Was sich 2018 für Verbraucher ändert

Nutzer von Streaming-Angeboten wie Amazon-Prime oder Netflix können sich freuen: Ab 20. März 2018 können die Streaming-Dienste auch außerhalb von Deutschland ohne Extra-Gebühren genutzt werden. Wer jedoch YouTube immer über den Amazon-Fire-TV-Stick abruft, der wird ab 1. Januar kein Glück mehr haben. Mehr Infos und weitere Änderungen gibt’s hier:

YouTube vs. Amazon-Prime

Millionen von Nutzer haben nun das Nachsehen!

Einige Fire-TV-Stick-Nutzer können seit einigen Tagen bereits nicht mehr YouTube über Amazon-Prime aufrufen und werden an Silvester dementsprechend keine YouTube-Videos abspielen können. Grund: Der Streit zwischen Amazon und Google. Die beiden Anbieter werfen sich gegenseitig unfairen Wettbewerb vor und blockieren sich beim Verkauf und Nutzung ihrer Produkte.

Die Folge: Spätestens ab 1. Januar 2018 werden auch die anderen Nutzer des Amazon-Fire-TV-Sticks YouTube nicht mehr aufzurufen können.

Streaming-Dienste können ab 2018 auch im EU-Ausland genutzt werden

Ab 20. März 2018 könnt Ihr als Streaming-Abonnent von Amazon Prime, Maxdome, Netflix und Co. auch während Eures Urlaubs im EU-Ausland auf Euren Streaming-Anbieter zugreifen. Das EU-Parlament hat die bisherigen Ländersperren aufgehoben.

Bei so viel Einschaltmöglichkeiten könnte Netflix-Nutzern auch diese Info interessieren: Der Streaming-Anbieter hat sich nämlich für 2018 ein hohes Ziel gesetzt: Die Hälfte der gezeigten Filme sollen Eigenproduktionen sein. Allein im kommenden Jahr sollen 30 neue Animationsserien und 80 Netflix-Filme erscheinen. Die Streaming-Abonnenten wird’s freuen!

Kreditkartengebühren fallen weg

Eine weitere EU-Richtlinie wirkt sich positiv auf die Verbraucher aus: Egal ob Ihr nun online oder im Laden shoppt, wenn Ihr mit der Kreditkarte zahlt, fallen ab 13. Januar für ganz Europa die Gebühren hierfür weg. Ein bekanntes Beispiel ist etwa die Hotel-Buchung. Aber Achtung: Wenn Ihr im Ausland Bargeld mit der Kreditkarte abhebt, können Banken auch weiterhin Gebühren verlangen.

Ein weitere erfreuliche Nachricht: Kommt es zum Missbrauch Eurer Kreditkarte, dann haftet Ihr zukünftig nur noch bis zu 50 Euro. Vorausgesetzt, Ihr habt nicht grob fahrlässig gehandelt. Das Gleiche gilt fürs Online-Banking.

Euer Datenschutzrecht wird verstärkt

Die EU-Datenschutzgrundverordnung tritt zwar erst im Mai 2018 in Kraft, aber ab da könnt Ihr von Unternehmen verlangen, dass Eure Daten gelöscht werden und Ihr könnt sogar verlangen, dass die Unternehmen Euch über Eure gespeicherten, personenbezogenen Daten informieren.

Aber auch hier gibt es negative Tendenzen: Bei Flügen ins Ausland speichert das Bundeskriminalamt ab Mai 2018 Eure Daten wie Namen, Sitzplatz oder IP-Adresse für fünf Jahre.

Ab 1. Juli 2018 mehr Verbraucherschutz bei Urlaubsreisen

Ab Sommer 2018 profitiert Ihr bei Buchungen im Internet von einem zusätzlichem Schutz, wenn Ihr auf einem Reiseportal mehrere Leistungen innerhalb eines Buchungsvorgangs ausgewählt habt. Wenn Ihr also zum Beispiel einen Flug bucht und ein Hotel oder einen Mietwagen dazu bucht, dann gilt diese Buchung wie eine Pauschalreise. Damit seid Ihr dann bei Mängeln besser abgesichert.

Für Pauschalurlauber galt bisher: Ihr könnt Mängel einen Monat nach dem Urlaub melden. Jetzt haben Pauschalurlauber 24 Monate Zeit.

Aber auch Reiseveranstalter profitieren

Allerdings werden ab Juli 2018 auch den Reiseveranstaltern Vorteile eigeräumt: Diese dürfen bis 20 Tage vor Reiseantritt die Preise erhöhen – unabhängig davon, wann die Reise gebucht wurde. Bisher war es verboten, Reisen, die nicht mehr als vier Monate vor Reisebeginn gebucht wurden, anzuheben. Die Grenze, wann Urlauber dann noch kostenlos vom Reisevertrag zurücktreten dürfen, liegt dann auch nicht mehr bei einer Erhöhung von fünf Prozent, sondern bei acht Prozent.


Das Hitradio antenne 1 Urlaubsgeld - mitraten und Traumreise starten

Wir wünschen Euch nichtsdestotrotz viel Spaß beim Buchen Eures Urlaubs. Vielleicht gewinnt Ihr ja auch bei uns im Januar einen Hitradio antenne 1 Reisegutschein! Die Brückentage liegen 2018 übrigens besonders gut. Ihr wollt mehr erfahren? Dann schaut mal hier vorbei.


Webstreams: Hier reinhören

Weitere News


Mehr Kindergeld, Mindestlohn steigt ...

© shutterstock.com/ Tanja Tatic


Webradio


Staus & Blitzer


Wetter