Dieses Wochenende ist es wieder soweit!

11.-13. August: Sternschnuppen-Nächte

Alle Jahre wieder: Mitte August müsst Ihr unbedingt nachts wieder rausgehen und in den Himmel schauen, denn Euch erwartet ein wahrer Sternschnuppenregen. Ihr wollt dieses wundervolle Naturspektakel dieses Jahr mal an einem besonderen Ort erleben, dann hätte Ostermann aus der antenne 1 Morgenshow den ultimativen Tipp für Euch:

Macht einen Ausflug auf die höchsten Berge im Schwarzwald

Auf dem Feldberg sind die besten Plätze im Feldbergturm, wo Ihr durch ein Teleskop schauen könnt, zwar schon weg, aber Ihr könnt ja trotzdem mit Eurer Taschenlampe oder einer Laterne auf den Feldberg oder einen anderen Berg wandern und in der Nacht vom 11. auf den 12. August bzw. 12. auf 13. August den Schauer mit Eurem Schatz oder Eurer Familie genießen. Mit dem bloßen Auge seht Ihr die Sternschnuppen übrigens auch prima. Ihr solltet dabei in Richtung Nordosten schauen.

Das erwartet Euch in diesen Nächten

Bis zu 100 Sternschnuppen könnt Ihr pro Stunde bewundern. Es sind in dieser Zeit so viele Sternschnuppen, weil der Komet 109P/Swift-Tuttle eine Spur kosmischen Staubs auf seiner Reise durchs All hinterlässt. Die kreuzt ein Mal im Jahr einige Tage im August die Erde. Dadurch treffen die Partikel mit ungefähr 216.000 Kilometer pro Stunde auf die Atmosphäre der Erde und erhitzen sich sehr stark. Beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglühen die Staubteilchen - und wir sehen Sternschnuppen.

Ein alter Volksglaube: Wünsche werden wahr

Wenn eine Sternschnuppe am Himmel aufleuchtet, darfst Du Dir ganz schnell etwas wünschen. Was Du Dir gewünscht hast, musst Du allerdings für Dich behalten - sonst geht Dein Wunsch nicht in Erfüllung. So lautet der Aberglaube in Verbindung mit den Sternschnuppen.

Doch woher kommt dieser Glaube?

Woher der Aberglaube tatsächlich stammt, ist tatsächlich schwierig zu beantworten. Eine mögliche Erklärung, die für uns gilt, gibt es jedoch. Neben der wissenschaftlichen Erklärung mit dem Komenten, gibt es auch eine mythische Erklärung. Wir Menschen haben seit je her ein besonderes Verhältnis zu Wünschen. Wir wünschen uns etwas, um unsere Zukunft selbst zu entwerfen oder weil uns etwas im Leben fehlt.

Das Sternschnuppen Glücksbringer sind, gilt aber nicht für alle Kulturkreisen. In ländlichen Gegenden der Mongolei zum Beispiel gelten Nächte voller Sternschnuppen als Nächte des Schreckens. Denn mit jeder Sternschnuppe fahre nach dem Glauben der Mongolen die Seele eines Verstorbenen zum Himmel.

Doch lasst Euch davon nicht abschrecken. Ihr macht tolle Fotos von Eurer Sternschnuppennacht? Dann würden wir uns natürlich freuen, wenn Ihr sie uns per Mail (onlineteam@antenne1.de) oder WhatsApp (0172 799 4000) zuschickt.


Webstreams: Hier reinhören

antenne 1 - facebook


antenne 1 WhatsApp-Insider