Maximaler Urlaub mit minimalen Urlaubstagen

Gut geplant ist halb gewonnen – das gilt für alle, die gerne um die Welt reisen und nur eine begrenzte Anzahl an Urlaubstagen zu Verfügung haben. Wer sich die bundesweiten Feier- und Brückentage 2018 clever zunutze macht, kann aus 34 eingereichten Urlaubstagen bis zu 86 freie Tage herausholen. Ob Städtetrip oder Badeurlaub, ob nah oder fern – wie sich diese freien Tage gestalten lassen, zeigen die Urlaubsexperten des Hotelbewertungsportals HolidayCheck.

Neujahr (1. Januar): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Wer 2018 fernab der Heimat begrüßen und Neujahr zu Reisezwecken nutzen möchte, kommt mit nur vier Urlaubstagen in den Genuss von neun freien Tagen. 

 

Ostern (30. März bis 2. April): 8 Tage Urlaub – 16 Tage frei

Alle, die nach dem ersten Viertel des Jahres Fernweh verspüren, stillen dieses am besten im April. Hier machen Ostern und acht freigenommene Tage einen 16-tägigen Urlaub möglich.

Tag der Arbeit (1. Mai): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Alle, die nicht in ihrer Heimat in den Mai tanzen möchten, können mithilfe von vier Urlaubstagen neun freie Tage herausholen. 

Christi Himmelfahrt (10. Mai): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Feiertag Mitte Mai! Bedeutet: Mit nur 4 Urlaubstagen kriegt man 9 Tage frei. Werden die beiden Mai-Feiertage kombiniert und weitere acht Urlaubstage investiert, ergibt sich sogar ein 16-tägiger Urlaub. 

Pfingsten (20. bis 21. Mai): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Wer dem Alltagsstress entfliehen möchte, kann sich nach Pfingsten vier Tage frei nehmen und die Gelegenheit zum Beispiel für einen neuntägigen Urlaub nutzen. 

Tag der deutschen Einheit (3. Oktober): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Alle, die noch nicht bereit sind für den deutschen Herbst und den Sommer verlängern wollen, können hierzu die erste Oktoberwoche nutzen - hier gibt es neun freie Tage nach Ende der Haupreisezeit, und das ein oder andere Schnäppchen in der Nebensaison!

Weihnachten und Silvester (25. und 26. Dezember): 3 Urlaubstage – 9 Tage frei

Reisefreudige, die beide Weihnachtsfeiertage bei der Urlaubsplanung berücksichtigen, brauchen nur drei weitere Tage einreichen, um neun Tage herauszuholen. Wer am 24. Dezember Betriebsferien hat, kommt eventuell mit noch weniger aus. 


Webstreams: Hier reinhören