Lehrerverband fordert mehr Vorlesen

  • 06.12.2017

Der Lehrerverband reagiert auf die am Dienstag veröffentlichte Studie, nach der immer mehr Kinder in Deutschland nach der Grundschule nicht richtig lesen können. Der Verband will, dass Kinder im Unterricht mehr vorlesen. Und eine Klassenbücherei könne die Kinder dazu animieren, selbst weiter zu lesen. Außerdem sei auch die Vorbildfunktion der Eltern und Lehrer beim Lesen nicht zu unterschätzen - diese könnten den Kindern vermitteln, dass Lesen keine Plage sei.

Laut der Studie Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) ist seit 2001 die Zahl der Kinder mit unzureichenden Lesefähigkeiten um zwei Prozent angestiegen.



Regional-Nachrichten

Webstreams: Jetzt reinhören

Weitere News


Webradio


Staus & Blitzer


Wetter


antenne 1 Newsletter