Japan erfährt Herrschaftsdevise für neuen Kaiser am 1. April

  • 04.01.2019
  • dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH
Shinzo Abe

Shinzo Abe, japanischer Premierminister, spricht auf einer Neujahrspressekonferenz in Ise in der Präfektur Mie. Am 1. April werde die Regierung den Namen der neuen Ära-Devise (gengo) bekanntgeben. Foto: kyodo

Tokio (dpa) - Am 1. April werden die Japaner die Herrschaftsdevise ihres künftigen Kaisers Naruhito erfahren. An dem Tag werde die Regierung den Namen der neuen Ära-Devise (gengo) bekanntgeben, teilte der rechtskonservative Ministerpräsident Shinzo Abe am Freitag offiziell mit.

Einen Monat später, am 1. Mai, wird Naruhito (58) die Nachfolge seines Vaters, Kaiser Akihito, antreten. Der 85 Jahre alte Akihito, dessen Regentschaft den Namen Heisei («Frieden schaffen») trägt, dankt am 30. April aus gesundheitlichen Gründen ab. Er ist damit der erste Kaiser der ältesten Erbmonarchie der Welt seit rund 200 Jahren, der zu Lebzeiten den Thron für den Nachfolger freimacht.

Mit dem 1. Mai wird erstmals in Japans moderner Geschichte ein geplanter Ärawechsel erfolgen. Denn bislang war es üblich, dass noch am Todestag eines Kaisers die neue Ära-Devise verkündet werden musste. Zuletzt geschah dies am 7. Januar 1989, nachdem Akihitos Vater, Kaiser Hirohito, nach 63-jähriger Amtszeit gestorben war. Diesmal haben Behörden und Wirtschaft etwas Zeit, sich vorzubereiten.

Ein Wechsel der Ära-Devise ist in der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt ein verwaltungstechnischer Großaufwand. Offiziell gilt in Japan der Gregorianische Kalender, daneben aber auch ein weiterer, amtlich verwendeter Kalender, der sich an die jeweilige Ära der Kaiser hält. Akihitos Abdankung erfolgt demnach im Jahr «Heisei 31».



Promi-Welt

Webstreams: Jetzt reinhören

Weitere News


Webradio


Staus & Blitzer


antenne 1 Newsletter