Was kommt in die Schultüte?

schultüte293

© shutterstock.com / Jenny Sturm

Am  11.09. ist es für viele Kinder in Baden-Württemberg endlich so weit, die Einschulung steht an. Die meisten Kids freuen sich darauf, endlich in die Schule zu dürfen und eine große Einschulungsfeier mit Familie und Freunden zu feiern, doch am meisten werden sie wohl auf ihre Schultüte voll mit Geschenken hin fiebern. Doch was muss heutzutage unbedingt in der Tüte sein? Bastelt man noch selbst, oder nimmt man die aus dem Supermarkt?

Die große Schultüten-Umfrage

Eine Umfrage von Statista in Zusammenarbeit mit YouGov gibt nun Einsicht in das Schenkverhalten der Deutschen zum Schulanfang.

Demnach geben 40% der Befragten an, zwischen 21€ und 40€ für die Schultüte mit Inhalt auszugeben. Ein Viertel der Deutschen liegt noch darunter, sie geben höchstens 20€ aus. Immer noch ganze 4% sind dazu bereit, mehr als 80€ für die Schultüte zu investieren.

Was den Inhalt betrifft ist sich eine überwältigende Mehrheit einig: In die Tüte muss Süßkram. Nervennahrung für den ersten richtigen Unterricht empfinden 91% als angemessen. Dreiviertel der Befragten packen ihren Kindern Schulsachen ein. Schlusslicht sind die Kuscheltiere, nur etwas mehr als jeder Dritte verschenkt Plüsch.

Die Tradition, die eigene Schultüte selbst zu basteln, scheint langsam aus der Mode zu kommen. Nur noch 29% gaben an, dass ihre Tüte eine Eigenanfertigung sein wird.

Bei einer Sache scheinen sich jedoch fast alle einig zu sein: 90% meinen, dass einige Eltern mit den Geschenken übertreiben.

Infografik: Auf die Schultüten, fertig, los! | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Webstreams: Hier reinhören

Mehr Achtung Kinder!