Alt gegen Neu: Der große antenne 1 Tausch-Rausch


Der Traumurlaub geht an Bettina und ihre Familie aus Maulbronn!

Großer Jubel am Freitagmorgen bei Bettina aus Maulbronn im Enzkreis! Die zweifache Mama hörte antenne 1, als Nadja und Ostermann kurz nach 6 Uhr ihren Namen nannten. Sofort rief sie bei den beiden an und sicherte sich den traumhaften Sommerurlaub auf Lanzarote im Wert von über 6.000 Euro. Eingetauscht hat sie übrigens einen Pannenurlaub auf dem Bauernhof im letzten Jahr. Über den jetzt anstehenden Sommerurlaub freuen sich auch ihr Mann Markus und die beiden Kinder Lara und Tim. Wir wünschen viel Spaß und Erholung im Traumurlaub!

Und hier ist Euer Traumurlaub!

Wir schicken Euch mit Neckermann Reisen und Condor vom 29. August bis zum 08. September 2017 ins SunConnect HD Beach Resort nach Costa Teguise auf Lanzarote. Das ruhige Hotel liegt direkt am Sandstrand und zum Meer sind es nur rund 75 Meter.

Das Ortszentrum von Costa Teguise mit Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten ist etwa 500 m entfernt. In der schön angelegten Gartenanlage befinden sich 2 Süßwasserpools mit Sonnenterrassen und einer Poolbar. Für das leibliche Wohl sorgen 2 Buffetrestaurants, 1 A-la-carte-Restaurant und 2 Bars. Ihr genießt All Inclusive-Verpflegung, mittags und abends mit Show-Cooking. Hier haben wir weitere Details und Infos zum Hotel für Euch!

Das sind einige Eurer skurrilen Urlaubserlebnisse, die Ihr tauschen wolltet

Wir wollten von Euch wissen, was Ihr schon alles in Euren Urlauben erlebt habt. Hier gibt's Eure Geschichten zum Nachlesen:

Toilettengang der anderen Art

Daniela war in Namibia mit ihrer Familie auf einer Safari. Mit wilden Tieren aller Art ist auf einer Safari wohl zu rechnen, doch was unserer Hörerin und ihrem Sohn passiert ist, ist dann doch sehr außergewöhnlich. Daniela ging mit ihrem Sohn auf eine ortsübliche Toilette mit Strohdach. Als der Sohn wegen einer Spinne in Panik gerät, kann sie ihm gerade noch den Mund zu halten und ihm ins Ohr flüstern: ``Vergiss die Spinne, da steht ein Nilpferd vor dem Bretterverschlag!´´ Die zwei mussten mehrere Stunden in der Toilette ausharren, bis das Nilpferd irgendwann davon zog und ein sicherer Weg zurück zum Auto wieder möglich war.

Bild 1 von 8

Unerwarteter Schnee

Silke ist mit ihrer Familie im August zum wandern nach Südtirol in den Urlaub gefahren. Da sie und ihrer Familie sich auf sonnige Wandertage eingestellt hatten, war natürlich nur kurze Kleidung im Gepäck. Doch unverhofft kommt ja bekanntlich oft. Als die Familie am Morgen aus dem Fenster schaut, liegt da doch tatsächlich eine ganze Menge Neuschnee und die ersten Skifahrer fahren die Piste runter! Das Haus konnte dann wegen fehlender warmer Kleidung erstmal nicht verlassen werden.

Bild 2 von 8

Bärtige Probleme 

Während seines Urlaubs in Tunesien hatte Christian keine Möglichkeit sich zu rasieren. Sein Aussehen unterscheidete sich so deutlich von dem Bild auf seinem Personalausweis, was ihm Schwierigkeiten bei der Ausreise bereitete. Die Herren von der Passkontrolle glaubten ihm, wegen seines Vollbartes zunächst nicht, dass der Personalausweis auch wirklich ihm gehört. Erst nach Vorlegen unterschiedlicher Bank,- und Versichertenkarten glaubten sie ihm und er durfte schließlich doch ausreisen.

Bild 3 von 8

Kindheitserinnerungen

Bei Meike hat unsere Tausch-Rausch Aktion Kindheitserinnerungen an die vergangenen Urlaube ausgelöst. Vor 10 Jahren ist sie mit ihrer Familie nach Tunesien in den Urlaub geflogen. Erst verlief alles sehr entspannt doch dann fand eine Schießerei direkt vor Meikes Hotel statt, weshalb sie das Hotel tagelang nicht mehr verlassen durfte. Im darauffolgenden Griechenland Urlaub gab es einen Waldbrand. Tagelang flogen Hubschrauber mit Wasserladungen übers Hotel. Da aller guten Dinge drei sind, wagte die Familie einen weiteren Versuch und verreiste in die Türkei. Mit zwei Bombenanschlägen hatten sie auch dieses Mal den Schrecken vor Augen. In allen drei Fällen hatten Meike und ihre Familie unglaublich viel Glück im Unglück.

Bild 4 von 8

Heimflug mit Hindernissen

Elke aus Crailsheim hatte ihren Urlaub bereits hinter sich gebracht und war bereit, mit ihren zwei kleinen Kindern die Heimreise anzutreten. Als die Koffer am Flughafen bereits abgegeben waren wurde Elke darüber informiert, dass der Flug wegen der Aschewolke eines Vulkans gecancellt wurde. Die Passagiere wurden in einem Hotel einquartiert und bekamen erst nach drei bis vier Tagen ihre Koffer wieder. Der Zwangsurlaub erstreckte sich auf ganze fünf Tage! Mit zwei kleinen Kindern und ohne Koffer in solcher Ungewissheit ausharren zu müssen ist wirklich furchtbar.

Bild 5 von 8

Der Gecko-Schrecken

Nadine und ihrem Mann ist auf ihrer Reise in die Dominikanische Republik etwas witziges passiert. In ihrem Bungalow hatte sich ein Gecko ins Badezimmer verirrt. Beide ekelten sich fürchterlich und riefen schließlich einen Security-Mann. Der wusste zunächst gar nicht, was das Problem war. Als er schließlich verstand, dass der Gecko der Grund für die ganze Aufregung war, brach er in Lachen aus und entsorgte das Tier. Das kleine Tierchen war für Nadine und ihren Mann ihr persönlicher Urlaubsschreck. 

Bild 6 von 8

Bänderriss und weitere Katastrophen

Pool, Sonne, Meer - Das gehört zum Urlaub einfach dazu! Wenn man sich allerdings wie in Melanies Fall nach dem Baden im Pool eine Mittelohrentzündung zuzieht, ist das kein guter Start in den wohlverdienten Urlaub. Na gut, dann halt eben kein Wasser mehr sondern Tennis spielen, dachte sich unsere Hörerin. Das Tennis-Match wurde dann allerdings von einer Bombendrohung unterbrochen. Als Melanie am nächsten Tag das Tennis spielen nachholen wollte, hat sie sich, zu allem übel noch einen Bänderriss zugezogen. Doch damit nicht genug! Ihr Mann wurde auch noch mit Übelkeit und Durchfall bestraft. Soviel Pech im Urlaub muss nun wirklich nicht sein.

Bild 7 von 8

Geschenk mit Folgen

Carolin aus Tübingen ist mit ihrem Freund in den Urlaub nach Ägypten geflogen. Ihre Eltern waren ein paar Wochen zuvor im Nachbarort Urlaub machen und hatten sich dort mit zwei Hotelangestellten angefreundet. Carolin nahm ein Geschenk von ihren Eltern für die zwei Angestellten mit und bekam im Gegenzug auch ein schön verpacktes Geschenk für ihre Eltern mit auf den Heimweg. Gott sei Dank ist Carolin neugierig gewesen und hat das Geschenk aufgemacht, bevor sie nachhause flog. In der Verpackung befand sich eine Koralle, auf welcher ein kleiner ausgestopfter Katzenhai mit Glühbirne im Mund saß. Dieses Geschenk hätte ihr am Zoll bestimmt einige Schwierigkeiten bereitet. Nochmal Glück gehabt!

Bild 8 von 8


Unterstützt von:



Das ist Euer Hotel:


Hier klicken für alle Tauschwünsche!