Neue Erkenntnisse im Fall der toten Kinder

  • 21.04.2017

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kripo Esslingen ermittlen im Mordfall der vier und acht Jahre alten Kindern aus Unterensingen. Nach derzeitigem Stand hat wohl der Vater erst seine Kinder und dann sich selbst umgebracht. Heute Morgen meldetet eine Zeugin der Polizei, dass ein Mann außerhalb des Geländers an der Aichtalbrücke stehe. Die eintreffenden Rettungskräfte konnten jedoch nicht mehr verhindern, dass sich der Mann von der Brücke stürzte. Wenig später ging ein weiterer Notruf ein, dass in der Wohnung des Vaters seine beiden toten Kinder gefunden wurden. Sie sollen nun obduziert werden.

Die Polizei spricht von einem Familiendrama. Doch wie konnte es so weit kommen? Auf seiner Facebookseite postete der Mann noch am Morgen offenbar kurz vor seinem Sprung, mehrere Beiträge und schilderte darin seine Sicht. Seine Frau habe seit mehreren Monaten eine Affäre, schrieb er. "Die Vorstellung, dass ich unsere Kinder nicht mehr jeden Tag sehe, dass ein anderer Mann sie anfasst, sie ins Bett bringt, sie in den Schlaf streichelt bringt mich um den Verstand." Reicht das als
Motiv aus, um seine eigene Familie auszulöschen? Viele äußern sich auf der Facebook-Seite fassungslos.

Die Ermittler sagen noch nichts dazu, wie und wann genau der Junge und das Mädchen ums Leben kamen und ob die Mutter selbst ihre toten Kinder als erste fand. Sie wird psychologisch betreut.