Promi-Geburtstag vom 16. November 2017: Diana Krall

  • 16.11.2017
  • Bettina Greve, dpa
Diana Krall

Diana Krall wird 53. Foto: Juan Herrero

Berlin (dpa) - Sie sitzt im Halbprofil in einem knielangen, hochgeschlossenen schwarzen Kleid auf einem antiken Tisch, die makellosen langen Beine überschlagen: So geheimnisvoll und gleichzeitig lasziv-sexy zeigt sich Diana Krall auf dem Cover ihres aktuellen Albums.

«Turn Up The Quiet» hat die kanadische Jazzpianistin und Sängerin, die heute 53 wird, ihre elf Interpretationen von zu Klassikern gereiften Songs von Komponisten wie Richard Rodgers, Cole Porter, Irving Berlin oder (dem Hamburger) Bert Kaempfert überschrieben. Wieder einmal unternimmt sie damit eine melancholisch-entspannte Reise in Amerikas musikalische Vergangenheit, in die Epoche des Great American Songbooks. «Die Leute unterschätzen, wie schwer es ist, Standards so zu interpretieren, dass sie frisch klingen», sagte sie 2009 dem Magazin «Spiegel». «Das ist genauso kreativ wie das Komponieren.»

Nach Ausflügen beispielsweise in die Welt des Bossa Nova oder des 60er/70er-Jahre-Pop ist Krall mit «Turn Up The Quiet» zu ihren musikalischen Wurzeln zurückgekehrt. Es erschien im Mai und ist gleichzeitig die letzte Zusammenarbeit mit ihrem Produzenten Tommy LiPuma, der sie nach ihrem Debütalbum «Stepping Out» (1993) unter Vertrag genommen hatte. Anfang des Jahres ist er Alter von 80 gestorben. Auf ihrer Facebook-Seite trauert Krall öffentlich um ihn: «Er war ein Künstler, ein Freund und mein Ratgeber.» Ohne ihn hätte sie es nicht geschafft, sich in der Musikszene durchzusetzen.

Geboren am 16. November 1964 im kanadischen Mittelstädtchen Nanaimo auf Vancouver Island als älteste Tochter eines Buchhalters und einer Lehrerin, bekam sie mit vier Jahren ersten Klavierunterricht und sang im Kirchenchor. Später studierte sie am Berklee College of Music in Boston und in Los Angeles bei Jimmy Rowles, dem Pianisten von Billie Holiday (1915-1959). Trotz bester Startbedingungen ließ ihr Durchbruch aber eine ganze Weile auf sich warten.

«Als ich richtig durchgestartet bin, war ich ja schon Mitte 30. Davor lief es für mich nicht so gut. Oft wusste ich nicht, wovon ich meine Miete am Monatsende bezahlen sollte», verriet sie 2012 der «Frankfurter Rundschau». Sie verdiente ihr Geld damals mehr schlecht als recht als Barpianistin. «Jeden Abend versuchte ich, das Publikum irgendwie für mich zu gewinnen. Eine fast unmögliche Aufgabe!»

Spätestens seit sie 2001 das Album «The Look Of Love» herausgebracht hat, hören ihr die Leute zu und kaufen ihre Platten. Seitdem hangelte sie sich von Erfolg zu Erfolg, erreichte mit allen ihren Produktionen international die Charts, auch mit «The Girl In The Other Room» (2004), mit dem sie den Verlust ihrer Mutter verarbeitete. Gemeinsam mit ihrem Mann steuerte sie dem Album erstmals zur Hälfte Eigenkompositionen bei. Auf «Wallflower» (2015) ließ sie dann von ihrer poppigen Seite von sich hören, Duette mit ihren Landsleuten Michael Bublé und Bryan Adams inklusive.

Sie ist mit mehreren Grammys ausgezeichnet und mit Gold- und Platinplatten überschüttet worden, zählt Stars wie Clint Eastwood, Barbra Streisand und Elton John zu ihren Fans. Dennoch melden sich immer mal wieder Kritiker zu Wort, die ihr die künstlerische Qualität und Entwicklung aberkennen («Grande Dame des Gleichklangs», «Spiegel»). Hohe Verkaufszahlen sprechen für Mainstream und Massenkompatibilität macht suspekt. Doch das nimmt Krall gelassen.

«Alte Lieder gehören von jeher zu meiner Karriere. Ich bin Pianistin und Sängerin und spiele diese Lieder, weil sie zu mir passen und gut für mich sind», sagte sie 2015 dem Hamburger Nachrichtenmagazin und stellte gleichzeitig heraus: «Wissen Sie, wie schwer es ist, als Jazz-Künstler heutzutage überhaupt noch Aufmerksamkeit zu bekommen und Platten zu verkaufen?»

Auch in ihrer Ehe treffen sich Jazz und Pop. Krall ist seit Ende 2003 mit dem britischen Musiker Elvis Costello (63) verheiratet. Die beiden hatten sich wenige Monate zuvor bei einer Preisverleihung in Kalifornien kennengelernt. Zur Hochzeit luden sie ihre Gäste in Elton Johns Schloss nach London ein. Sie sind Eltern von inzwischen fast elfjährigen Zwillingssöhnen.

Die Familie lebt in Vancouver und New York. Ab Ende Januar 2018 müssen die Jungs allerdings für ein paar Wochen auf ihre Mutter verzichten. Dann beginnt Diana Krall den dritten Block ihrer «Turn Up The Quiet»-Tour durch die USA.



Star-Geburtstage

Webstreams: Hier reinhören

Weitere Promi-News


Webradio


Staus & Blitzer


Wetter


antenne 1 Newsletter