Gustaf Norén zu Gast im Studio

GustafNorén

Martin Baum sprach mit Gustaf Norén, dem Frontmann von Mando Diao, über die Entstehung des neuen Albums "Aelita". Eine Besonderheit des Albums ist, dass man mit Hilfe einer Videobrille in das Album eintauchen und eine virtuelle Reise durch die Musik erleben kann. Martin Baum durfte die Brille ausprobieren und war fasziniert.


Musikalische Vorbilder

Gustaf Norén, eigentlich Erik Gustaf David Norén, wurde 1981 in Borlängen, Schweden geboren. Er ist einer der beiden Frontsänger der schwedischen Rock-Band  Mando Diao. Neben Musik sind Fußball und die Schauspielerei seine Leidenschaften. Seine musikalischen Vorbilder sind die Beatles, Nirvana und Oasis.

 

Die Anfänge von Mando Diao

1996 traf er auf einer Party Björn Dixgard. Dieser war bereits Mitglied der Band „Butler“ und lud Gustaf ein, Teil der Band zu werden. Im Jahr 1997 veränderten sie den Bandnamen in „Mando Jao“, da Dixgard diesen Namen im Traum gehört hatte.


Erfolge mit "Dance with Somebody"

Erst 1999 änderten sie ihren Bandnamen in „Mando Diao“, da der Name in Englisch besser ausgesprochen werden konnte. Das erste Album „Give Me Fire!“ stieg auf Platz 1 der Charts in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dies lag nicht zuletzt an der sehr erfolgreichen Single „Dance with Somebody“. Ihr neuestes Album erschien am 2. Mai 2014 und heißt „Aelita“.