antenne 1

Ingolf Lück Vita - antenne 1 - Hier für Euch

antenne 1 in Baden-Württemberg
antenne 1 Wetter antenne 1 Verkehr
Unconditionaly - Katy Perry

Ingolf Lück - Vita

Foto: Thomas Niedermüller
Foto: Thomas Niedermüller
Ingolf Lück ist ein Multitalent. Rastlos und immer voller Motivation ist der TV-Moderator, Schauspieler  und bekennender Theaterfan hauptsächlich aus der Kultserie "Die Wochenshow" bekannt, doch die Karriere des 53-Jährigen begann schon viel früher.



In Schuljahren spielte Lück im Schultheater, später gründete er verschiedene eigene Theatergruppen, trat mit einer von diesen in einer Art Talentshow auf und wurde entdeckt. Ein Redakteur schlug ihn für die Moderation der Musiksendung "Formel Eins" vor - seitdem ist er aus dem deutschen Fernsehen nicht mehr wegzudenken.

Trotz der plötzlichen Popularität blieb der Moderator sich selbst treu. Auch während den vielen TV-Sendungen die er moderierte sowie den verschiedenen Kinoprojekten spielte er noch weiter Theater und engagierte sich in seiner Kindertheatergruppe.


Ein kurzer Ausschnitt aus den Stationen seines Lebens:


Wirken im Film und Fernsehen

Bild: youtube.de
Bild: youtube.de

Der überragende Erfolg der Musiksendung "Formel Eins" animierte die Produzenten dazu, einen "Formel Eins"-Kinofilm zu drehen, in dem Lück sich selbst spielt. Hier überzeugt er mit seinem Schauspieltalent und legt sich den Grundstein zu verschiedenen Filmrollen:

  • Von 1985 bis 1996 ist Lück in den verschiedensten TV-Sendungen unterwegs: Er übernimmt Moderatorrollen bei Fernsehshows Im WDR, bei ARD, ZDF, RTL. Pro 7 sowie bei SAT.1 und arbeitet mit verschiedenen, damals noch völlig unbekannten Personen wie Herbert Feuerstein, Harald Schmidt und Dirk Bach zusammen.

  • Die Art der Shows sind unterschiedlich: Von Quiz- und Sketchshows über Talentförderungssendungen bis hin zu ernsthaften Rollen - Lücks Vielseitigkeit überzeugt in allen Sparten.

  • 1996 gelingt ihm dann der ganz große Durchbruch. SAT.1 setzt Lück als Anchorman der "Wochenshow" ein, welche sich zu einer absoluten Kultsendung des TVs entwickeln sollte.

  • ab dem Jahr 2000 widmet sich Lück wieder vermehrt dem Schauspiel und geht mit seinen berühmten Interpretationen von beispielsweise "Caveman" und "One Way Man" auf Tour in ganz Deutschland.

  • Nach 26 Jahren stetig wachsender Bekanntheit und vielen abwechlsungsreichen Projekten im Fernsehen, übernimmt Ingolf Lück mit der "Ingolf Lück Show" erstmals eine Moderatorenrolle für das Medium Radio.


Kindheit und Jugend

Das Leben des Comedians, Moderators und Schauspielers begann nicht viel anders, als es alle Jungs in seiner Jugend hatten...

  •  1958 in Bielefeld geboren, besuchte der kleine Ingolf erst die Grundschule, dann das Gymnasium in Bielefeld, galt sogar als ein unauffälliger Schüler ohne große Lust am Unterricht.

  • Ein kleines Theaterstück seiner Schule im Alter von vier Jahren soll Lücks erster und vorerst letzter Bühnenauftritt sein. Erst rund 15 Jahre später, 1977, tritt er der Schultheatergruppe bei und konnte sich seitdem nie wieder vom Schauspiel trennen.


Schauspiel und Engagement

Bild: youtube.de
Bild: youtube.de
Dass der sympathische Schauspieler Talent besitzt und es weiterbilden wollte akzeptierten nicht alle:

  • Nachdem er 1978 sein Abitur machte und den Zivildienst leistete, bewarb sich Ingolf Lück bei verschiedenen Schauspielschulen - und bekam nur Absagen. Anstatt zu resignieren nahm er seine Ausbildung selbst in die Hand - und nahm kurzerhand privaten Schauspielunterricht und gründete eine Theatergruppe mit dem Namen "Frapp".

  • Bereits kurze Zeit später verwirklichte der mittlerweile 20-Jährige seinen nächsten Plan und rief die Kindertheatergruppe "Die Zick-Zack-Theatergruppe", welcher er noch Jahre nach Beginn seiner TV-Karriere treu bleiben sollte.

  • Motiviert von der Arbeit mit Kindern begann Lück ein Studium der Pädagogik, Geschichte und Philosophie, brach es aber wieder ab als er erkannte, dass die trockene Theorie eines Studiums nicht zu ihm passt.

Seitdem widmet er sich nun voll und ganz der Bühnenarbeit.

Entdeckung und Karrierestart

Bild: youtube.de
Bild: youtube.de
In Füßgängerzonen wie auf kleineren Theaterbühnen - eine Mischung aus Clownerie, Zauberei, Theater, Kabarett und Musik.

  • Im Jahr 1982 gründete Ingolf Lück eine weitere Theatergruppe, "Das Totale Theater".

  • Zwei Jahre später, 1984, trat die Gruppe im Kleinkunstszene-Förderungsprogramm "Sprungbrett Theater" in Köln auf, wovon auch einige Passagen im WDR-Fernsehen übertragen wurden.

  • Lücks Theatergruppe war ein voller Erfolg und er bekam das Angebot, die Moderation des Sprungbrett Theaters zu übernehmen.

  • 1985 wurde Lück von einem Redakteur für die Nachfolge von der ARD-Musikshow Formel Eins-Moderator Peter Illmann vorgeschlagen.

  • Seitdem ist Ingolf Lück nicht mehr aus der Fernsehwelt wegzudenken!

Zurück zur Show

Zurück zur Ingolf Lück Show. weiter

Show zum Nachhören

Jeden Samstag von 10 bis 14 Uhr widmet sich Kult-Moderator Ingolf Lück einem spannenden Thema. Show verpasst? Hier nachhören! weiter   

Erste Staffel der Ingolf Lück Show

Die Themen der ersten Staffel gib's hier zum Nachhören! weiter

fbloginbar
antenne 1 Webradio
antenne 1 Playlist
Mail ins Studio senden
Wettervorhersage
Staus & Blitzer