsbörsen verletzen Rechte der Palästinenser

Altstadt von Jerusalem

Amnesty International wirft weltbekannten Online-Buchungsbörsen vor, Israels Siedlungen auf Kosten der Palästinenser zu unterstützen. Israel erwägt nun Schritte gegen Mitarbeiter von Amnesty. - weiter


  • 30.01.2019

Todesrate bei Flucht aus Libyen fast verdreifacht

Mittelmeer

2018 kamen zwar deutlich weniger Flüchtlinge nach Europa. Aber durch das Vertreiben vieler Rettungsschiffe aus dem Mittelmeer ist die Todesrate in die Höhe geschnellt. Die EU könne die Tragödie beenden, sagt das UNHCR. - weiter


  • 29.01.2019

Britisches Unterhaus stimmt über Brexit-Fahrplan ab

Theresa May

Das britische Parlament einigt sich äußerst mühsam auf einen gemeinsamen Standpunkt im Streit über den EU-Austritt - aber der ist für die EU nicht akzeptabel. Und nun? - weiter


  • 29.01.2019

Bolton löst Spekulation zu Militäreinsatz in Venezuela aus

Juan Guaidó

Vor einer Woche lehnte sich der junge Abgeordnete gegen den mächtigen Präsidenten auf - bislang ließ ihn die Regierung gewähren. Jetzt aber soll er in die Schranken gewiesen werden. Denn Guaidó greift nach dem Allerheiligsten: der überlebenswichtigen Ölindustrie. - weiter


  • 29.01.2019

US-Justizminister: Mueller-Untersuchung vor dem Abschluss

Robert Mueller

Seit vielen Monaten arbeitet Sonderermittler Mueller im Stillen mögliche Russland-Verwicklungen auf. Mehrere Leute aus dem Umfeld des US-Präsidenten gerieten bereits in sein Visier. Nun sollen die Untersuchungen kurz vor dem Abschluss stehen. - weiter


  • 29.01.2019

Christin Asia Bibi in Pakistan endgültig frei

Asia Bibi

Das Oberste Gericht Pakistans wird den Fall der Christin Asia Bibi nicht ein weiteres Mal verhandeln. Bibi kann somit das Land verlassen. Mit der Entscheidung trotzt die Justiz einer mächtigen Gruppe im Land. - weiter


  • 29.01.2019

Fünf neue Festnahmen nach Straßburger Terroranschlag

Nach Anschlag in Straßburg

Straßburg (dpa) - Sieben Wochen nach dem Terroranschlag in Straßburg sind weitere fünf Personen im Zusammenhang mit dem Fall festgenommen worden. Sie sitzen in Polizeigewahrsam, wie es aus französischen Justizkreisen hieß. Medienberichten zufolge werden die - weiter


  • 29.01.2019

USA erlassen Sanktionen gegen Venezuelas Ölsektor

Ölförderung in Venezuela

Die Einnahmen aus dem Ölexport sind das Einzige, was das völlig heruntergewirtschaftete Land noch am Leben erhält. Im Machtkampf zwischen Venezuelas Regierung und Opposition wollen die USA dem von ihnen gestützten Interimspräsidenten die Kasse aushändigen. - weiter


  • 29.01.2019

Trump hält Rede zur Lage der Nation am 5. Februar

Donald Trump

Der US-Präsident und seine demokratische Gegenspielerin Pelosi lieferten sich tagelang einen Kleinkrieg zu Trumps geplanter Rede vor dem Kongress. Das ist nun geklärt. Doch der große Streit über eine Grenzmauer und über die Folgen des jüngsten «Shutdowns» geht weiter. - weiter


  • 28.01.2019

Sea-Watch schaltet Menschenrechtsgerichtshof ein

Sea-Watch 3

Rom (dpa) - Die deutsche Hilfsorganisation Sea-Watch hat wegen ihres blockierten Rettungsschiffes mit Migranten an Bord den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eingeschaltet. «Wir haben im Namen der Crew und eines Geretteten (...) ein Eilverfahren gestartet», - weiter


  • 28.01.2019

Steinmeier in Äthiopien: Hoffnung und Fragezeichen

Steinmeier trifft Abiy Ahmed

Modell Äthiopien? Der neue Ministerpräsident Abiy ist dabei, das Land am Horn von Afrika zu verändern. Bundespräsident Steinmeier ist beeindruckt und mahnt: Europa und Afrika müssen in der Welt gemeinsam agieren. - weiter


  • 28.01.2019

Maduro und Guaidó buhlen um Unterstützung des Militärs

Militärübung

Die Streitkräfte könnten den Machtkampf zwischen Regierung und Opposition entscheiden. Während die Generäle noch zu Maduro halten, rumort es in den unteren Rängen. Beide Seiten legen sich mächtig ins Zeug, um die Militärs auf ihre Seite zu ziehen. - weiter


  • 28.01.2019

Wer behält die Oberhand im Brexit-Streit?

Brexit

Der Kampf um den Brexit-Kurs im Londoner Parlament gleicht einer Schach-Partie. Mit ausgeklügelten Strategien wollen Abgeordnete die Regierung in die Enge treiben. Premierministerin May spielt auf Zeit. Am Dienstag könnte sich entscheiden, wer die Oberhand behält. - weiter


  • 28.01.2019

Ex-Starbucks-Chef erwägt US-Präsidentschaftskandidatur

Howard Schultz

Seit längerem gibt es in den USA Spekulationen um eine politische Karriere von Ex-Starbucks-Chef Howard Schultz. Nun denkt er laut über eine Präsidentschaftsbewerbung als unabhängiger Kandidat nach. Das gefällt nicht jedem. - weiter


  • 28.01.2019

Afghanischer Präsident fordert Friedensgespräche mit Taliban

Aschraf Ghani

Wenn die USA mit den Taliban verhandeln, geht es auch um die Zukunft der afghanischen Regierung. Doch die ist bei den Gesprächen gar nicht dabei. Jetzt scheinen sich Washington und die Islamisten näher zu kommen. Präsident Ghani versucht, seinen Fuß in die Tür zu bekommen. - weiter


  • 28.01.2019

Philippinische Armee riegelt Jolo nach Anschlag ab

Soldaten patrouillieren

Auf den Philippinen werden nach den Bomben auf Gottesdienstbesucher neue Terroranschläge befürchtet. Präsident Duterte will den islamistischen Terrorismus «gnadenlos» bekämpfen. - weiter


  • 28.01.2019

Haft für prominenten Bürgerrechtsanwalt in China

Protest

Drei Jahre saß Wang Quanzhang in Haft, ohne dass seine Familie ein Lebenszeichen von ihm hatte. Die Bundesregierung hat sich vergeblich für den Anwalt eingesetzt. Kritiker beklagen einen Scheinprozess. - weiter


  • 28.01.2019

Ex-Starbucks-Chef erwägt US-Präsidentschaftskandidatur

Howard Schultz

Washington (dpa) - Der langjährige ehemalige Starbucks-Chef Howard Schultz strebt als unabhängiger Kandidat die US-Präsidentschaft an. Er habe bereits mit den Vorbereitungen begonnen, um in allen 50 Staaten an der Wahl teilnehmen zu können, - weiter


  • 27.01.2019

«Gelbwesten» und «rote Tücher» demonstrieren in Paris

«Rote Tücher»

Die «Gelbwesten» protestieren am elften Wochenende in Folge. Nach dem Start der «Bürgerdebatte» von Präsident Macron sinkt die Beteiligung. Neuerdings gehen auch die «roten Tücher» auf die Straße. - weiter


  • 27.01.2019

Zehntausende demonstrieren in Brüssel für Klimaschutz

Demonstration in Brüssel

Brüssel (dpa) - In Belgien haben erneut zahlreiche Menschen für einen besseren Klimaschutz demonstriert. Nach Schätzungen der Polizei beteiligten sich rund 70.000 Bürger an einem «Marsch für das Klima», um ambitionierte und sozial gerechte - weiter


  • 27.01.2019

Russland erinnert an Opfer der Leningrader Blockade

75. Jahrestag der Befreiung Leningrads

St. Petersburg (dpa) - Mit einer Militärparade hat St. Petersburg an das Ende der deutschen Belagerung im Zweiten Weltkrieg vor 75 Jahren erinnert. Mehr als 2500 Soldaten der russischen Armee marschierten bei Schneefall vor - weiter


  • 27.01.2019

Trumps folgenschwere Niederlage im Duell mit Pelosi

Nancy Pelosi

Donald Trump sieht sich als begnadeten Verhandler, als Macher, der den «Etablierten» in Washington zeigt, wo es lang geht. In dieser Rolle ist der Präsident im «Shutdown»-Kampf grandios gescheitert, an Nancy Pelosi. Trumps Taktik-Fehler könnten lange nachwirken. - weiter


  • 27.01.2019

Europa stellt Maduro vor die Wahl

Venezuelas Präsident Maduro

Eine abgestimmte Aktion von Madrid bis Berlin: Sollte der autoritäre Präsident bis Anfang Februar keine Neuwahlen ansetzen, wollen mehrere EU-Staaten seinen Gegenspieler als Übergangsstaatschef anerkennen. Die Regierung in Caracas winkt erstmal ab. - weiter


  • 27.01.2019

Weltjugendtag mit Papst Franziskus geht zu Ende

Weltjugendtag in Panama

Zum Abschluss des Weltjugendtags in Panama will Papst Franziskus noch mal einen Gottesdienst leiten - und zugleich den Gastgeber des nächsten Katholikentreffens dieser Art verkünden. - weiter


  • 26.01.2019

Anti-Brexit-Proteste an der nordirischen Grenze

Wachturm-Attrappe

Newry (dpa) - Hunderte Demonstranten haben an der Grenze zwischen dem britischen Nordirland und der Republik Irland vor den Brexit-Gefahren für die Ex-Bürgerkriegsregion gewarnt. Viele von ihnen waren als Soldaten und Zollbeamte verkleidet. Die Demonstranten - weiter


  • 26.01.2019

Frankreichs «Gelbwesten» wieder auf der Straße

Paris

Milliardenschwere Sozialmaßnahmen der Regierung und ein breit angelegter Bürgerdialog hindern die «Gelbwesten» nicht an ihren Protesten. In mehreren Städten kommt es wieder zu Zusammenstößen. - weiter


  • 26.01.2019

Venezuela: Gegenpräsident Guaidó kündigt Massenproteste an

Nicolas Maduro

Eine abgestimmte Aktion von Madrid bis Berlin: EU-Staaten schicken Venezuelas Staatschef Maduro eine Warnung: Wenn er nicht bis Anfang Februar Wahlen ansetzt, werden sie seinen Gegenspieler als Übergangspräsidenten anerkennen. Moskau reagiert prompt. - weiter


  • 26.01.2019

Papst zu Missbrauch: Auch Kirchenleute sind «skrupellos»

Weltjugendtag in Panama

Papst Franziskus macht in Panama keinen Hehl daraus, dass die Kirche in einer schweren Krise steckt. Er zeichnet ein Bild der Orientierungslosigkeit und Überforderung. Ein Grund: der Missbrauchsskandal. - weiter


  • 26.01.2019

Trump verkündet Ende des «Shutdowns»

Donald Trump

Erst einmal ist der «Shutdown» vorbei, die US-Regierung kann wieder arbeiten. Bisher gibt es aber nur eine Übergangslösung im erbitterten Streit über eine Grenzmauer. Warum hat US-Präsident Trump sich zunächst den Demokraten gebeugt und welche Folgen hat das? - weiter


  • 25.01.2019

Kraftprobe in Venezuela: Präsident Maduro will reden

Juan Guaido

Zwei Präsidenten ringen um das höchste Staatsamt in Venezuela. Der selbst ernannte Interimspräsident wird von vielen Staaten anerkannt, hat im Land selbst aber noch keine echte Macht. Mit neuen Massendemonstrationen will er den Wechsel nun erzwingen. - weiter


  • 25.01.2019

INF-Streit: Nato sieht keinen Verhandlungsspielraum

Nato-Hauptquartier

Gibt es im Streit über einen der weltweit wichtigsten Abrüstungsverträge noch einen Ausweg? Nach einem Treffen des Nato-Russland-Rates in Brüssel sind die Aussichten düster. Heikle Fragen bleiben unbeantwortet. - weiter


  • 25.01.2019

Russland-Ermittlungen: Trump-Vertrauter festgenommen

Roger Stone

Seit vielen Monaten arbeitet Sonderermittler Mueller im Stillen mögliche Russland-Verwicklungen auf. Mehrere Leute aus dem Umfeld des US-Präsidenten gerieten bereits in sein Visier, nun folgt ein neuer Zugriff. Wie gefährlich sind die Untersuchungen für Trump? - weiter


  • 25.01.2019

Abstimmung in Athen über Namensabkommen mit Mazedonien

Alexis Tsipras

Endlich eine positive Nachricht vom Balkan: Athen und Skopje legen nach fast drei Jahrzehnten ihren Nachbarschaftsstreit bei. Dies könnte sich positiv auf andere Dauerprobleme in der Region auswirken. - weiter


  • 25.01.2019

Papst begeistert Jugend mit Appell für mehr Zusammenhalt

Weltjugendtag in Panama

Das Thema Mauern zieht sich bisher wie ein roter Faden durch die Papst-Reise in Panama. Franziskus ist gekommen, um zu vereinen - und geht wie gewohnt an die Ränder der Gesellschaft. - weiter


  • 25.01.2019

Premiere im UN-Sicherheitsrat: Maas spricht über Klimaschutz

Außenminister Maas in den USA

Zwei Jahre im Zentrum des internationalen Krisenmanagements: Außenminister Maas hat sich für die deutsche Mitgliedschaft im Weltsicherheitsrat einiges vorgenommen. Jetzt macht er den ersten Aufschlag. - weiter


  • 25.01.2019

US-Senat ohne Einigung im Haushaltsstreit - aber Gespräche

Kapitol

Der US-Senat kann sich nicht auf einen Vorschlag für ein Ende des «Shutdowns» einigen. Dennoch führen Republikaner und Demokraten danach Gespräche über einen Ausweg aus dem Patt. US-Präsident Trump fordert nun zumindest eine «erhebliche Anzahlung» für seine Mauer. - weiter


  • 24.01.2019

Venezuelas Parlamentspräsident erklärt sich zum Staatschef

Präsident Maduro

Nach Trumps Affront will der sozialistische Staatschef die US-Diplomaten aus dem Land werfen. Doch Washington erkennt seine Regierung nicht mehr an und redet lieber mit dem selbst ernannten Gegenpräsidenten. - weiter


  • 24.01.2019

US-Präsident Trump verschiebt Rede zur Lage der Nation

Donald Trump

Der US-Senat kann sich nicht auf einen Vorschlag für ein Ende des «Shutdowns» durchringen. Interessant ist das Stimmverhalten der Senatoren dennoch. Und bei einem Nebenaspekt muss US-Präsident Trump eine Niederlage gegen die Demokraten einstecken. - weiter


  • 24.01.2019

Einige «Gelbwesten» wollen bei Europawahl antreten

Ingrid Levavasseur

Weg von den Kreisverkehren, rein ins Parlament: Einige «Gelbwesten» möchten endlich selbst Politik machen, in Brüssel und Straßburg. Doch das schmeckt innerhalb der zersplitterten Bewegung längst nicht jedem. - weiter


  • 24.01.2019

Papst hält Ansprache beim Weltjugendtag

Weltjugendtag in Panama

Die Nachrichten über die neuesten Unruhen in Venezuela erreichen den Papst in gar nicht allzu weiter Ferne. Bei seinen Auftritten in Panama äußert er sich selbst zunächst nicht zu dem ausgebrochenen Machtkampf. Dafür spricht er andere Missstände in der Region an. - weiter


  • 24.01.2019

Parlament in Athen stimmt über Abkommen mit Mazedonien ab

Griechisches Parlament

Nationalismus gegen Vernunft: Wird es Griechenland und Mazedonien gelingen, den Streit um den Namen des Balkanstaates zu lösen? Am Freitag steht die entscheidende Abstimmung im Athener Parlament an. - weiter


  • 24.01.2019

Ukrainisches Gericht verkündet Urteil gegen Ex-Präsidenten

Janukowitsch

Kiew (dpa) - Ein Kiewer Gericht hat den ukrainischen Ex-Präsidenten Viktor Janukowitsch des Hochverrats schuldig gesprochen. Es sei erwiesen, dass er Russland Beihilfe zur Führung eines Angriffskrieges geleistet habe, urteilte der Richter am Donnerstag - weiter


  • 24.01.2019

Mission Impossible: Die Pendeldiplomatie des Heiko Maas

Außenminister Maas in den USA

Der Kampf um das Verbot atomarer Mittelstreckenraketen scheint verloren. Trotzdem gibt Außenminister Maas nicht auf und versucht, zwischen Moskau und Washington zu vermitteln. Ganz nach dem Motto: Nichts tun ist auch keine Lösung. - weiter


  • 23.01.2019

Trump darf für Rede nicht ins Abgeordnetenhaus

Donald Trump

Das politische Ränkespiel rund um den Shutdown in Washington treibt immer neue Blüten. Derweil müssen 800 000 Menschen zusehen, wie sie sie sich und ihre Familien ernähren. Nach Lage der Dinge bleibt auch die zweite Gehaltszahlung in Folge aus. - weiter


  • 23.01.2019

Weltjugendtag in Panama eröffnet - Warten auf Franziskus

Weltjugendtag in Panama

Rom/Panama (dpa) - Papst Franziskus hat auf seinem Weg nach Panama Kritik an der Grenzbefestigung zwischen den USA und Mexiko geübt. «Die Angst macht verrückt», sagte der Papst zu einem der Journalisten im Papst-Flieger, - weiter


  • 23.01.2019

US-Vizepräsident Pence: Venezuelas Maduro «muss weg»

Mike Pence

Washington (dpa) - Mitten in der eskalierenden politischen und wirtschaftlichen Krise Venezuelas hat US-Vizepräsident Mike Pence der Opposition des Landes in einer Videobotschaft die Unterstützung der USA zugesagt. «Nicolás Maduro ist ein Diktator, dessen Machtanspruch - weiter


  • 23.01.2019

FBI warnt: Shutdown wird zu Sicherheitsrisiko

Demonstration gegen Shutdown

Kein Geld mehr, um Informanten zu bezahlen: Das FBI steht vor einem ungewöhnlichen Problem, heißt es aus dem FBI-Berufsverband FBIAA. - weiter


  • 23.01.2019

Hongkong will Schmähung der Nationalhymne bestrafen

Fußball in Hongkong

Hongkong (dpa) - In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong soll jeglicher Mangel an Respekt gegenüber der Nationalhymne künftig unter Strafe stehen. Öffentliche Beleidigungen oder der Einsatz der Hymne «Marsch der Freiwilligen» für kommerzielle Zwecke sollen künftig - weiter


  • 23.01.2019

Autobombe explodiert in Assad-Hochburg Latakia

Explosion in Latakia

Damaskus (dpa) - Bei der Explosion einer Autobombe in der nordsyrischen Hochburg von Präsident Baschar Al-Assad, Latakia, ist eine Person getötet worden. Vierzehn Menschen seien am Dienstag zudem bei der Explosion im Zentrum der Stadt verletzt - weiter


  • 22.01.2019

Israelische Luftangriffe in Gaza nach Vorfall an Grenze

Israelischer Kampfjet

Tel Aviv/Gaza (dpa) - Israelische Kampfflugzeuge haben am Dienstagabend mehrere Ziele im Gazastreifen angegriffen. Es seien «mehrere Terrorstätten in einem Hamas-Militärlager» im Norden des Palästinensergebiets getroffen worden, teilte die israelische Armee mit. Von palästinensischer Seite - weiter


  • 22.01.2019

Brexit-Chaos: EU will sich zu Mays «Plan B» äußern

Fahnen

Nur noch gut zwei Monate bis zum britischen EU-Austritt Ende März - und niemand weiß, wie er noch geregelt vonstatten gehen soll. Aber nun bewegt sich etwas in Westminster. - weiter


  • 22.01.2019

Merkel und Macron unterzeichnen neuen Freundschaftsvertrag

Freundschaft

Ein Signal gegen Nationalisten und Populisten: Merkel und Macron schlagen ein neues Kapitel der deutsch-französischen Beziehungen auf. Besonders wichtig ist die Verteidigungspolitik. Kritikern geht der Vertrag von Aachen aber nicht weit genug. - weiter


  • 22.01.2019

Ex-Regierungschefin Timoschenko kandidiert bei Ukraine-Wahl

Julia Timoschenko

Kriegerische Auseinandersetzungen im Donbass, das Verhältnis zum Nachbarn Russland komplett zerrüttet - und das sind nur einige der Probleme in der Ukraine. Die Wiederwahl von Präsident Petro Poroschenko im März ist keineswegs sicher. Julia Timoschenko will ihn beerben. - weiter


  • 22.01.2019

Mutmaßlicher Ideologe von Bali-Anschlag vor Freilassung

Abu Bakar Baschir

Bei einem Terroranschlag auf Bali starben 2002 mehr als 200 Menschen, auch sechs Deutsche. Als geistiger Urheber gilt vielen der islamistische Hassprediger Abu Bakar Baschir. Jetzt soll er vorzeitig freikommen. Warum? - weiter


  • 22.01.2019

Viele Tote bei Taliban-Attacke in Afghanistan

Geheimdienstbasis

Immer wieder greifen die Taliban die Sicherheitskräfte in Afghanistan an. Diesmal traf es einen Stützpunkt des Geheimdienstes NDS. Noch ist die genaue Opferzahl unklar. Sicher ist: Viele Menschen verloren ihr Leben. - weiter


  • 21.01.2019

Premierministerin May präsentiert ihren Fahrplan zum Brexit

Anti-Brexit-Demo

Die britische Premierministerin Theresa May will nachverhandeln, um das Brexit-Abkommen durchs Parlament zu bringen. Ausgerechnet in der schwierigen Irland-Frage. In Sachen EU-Bürger in Großbritannien macht sie ein unerwartetes Zugeständnis. - weiter


  • 21.01.2019

Meuterei von Nationalgardisten in Venezuela niedergeschlagen

Proteste in Venezuela

Der Aufstand gegen den autoritär regierendenden Präsidenten Maduro dauert nur wenige Stunden. Dann werden die abtrünnigen Soldaten festgesetzt. Warum hält das Militär trotz Elend und Unterdrückung eisern zum sozialistischen Staatschef? - weiter


  • 21.01.2019

Iranische Mahan Air darf nicht mehr nach Deutschland fliegen

Mahan Air in Tehran

Es ist ein heikler Schritt: Deutschland sanktioniert die iranische Fluggesellschaft Mahan Air. An den Rettungsbemühungen für das Atomabkommen mit dem Iran soll das aber nichts ändern. Ein äußerst schwieriger Spagat. - weiter


  • 21.01.2019

Nach Autobombenanschlag in Nordirland: Verdacht gegen Neue IRA

Explosion in Londonderry

Eine Autobombe explodiert mitten im Zentrum einer nordirischen Stadt. Erinnerungen an dunkle Zeiten werden wach, in denen die IRA jahrzehntelang gewaltsam gegen pro-britische Protestanten kämpfte. - weiter


  • 21.01.2019

Fall Skripal: EU sanktioniert russische Geheimdienst-Führung

EU-Außenministertreffen

Der russische Geheimdienst GRU wird von der EU für den Nervengift-Anschlag auf den frühere Doppelagenten Sergej Skripal verantwortlich gemacht. Nun nutzen die Europäer erstmals eine neue Sanktionsregelung - und nehmen gleich auch Syrer ins Visier. - weiter


  • 21.01.2019

Paris und Berlin besiegeln Freundschaft

Aachener Vertrag

Ziemlich beste Freunde: Mitten im Brexit-Chaos erneuern Deutschland und Frankreich ihre Partnerschaft. Merkel und Macron wollen der krisengeschüttelten EU neue Impulse geben. Doch es gibt Zweifel. - weiter


  • 21.01.2019

Schwere israelische Luftangriffe in Syrien

Himmel über Damaskus

Israel attackiert immer wieder Ziele im syrischen Nachbarland, um iranische Kräfte von dort zu vertreiben. Nun sind bei Angriffen mehrere Menschen getötet worden. Israel reagierte damit auf Raketenbeschuss auf die Golanhöhen. - weiter


  • 21.01.2019

Explosion in Nordirland: War es eine Autobombe?

Explosion

Eine Autobombe explodiert mitten im Zentrum einer nordirischen Stadt. Erinnerungen an dunkle Zeiten werden wach, in denen die IRA jahrzehntelang gewaltsam gegen pro-britische Protestanten kämpfte. Nun scheint eine neue, militante Generation zu übernehmen. - weiter


  • 20.01.2019

Britische Abgeordnete wollen Brexit-Entscheidung hinauszögern

Brexit

Europa wartet gespannt auf die nächsten Schritte Großbritanniens beim Brexit. Doch nur knapp zwei Monate vor dem geplanten Austritt aus der EU ist noch immer keine Lösung in Sicht. Ein neuer Machtkampf zwischen Regierung und Parlamentariern zeichnet sich ab. - weiter


  • 20.01.2019

Etwa 170 tote Migranten bei Schiffsunglücken befürchtet

Flüchtlinge vor Libyens Küste

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen, und es sind einmal mehr katastrophale Tage auf dem Mittelmeer. Mehrere Unglücke reißen vermutlich viele Migranten in den Tod. Andere hoffen noch verzweifelt auf Hilfe. - weiter


  • 20.01.2019

Ausschreitungen bei Mazedonien-Kundgebung in Athen

Feuerwand

«Mazedonien ist griechisch» - dafür demonstrierten am Sonntag gut 100 000 Menschen in Athen. Linke und rechte Extremisten randalierten, Politiker wurden als Vaterlandsverräter beschimpft. - weiter


  • 20.01.2019

Demokraten erteilen neuen Trump-Vorschlägen Abfuhr

Donald Trump

Seit Wochen sind 800.000 US-Bundesangestellte ohne Lohn. Die Lage ist für viele dramatisch, weil der US-Haushalt blockiert ist. Präsident Trump verspricht eine «bedeutende Ankündigung». Doch die Demokraten weisen seine Vorschläge als «Rohrkrepierer» zurück. Was jetzt? - weiter


  • 20.01.2019

Machtwechsel im Kongo: Tshisekedi wird der neue Präsident

Felix Tshisekedi

Der Machtwechsel im Kongo wird überschattet vom Vorwurf des Wahlbetrugs. Das oberste Gericht sah darin kein Problem. Félix Tshisekedi wird der neue Präsident des Kongos. Doch der unterlegene Kandidat Martin Fayulu ruft zum Widerstand auf. Es droht Gewalt. - weiter


  • 19.01.2019

Trump kündigt Stellungnahme zu Mauer und Shutdown an

Donald Trump

Vier Wochen sind seit Beginn des «Shutdowns» in den USA schon vergangen. Präsident Trump hat den Demokraten ein neues Angebot für ein Ende des Haushaltsstreits unterbreitet. Diese machten aber deutlich, dass auch der neue Vorstoß keinen Durchbruch bringen wird. - weiter


  • 19.01.2019

Erneut «Gelbwesten»-Proteste in Frankreich

Macron

Paris (dpa) - Das zehnte Wochenende in Folge haben sich in Frankreich Tausende «Gelbwesten» zu Protesten versammelt. Dabei kam es vor allem in Paris, Bordeaux und Toulouse am späten Samstagnachmittag zu Zusammenstößen mit den - weiter


  • 19.01.2019

Südkorea begrüßt Termin für Trumps Gipfeltreffen mit Kim

Demo in Seoul

Seit dem ersten Gipfel zwischen Donald Trump und Kim Jong Un im Juni 2018 hat es bei den Gesprächen über die atomare Abrüstung Nordkoreas kaum Fortschritte gegeben. Die Erwartungen an das jetzt vereinbarte zweite Treffen der beiden Staatenlenker sind daher groß. - weiter


  • 19.01.2019

Britische Labour-Partei besteht auf Neuwahl

Corbyn und Starmer

«Plan A» für den Brexit ist gescheitert. Jetzt will May dem Parlament am Montag einen «Plan B» vorlegen. Die oppositionelle Labour-Partei ficht das nicht an. Sie fordert stoisch Neuwahlen. Ein Ex-Premier macht einen anderen Vorschlag. - weiter


  • 19.01.2019

Sonderermittler: Bericht über Lügen Trumps enthält Fehler

Michael Cohen

Hat US-Präsident Trump seinen Anwalt zum Lügen angespornt? Das wird in einem Bericht des Nachrichtenportals «BuzzFeed News» behauptet. Dieser soll fehlerhaft sein. - weiter


  • 19.01.2019

Kolumbiens Präsident will nach Anschlag hart vorgehen

Ivan Duque

Der Bombenanschlag auf eine Polizeischule in Bogotá setzt dem Friedensprozess zwischen der Regierung und der ELN ein jähes Ende. Präsident Duque will hart gegen die Rebellen vorgehen. Auch Kuba sieht er in der Pflicht. - weiter


  • 19.01.2019

Polen nimmt Abschied vom Bürgermeister Danzigs

Gedenken an Danziger Bürgermeister

Danzig (dpa) - Knapp eine Woche nach dem tödlichen Messerattentat auf Danzigs Bürgermeister nimmt Polen am Samstag Abschied. Pawel Adamowicz wird am Mittag in der Marienkirche der nordpolnischen Stadt bestattet. Die Feierlichkeiten sollten in Danzig - weiter


Webstreams: Jetzt reinhören

Weitere News


Webradio


Staus & Blitzer


antenne 1 Newsletter