March 1, 2021 3:09 PM
nullnull

 

Zwischen Pflegeregal, Salatbar und Weinsortiment soll es im Supermarkt  bald auch Selbsttests zu kaufen geben. Vor dem Besuch bei den Eltern oder bei Oma und Opa könnte man dann schnell nochmal schauen, ob man Corona-positiv ist. 

Mehr testen - darin sehen viele einen wichtigen Schritt auf dem Weg raus aus dem Lockdown. Ab nächster Woche (8. März) soll jeder in Deutschland einen kostenlosen Schnelltest pro Woche in einem Testzentrum oder einer Praxis bekommen. Aber auch Selbsttest, die jeder Zuhause durchführen kann, könnten ein wichtiger Baustein sein. Nadja und Ostermann haben einen der Selbsttests ausprobiert - das Video seht Ihr hier. Weiter unten findet Ihr die verschiedenen Testarten im Überblick.

 

Welche Arten von Tests gibt es?

Labortest (PCR-Test) 

nullnull
nullnull

Die Test dauern am längsten, liefern aber auch die verlässlichsten Ergebnisse. Mit einem Stäbchen wird ein Abstrich hinten im Rachen gemacht, entweder durch den Mund oder die Nase – beides ist nicht ganz angenehm. Die Probe muss dann im Labor untersucht werden. Das dauert etwa 4 bis 5 Stunden, je nach Auslastung des Labors kann es also ein paar Tage dauern, bis Ihr Euer Ergebnis bekommt. Der Test erkennt das Coronavirus anhand seines Erbmaterials, der RNA. Etwa 98 Prozent der Proben bei PCR-Tests in Deutschland werden richtig als positiv oder negativ erkannt, das hat eine Untersuchung im April laut Wissensmagazin Quarks gezeigt.

 

Antigen-Schnelltests

nullnull
nullnull

Hier habt Ihr Euer Ergebnis schon nach 15 bis 30 Minuten, die Tests sind allerdings nicht ganz so verlässlich wie die im Labor. Diese Methode wird beispielsweise in den Schnelltestzentren im Land genutzt. Den Abstrich führt auch hier geschultes Personal durch, das Stäbchen wird ebenfalls weit in den Mund oder durch die Nase gesteckt. Wie der Name schon sagt, weist der Test Antigene nach, das sind bestimmte Proteine an der Oberfläche des Virus. Ein positives Ergebnis (wenn der Test also anzeigt, dass eine Person Corona hat) sollte dann durch einen PCR-Test bestätigt werden.

Hier habt Ihr Euer Ergebnis schon nach 15 bis 30 Minuten, die Tests sind allerdings nicht ganz so verlässlich wie die im Labor. Diese Methode wird beispielsweise in den Schnelltestzentren im Land genutzt. Den Abstrich führt auch hier geschultes Personal durch, das Stäbchen wird ebenfalls weit in den Mund oder durch die Nase gesteckt. Wie der Name schon sagt, weist der Test Antigene nach, das sind bestimmte Proteine an der Oberfläche des Virus. Ein positives Ergebnis (wenn der Test also anzeigt, dass eine Person Corona hat) sollte dann durch einen PCR-Test bestätigt werden.

 

 

Selbsttests 

nullnull
nullnull

Die Selbsttests funktionieren genau gleich wie die Antigen-Schnelltests, nur kann sie jeder selber durführen. Es braucht also kein medizinisches Personal, sondern Ihr steckt Euch das Stäbchen einfach selber in die Nase (und zwar nicht so tief wie bei den anderen Tests) und nehmt dort einen Abstrich. Die Tests sind dadurch weniger unangenehm. Auch hier wird auf Antigene getestet, das Ergebnis habt Ihr nach etwa 15 bis 30 Minuten. Wo Ihr die Selbsttests bekommt und wie sie richtig eingesetzt werden, lest Ihr weiter unten. 

Wo bekomme ich die Selbsttests?

Möglichst bald in Supermärkten und Drogeriegeschäften, das ist zumindest der Plan. Ab diesem Samstag (7. März) soll es die Tests bei Aldi zu kaufen geben. Ab dem 9.  könnt Ihr sie bei dm bekommen, hat uns Sebastian Bayer gesagt, einer der Geschäftsführer: “Das ganze hängt im Moment an den Lieferzusagen unserer Hersteller, und die Ware muss zum Teil, wenn sie nicht in Deutschland produziert wurde, durch den Zoll kommen”. dm will die Stückzahl, die jeder kaufen kann, fürs erste begrenzen. Auch Rossmann, Netto, Aldi und Lidl möchten die Selbsttests sobald wie möglich zum Kauf anbieten. Wie viel die Tests kosten werden, ist noch unklar.

 

Warum sind Tests so wichtig?

“Testen, Impfen und Medikamente sind die drei Standbeine im Kampf gegen Corona”, sagt Notärztin Lisa Federle aus Tübingen. Sie hat dort Ende November mit einem mobilen, kostenlosen Schnelltestzentrum gestartet und hofft, dass im ganzen Land ein Schnelltestsystem aufgebaut werden kann. Der Lockdown ist für sie auf Dauer keine Alternative: "Da bleiben auf Dauer Kinder, Wirtschaft und Kultur auf der Strecke”. 

 

Landkreis Böblingen Vorreiter mit kostenlosen Schnelltests

Seit einiger Zeit bietet der Landkreis Böblingen seinen Bürgern kostenlose Schnelltests an. Bei der Organisation hilft eine App, über die von der Terminabsprache bis hin zum Testergebnis alles abgewickelt wird. Seit Wochen können sich die Leute dort in fünf Schnelltestzentren kostenlos testen lassen. Der Landkreis ist damit Vorreiter für ganz Deutschland. Etwa 5.000 Menschen wollen sich pro Woche testen lassen, sagt Landrat Roland Bernhard, Tendenz steigend. Rund eine viertel Million hat der Landkreis dafür ausgegeben. “Das ist gut angelegtes Geld, aber es war klar, dass irgendwann Bund oder Land springen muss. Das geschieht jetzt, insofern sind wir da goldrichtig.” Land und Bund könnten tatsächlich folgen: Zwei kostenlose Schnelltests pro Woche für jeden in Deutschland - das ist der neuste Vorschlag aus dem Bundesgesundheitsministerium, so die dpa. 

 

Verantwortungsbewusst umgehen mit Selbsttests

Jeder Test, den wir mehr machen, hilft uns, potentiell positive Menschen zu identifizieren und dafür zu sorgen, dass diese keine weiteren Menschen anstecken können. Daher ist jeder zusätzliche Test wichtig.” Das sagt Virologe Martin Stürmer. Ganz wichtig dabei sei, dass die Testergebnisse auch belastbar sind: “Es nützt nichts, wenn wir viel testen aber die Tests nicht die richtigen Ergebnisse liefern.” In den Selbsttests sieht auch er eine Chance. Grundsätzlich sei es gut, eine zusätzliche Möglichkeit zum Testen zu bekommen. Ein gewisses Risiko bestehe allerdings: “Wo ich mir Sorgen mache: wie gehe ich mit dem Ergebnis um, wenn ich positiv getestet bin? “Gehe ich verantwortungsbewusst damit um und melde das und begebe mich in die Quarantäne, oder ignoriere ich das und sage, das wird vielleicht gar nicht echt sein?” Jeder muss sich bewusst sein, wie man mit so einem Test umgeht. ”