Madcon zu Gast im Studio

Madcon

In der Spätschicht im Gespräch mit Jens Meßmann ist heute ein ganz besonderes Duo: Madcon, das sind Tshawe Baqwa und Yosef Wolde-Mariam, auch „Kapricon“ und „Critical“ genannt. Die beiden kommen aus Norwegen und bilden gemeinsam eine Hip-Hop- und Reggae-Band, die schon seit 1992 besteht. Der Name ist eine Kurzform der Worte Mad Conspiracy und bedeutet so viel wie "Verrücktes Komplott".


Die Anfänge

Die Beiden wuchsen zusammen in Oslo auf und machten schon seit ihrer Jugend zusammen Musik. Nachdem Madcon von dem norwegischen Produzenten-Duo Stargate entdeckt wurden, konnte die Band im Jahr 2000 ihre erste Single "God Forgive Me" veröffentlichen. Zwei Jahre später konnte man zum ersten Mal die norwegischen Charts erreichen. Der Song, der dafür verantwortlich war, heißt “Barcelona“ und wurde zusammen mit den Paperboys aufgenommen.


Madcon zu Gast bei Jens Meßmann:

 

Der Durchbruch

Der Durchbruch in Europa gelang im Jahr 2007 mit dem Song “Beggin´“. In den norwegischen Singlecharts standen Madcon mit diesem Mega-Hit 12 Wochen lang auf der Pole Position. 2010 brachten Sie Ihren zweiten Hit namens “Glow“ raus, der europaweit in den Charts einschlug und in Deutschland sogar Platin erhielt. Im selben Jahr noch erschien der Hit “Freaky Like Me“ der zusammen mit Ameerah aufgenommen wurde. In Kooperation mit Kelly Rowland entstand 2013 der Song “One  Life“. Dieser brachte Madcon einen weiteren Schub an Fans ein. Im Interview sprachen Sie über Ihre neue Single, die dieses Jahr erscheint - “Don´t  worry“.