Bundesregieurng erwägt Förderung von kostenlosem Nahverkehr

  • 13.02.2018

Die Bundesregierung will angesichts einer drohenden Klage der EU-Kommission ihre Maßnahmen für saubere Luft in deutschen Städten ausweiten. Der Bund erwägt zusammen mit Ländern und Kommunen einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr, um die Zahl privater Fahrzeuge zu verringern. Das geht aus einem Brief von Umweltministerin Barbara Hendricks, Verkehrsminister Christian Schmidt und Kanzleramtschef Peter Altmaier an die EU-Kommission hervor. 

Die Wirksamkeit von Maßnahmen für eine bessere Luft soll in fünf "Modellstädten" getestet werden - und zwar in Bonn, Essen, Herrenberg, Reutlingen und Mannheim - darunter auch der kostenlose Nahverkehr 

Für Stuttgart ist der kostenlose öffentliche Nahverkehr gerade kein Thema, so Stadtsprecher Sven Matis im Hitradio-Antenne 1 Interview



Regional-Nachrichten

Webstreams: Jetzt reinhören

Weitere News


Webradio


Staus & Blitzer


Wetter


antenne 1 Newsletter