Trotz kaputter Bremsen gefahren

  • 19.06.2017

In Mönchweiler im Schwarzwald-Baar-Kreis hat eine 30-jähriger Autofahrer einen Unfall mit einem Bus verursacht, weil er mit kaputten Bremsen unterwegs war. Er wusste, dass die Bremsen kaputt waren, da ging nichts mehr, er fuhr aber trotzdem noch auf eigene Faust in eine Werkstatt. 

Auf der Fahrt dorthin hätte der Mann eigentlich an einer Bushaltestelle in der Hindenburgstraße hinter einem Linienbus anhalten sollen. Wegen der defekten Bremsen war dies allerdings nicht möglich. Um seinen VW Passat zum Stillstand zu bringen, lenkte er den Wagen rechts am Linienbus vorbei und prallte gegen das Buswartehäuschen. 

Von dort prallte er ab und wurde gegen den Linienbus geschleudert. Glücklicherweise wurden die fünf Personen im Buswartehäuschen nicht verletzt, sie kamen mit dem Schrecken davon.